Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
26 Mitglieder (amati111, rifi, Speichenjockey66, HederaHelix, focusfield, Radetzky, 10 unsichtbar), 42 Gäste und 91 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26919 Mitglieder
90571 Themen
1391307 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3312 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1391393 - 05.07.19 18:37 Velotraum Finder - Erfahrungen?
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Hallo Forum,

aktuell möchte ich mir ein neues Rad kaufen. Preislich bin ich da noch nicht festgelegt - möchte aber ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben.

Ich brauche keine wirkliche Rad-Beratung. Das habe ich schon hinter mir. Mir geht es um Eure Erfahrungen.

Aktueller Favorit ist das Velotraum Finder.

Wer kennt sich mit diesem Rad aus? Wer fährt vielleicht sogar eines? Was gibt es über Velotraum zu berichten? Ist so ein Rad wirklich 3000€ wert? ...


Ansonsten: Gibt es Alterntiven, die das selbe Spektrum abdecken? Ich bin 2m groß. Daher muss es hier auf alle Fälle einen entsprechend großen Rahmen geben.

Danke Euch schmunzel
Cadarr

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391401 - 05.07.19 20:03 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
Rainman2de
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Ich habe keinen Finder, aber zumindest mal bei Velotraum probegefahren... Daraufhin wurde es ein Speedster. Der Finder war mir zu zäh. Zweifelsfrei ist der Rahmen sehr hochwertig und verkraftet einiges. Und gute Rahmen kosten nunmal gutes Geld. Auch die Laufräder von Velotraum sind superstabil aufgebaut. Der Rest ist nicht unbedingt aussergewöhnlich. Viele Ritchey-Shimano-Standardteile.
Ob man dann zum Schluss 3000 Euro ausgeben will, die Entscheidung wird dir keiner abnehmen.
Aber so ein Blick auf ein Surly Bridge Club kann man ja mal wagen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1391420 - 05.07.19 23:43 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3332
Ebenfalls kein Finder, aber dafür 15 Jahre tägliche Erfahrung mit Dickreifen-Straßenrädern ohne Federung (der Finder ist genau so ein Gerät) und Dickreifenrädern mit Vollfederung (also MTB-Fullys). Diese Räder laufen sehr gut, wenn die Reifen leicht sind und auch leicht laufen (geringe Dämpfung der Gummimischung?). Solche Straßenreifen sind eine Nische bei den Reifenherstellern. Der Schwalbe-G-One-Speed (500g als 60-584) ist momentan der extremste Vertreter aus dieser Welt, der G-One-Allround (600g als 57-584) auf dem Finder ein bißchen gemäßigter. Wenn der Produktmanager feststellt, dass der Umsatz doch nicht so berauschend ist, dann wird die Variante gestrichen. Dabei ist zu beachten, dass die 26"-Schiene (also 559) bei diesen Reifen aktuell mausetot ist (das war genau so eine Streichaktion). D.h. 584 oder 622, was aber bei 2m Körpergröße kein Problem ist, 559 braucht niemand mit diesen Maßen. Diese Reifen sind eventuell nur tubeless gefahren alltagstauglich. Alternativ weicht man aus auf schnelle MTB-Reifen wie ThunderBurt, RacingRalf, RocketRon, FuriousFred oder die Conti-Verwandten. Auch diese werden bei den MTBs häufig tubeless gefahren. Man muss sich einfach klar sein, dass ein leichter Dickreifen ohne Stollen direkt auf der Karkasse fährt und damit durch alles, was auf der Straße liegt (wie die 11bar-Renner). Die Frage ist nicht die 3000€ (bei Velotraum macht man qualitätsmäßig keinen Fehler und der Preis ist nach einer Woche vergessen), sondern die Umstellung im täglichen Betrieb auf solche Dickreifen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391450 - 06.07.19 11:37 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Rainman2de]
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Danke für deine Erfahrungen! schmunzel
Surly Bridge Club schaue ich mir mal an.

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391451 - 06.07.19 11:38 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: AndreMQ]
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Danke für die Informationen über Dickreifen. So tief stecke ich da noch gar nicht drin. Wäre natürlich wirklich blöd, wenn die Dinger nach einigen Jahren nicht mehr zu bekommen wären.

Deine Aussage zu den 3000€ finde ich gut. Stimmt ja auch. hehe

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391459 - 06.07.19 14:12 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1305
Unterwegs in Deutschland

Hallo,

ich hatte das Finder im Test: Klick

Und ja, das Rad ist das Geld durchaus wert. Wenn du normale Radtouren machen möchtest, dann bieten sich aber sicherlich andere Räder an.

Viele Grüße,
Nach oben   Versenden Drucken
#1391472 - 06.07.19 16:01 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Biketourglobal]
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
In Antwort auf: Biketourglobal
Hallo,

ich hatte das Finder im Test: Klick

Und ja, das Rad ist das Geld durchaus wert. Wenn du normale Radtouren machen möchtest, dann bieten sich aber sicherlich andere Räder an.

