Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
29 Mitglieder (Hansflo, sigma7, gera, jmages, Wuppi, Lord Helmchen, dcjf, indomex, 8 unsichtbar), 38 Gäste und 208 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88643 Themen
1355312 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3507 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1320730 - 03.02.18 08:38 Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose?
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Hallo zusammen!

Hier mal wieder ein Thema für'n A*sch:

Seit ein, zwei Jahren plagen verstärkt Hautprobleme auf längeren und auch kürzeren Touren. Furunkel, Pickel, Rötungen etc; immer genau auf den Sitzknochen.
Meine bisherige Evaluation hat ergeben, dass es am schlimmsten ist wenn ich Kunstfasern direkt auf der Haut trage. Also Polyamid oder ähnliches.
Baumwolle und Merino ist deutlich angenehmer, Viskose ist auch ok. Jedoch hat diese Unterwäsche meist recht voluminöse Nähte, was der zweitschlimmste Faktor ist. Merino lässt sich zudem nicht heiß waschen, und ist somit eigentlich unterhosenungeignet finde ich.

Ich bin also auf der Suche nach flachnahtiger oder nahtloser (wenigstens an den neuralgischen Stellen) Unterwäsche aus Naturfasern (außer Wolle). Möglichst weich. Hat da jemand einen Tipp?

Außerdem scheint es gepolsterte Unterhosen ausschließlich aus Kunstfasern zu geben. Weiß da jemand was Gegenteiliges?

Gruß aus Berlin,
Felix
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1320740 - 03.02.18 09:57 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17789
Ich denke nicht, daß es am Material direkt liegt, sondern daran wie der Schweiß und die enthaltenen Salzen auf die Haut wirken. Ich bekomme auch dort wo der Helm mit dem Polster auf der Stirn aufliegt nach 2-3 Tagen auch ganz üble Pickel. Seit ich Sättel mit Lederbezug fahre und keinen Helm mehr benutze, bleibe ich davon verschont.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320743 - 03.02.18 10:11 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2769
Was hat sich denn gegenüber früher verändert? Z.B. abgenommen und somit natürliche Polster verloren? Hauterkrankung irgendeiner Art (unbedingt klären lassen)? Z.B. altersbedingt trockene Haut entwickelt?
Speziell zu Stoffen und Nähten: Bin über die Jahre komplett von "natürlichen" Fasern (Wolle, Baumwolle, .....) auf Kunstfaser umgestiegen und die z.B. Retro-Shorts genannten Schnitte. Da gibt es viele (aber nicht alle!!), bei denen keine Naht über die druckbelasteten Sitzknochenbereiche verläuft. Auch die günstigen in den Märkten können prima passen. Der Rest ist einfach etwas Hirschtalg oder Sitzcreme vor der Fahrt (d.h. bei mir jeden Tag morgens wie Zähneputzen) auf die Sitzknochenbereiche, natürlich der passende Sattel und der Tag kann kommen. Übrigens können die Nähte der Sitztaschen bei Jeans auch genau über die belasteten Sitzflächen verlaufen. Das ist aber - gerade bei gut gepflegten Ledersätteln - deutlich an den Sattelspuren auf der Jeans zu sehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320749 - 03.02.18 11:11 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: AndreMQ]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Schwer zu sagen ob sich was verändert hat. Mein Gewicht jedenfalls nicht.

Meine längste Tour (4 Monate, vor 5 Jahren) bin ich komplett mit H&M billig Baumwollshorts und abgeschnittener Jeans gefahren. Ohne große P(r)obleme. Sattel war damals ein B17 Narrow.

Inzwischen hab ich einen C17, ist aber jetzt nicht deeer Riesenunterschied.

Meine Sitzposition ist aufrechter geworden (Umstieg von Rennlenker auf H-Bar, v.a. wegen Nackenproblemen).

Funktionsunterhosen gehen gar nicht. Da juckt's mich schon nach wenigen Minuten überall.

Baumwolle ist mir eigentlich am liebsten. Außer auf dem Fahrrad, da sind immer die dicken Nähte im Weg...