Viele Grüße,


Danke für den Link! Schöner Test.

Ich habe "Rücken" und konnte mein ungedämpftes T300 daher nicht mehr wirklich gut fahren. Nun habe ich mich extra von einer Spezialistin "vermessen" und pysiotherapeutisch wie auch osteopathisch durchchecken lassen. Raus gekommen ist, dass ich ein Rad mit dicken Reifen fahren sollte. Da ich gerne weite Strecken auf Wald- und Wirtschaftswegen fahre - und dabei auch mal ein wenig Gepäck zum Campen mitnehme - viel mein Blick auf ein 27,5er mit Möglichkeit zum Rad-Wandern. Ich habe einige ausprobiert und bin vom Finder sehr angetan. Obwohl es diesen leider nur in Größe M zum Probefahren gab (ich bin 2m groß).


Also, danke! Bin schon weiter in meinem Kopf. Das Geld wäre gerechtfertigt und niemand schreit: "Lass die Hände weg!!!111"... schmunzel

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391543 - 07.07.19 10:01 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3332
In Antwort auf: Cadarr
… Ich habe "Rücken" und konnte mein ungedämpftes T300 daher nicht mehr wirklich gut fahren. Nun habe ich mich extra von einer Spezialistin "vermessen" und pysiotherapeutisch wie auch osteopathisch durchchecken lassen. Raus gekommen ist, dass ich ein Rad mit dicken Reifen fahren sollte. Da ich gerne weite Strecken auf Wald- und Wirtschaftswegen fahre - und dabei auch mal ein wenig Gepäck zum Campen mitnehme - viel mein Blick auf ein 27,5er mit Möglichkeit zum Rad-Wandern. Ich habe einige ausprobiert und bin vom Finder sehr angetan. ….
Bei Velotraum, idworx, ToutTerrain und ähnlichen Herstellern kauft man keine schlechten Räder. Aber ob sie auf die Aufgabe bzw. die Erwartungen passen, ist nicht sicher. Insbesondere, wenn ein gesundheitlicher Effekt wichtig ist. Hier: Reicht die Federwirkung von dicken Reifen? Wenn nicht, hilft Vollfederung mehr? Zum einen ist man dann sofort bei MTB-Fullys und den wenigen, gefederten Nicht-MTBs. Und zum anderen spricht diese Federung nur bei gröberen Unebenheiten an. D.h. wenn die Reifenfederung nicht mehr reicht und die Vollfederung noch nicht anspricht, wird es schwierig. Dann gibt es noch gefederte Sattelstützen, mit denen ich aber keine Erfahrung habe. Die 70er-Reifen auf dem Finder können bei z.B. 120kg Gesamtlast vielleicht noch mit 1,5 - 2bar gefahren werden, aber nur sehr gut Reifen rollen dann auch noch einigermaßen leicht. Das muss man ausprobieren. Wenn sowieso Geländereifen gefahren werden, ist das Angebot von den MTBs aus gut - auch die z.Zt. modischen Plus-Größen. Sehr eng ist die Nische nur für schnelle, leichte, aber trotzdem dicke Straßenreifen mit geringem Profil. Diese scheinen aber hier nicht benötigt zu werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391546 - 07.07.19 10:17 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: AndreMQ]
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Danke Andre,

ja, die Rückengeschichte ist die zentrale Entscheidung. Ich möchte unbedingt wieder ausgiebig Rad fahren.

Abgesprochen mit der Pysiotherapeutin ist: Ich kaufe mir ein Rad mit möglichst dicken und dadurch dämpfenden Reifen. Dazu der Sattel SQ Lab 610 ERGOLUX® active.

Erst wenn diese Art von Dämpfung nicht ausreicht, wechsel ich den Sattel und kaufe mir eine gefederte Sattelstütze. Wobei ich nicht 100% sicher bin, ob ich mir die nicht direkt kaufen sollte. Gerade, wo du die Federung noch mal ansprichst.

Vollfederung ist vom "Stil" her nicht mein Ding. Ich mag Räder mit möglichst wenig technischen Teilen.

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391551 - 07.07.19 11:05 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3332
Ok, wenn die Vollfederung umgangen werden kann, ist das nur von Vorteil. Es erweitert die Auswahl, spart viel Gewicht und wartungs-/verschleißfrei ist sie ebenfalls nicht. Auf SQLab-Sättel muss man sich einstellen, weil sie etwas anders sind. Hoffentlich klappt es bei dem gewählten Modell. Die Beschreibung liest sich erst einmal gut.
Klingt eventuell etwas pingelig, aber wenn es um gesundheitliche Aspekte geht, vielleicht doch nicht: Federung ist die Nachgiebigkeit (von Reifen, Federn, …) auf Unebenheiten. Dämpfung ist, wie das ganze danach schwingt, bzw. gedämpft ausschwingt. Schnelle Reifen z.B. werden aus Gummi mit geringer Dämpfung gefertigt (siehe Flummiball) und eine sehr biegeleichten Karkasse (quasi wie ein Luftballon, allerdings natürlich ohne sich so zu dehnen). Das Luftpolster selbst hat praktisch keine Dämpfung. Wenn man eine sehr schwach gedämpfte Federung hat, dann schwingt und hoppelt man durch die Gegend, was dem Rücken trotz Federung auch nicht gut tut. Die schnellen Straßen-Breitreifen haben natürlich nur einen kleinen (Reifen-)Federweg, aber sind sehr schwach gedämpft - und das merkt man. MTB-Breitreifen haben etwa den gleichen (Reifen-)Federweg, sind aber immer stärker gedämpft. Man fährt auch auf den bis zu 10mm hohen Gummistollen und nicht direkt auf der Karkasse. Mit diesen schnellen Straßen-Breitreifen fährt man immer etwas "flummiballmäßig", mit den gleich dicken MTB-Reifen nicht. Dafür rollen sie zäher. Die günstigen Straßen-Breitreifen (Big Apple) dämpfen mehr, sind deutlich schwerer und rollen auch etwas zäher.
Eine Vollfederung wird heute immer mit einstellbaren Dämpfern geliefert, außerdem haben die ganzen Kolben, Dichtungen, Gelenke, Führung etc. jede Menge Reibung, was dämpfend wirkt. Aber ist ein Haufen Technik, den man versuchen sollte, zu vermeiden. Dann müssen aber die anderen Punkte gut probiert und bedacht werden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391599 - 07.07.19 19:39 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
Lexx
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Hallo Cadarr,

ich fahre seit Ende 2017 und bis jetzt 3.500 km ein Finder 2x11 mit 70er Rocket Ron mit Schlauch, Magura Federgabel und seit letzten Herbst mit einer Thudbuster ST.
Reifendruck ist zwischen 1,0 - 1,2 Bar auf Schotter und 1,6 Bar mit Gepäck auf vorwiegend Teerstrecken.

Mein Rahmen hat ca. 8 cm Lenkerüberhöhung zum Sattel, die Möglichkeit einer relativ aufrechten Sitzposition macht für mich den entscheidenden Unterschied zu den meisten Serien-Rädern aus der MTB-Ecke, da das Körpergewicht nicht zu sehr auf den Armen und Schultern lastet.

Die gefederte Sattelstütze merke ich vor allem auf längeren Touren, der Po dankt es. Eine Federgabel würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, gerade wenn Du schon „Rücken“ hast!

Ich fahre damit viele Feldwege und tlw. schlechte Nebenstraßen, habe auch schon drei mehrtägige Touren in den Alpen unternommen.
Sehr angenehm finde ich das Fahrverhalten:
Auf ausgewaschenen Forstwegen mit Sand und Kies aufgeschwemmt: das Teil läuft einfach geradeaus weiter und vermittelt viel mehr Ruhe als mein Simplon-Fully mit 2,25er Reifen.
Auch mit mehr Druck und 15 kg Gepäck auf Asphalt mit Speed bergab: das Rad liegt wie ein Brett.

Ich bin für meine Verhältnisse flott unterwegs. Dabei werde ich öfter mal angesprochen, ob das Rad nicht schwerfällig ist mit den dicken Reifen: nein, auch Dank der hochwertigen Felgen ist es das nicht.

Den Schwalbe G-One möchte ich evtl. noch mal ausprobieren, evtl. dann tubeless, mal sehen.

Evtl. Nachteile: die breiten Reifen wirbeln doch etwas mehr Staub und Dreck auf. Und ich finde den Rahmen insgesamt eher schwer und auch nicht so wendig. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten.

VG
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1391676 - 08.07.19 12:28 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Lexx]
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Danke Leute für Eure Meinungen und Erfahrungen.

So langsam kristalisiert sich bei mir ein Rad raus.

Ich werde wohl doch direkt eine gefederte Sattelstütze nehmen. Auch auf dämpfende Reifen werde ich achten.

Mit der Federgabel kann ich mich noch nicht so anfreunden. Zusätzliches Gewicht und Technik. Ich hatte noch nie so wirkliche Probleme mit den Händen.
Hilft eine Federgabel wirklich bei Schmerzen in der unteren Lendenwirbelsäule?

VG
Cadarr

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1391678 - 08.07.19 12:41 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: Cadarr]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 20491
Eine Federgabel kann helfen, Verkrampfungen in der gesamten Körperhaltung zu minimieren. Allerdings nur, wenn sie entsprechend zufriedenstellend arbeitet. Wenn sie knallhart eingestellt ist, ist sie sinnlos. Das Losbrechmoment muß niedrig sein. Ein älteres verrostetes Einfachmodell, was kaum noch anspricht, ist natürlich nicht hilfreich.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1391815 - 09.07.19 16:35 Re: Velotraum Finder - Erfahrungen? [Re: iassu]
Cadarr
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 20
Danke für Eure guten Anregungen und Erfahrungen.

Ich habe das Rag Heute bestellt. Bin mal gespannt! schmunzel

Ich fahre ein T300 und find es gut.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de