Ich würde auch gerne mal eine gepo(l)sterte ausprobieren, aber wie gesagt: alles aus Plaste.
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1320765 - 03.02.18 12:48 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3467
Das hängt nicht nur vom Material ab, sondern auch von den Temperaturen. Ich vertrage die ganze "Chemiebekleidung" auch nicht. Die meisten Probleme machen Nahtmaterialien. Da weiss man nie so richtig, was genutzt wurde.
Bei Radhosen machen auch die Ränder an den Beinabshlüssen Probleme. Da ist das besonders eindeutlich, wo es den Anfang nimmt. Wenn ich im Sommer schwitze, habe ich einen runden Ring um das Bein. Im Winter ist bei gleicher Radhose nichts dergelichen zu beobachten.
Polyamid ist besonders agressiv bzw. unverträglich und in fast allen Nähten in Sportbekleidung vorhanden. Auch bei Outdoorshorts.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320876 - 04.02.18 09:43 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: tirb68]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Und was ist deine Lösung des Problems? Nur im Winter fahren? zwinker

Ich hab das Internet schon leergegoogelt inzwischen, aber Bio-Körnerfresser-Farradhosen aus Hanf und Rehleder sind nicht zu kriegen. Blöd...
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1320879 - 04.02.18 10:21 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
wpau
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 106
In Antwort auf: paschukanis
Ich hab das Internet schon leergegoogelt inzwischen, aber Bio-Körnerfresser-Farradhosen aus Hanf und Rehleder sind nicht zu kriegen. Blöd...


Hanf nicht aber mit Merinowolle

MAGLIAMO MOLTENI WOOL SHORT CLASSIC

P.S.: Wenn ich noch an früher denke und das Sitzleder nur mit Creme wieder geschmeidig wurde, käme dies für mich nicht mehr in Frage.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320880 - 04.02.18 10:34 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: wpau]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Tatsächlich!

Wobei da wieder das Problem ist, dass man Wolle nur kalt waschen kann. Ich war im Besitz von 2 Unterhosen aus Merino, aber die konntest du recht schnell wegschmeissen, weil der Müff einfach nicht mehr rauszuwaschen war...

Trotzdem danke für den Fund! Ich überleg's mir ob ich die 110 Flocken investiere.

(Sitzleder eincremen find' ich eigentlich ganz apart lach )
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda

Geändert von paschukanis (04.02.18 10:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1320881 - 04.02.18 10:35 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: AndreMQ]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2196
In Antwort auf: AndreMQ
... einfach etwas Hirschtalg oder Sitzcreme vor der Fahrt ...

Damit habe ich über viele Jahre excellente Erfahrungen gemacht.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1320887 - 04.02.18 11:16 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 269
In Antwort auf: paschukanis
weil der Müff einfach nicht mehr rauszuwaschen war...

Ich hatte letztens in einem Paket eine Probepackung von diesem Zeugs. Vielleicht isses einen Versuch wert?
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1320889 - 04.02.18 11:24 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 269
Zu DDR-Zeiten hörte man übrigens von Rennradfahrern oft, daß ein rohes Schnitzel in der Hose prima wäre. grins
*duckundwech*
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1320892 - 04.02.18 11:34 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5699
Warum trägst Du nicht einfach eine nahtarme oder -lose Baumwollunterhose unter dem Polsterding? Da sollte es doch was geben?
Ansonsten gibt es diese Hygienespüler auch in Drogeriemärkten und vielen Supermärkten. Das ist recht preisgünstig und funktioniert sehr gut.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1320898 - 04.02.18 11:57 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: natash]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Wenn du meinen Eingangspost durchliest, wirst du feststellen dass ich genau nach sowas gefragt habe.
Meine bisherigen Recherchen bei Karstadt, C&A, H&M, Uniqlo und weiteren Läden hat bisher nur flachnahtige aus Kunstfaser und dicknahtige aus Baumwolle ergeben.
Wenn du flachnahtige oder gar nahtlose BW-Unterwäsche kennst scheue dich nicht einen Markennamen zu nennen. Danke im voraus.
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1320899 - 04.02.18 12:02 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: RADional]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Danke für den Tip. Bisher hab ich eher Essig und sowas probiert, da Wolle ja auch empfindlich ist.

Schnitzel ist mir dann doch ZU naturnah lach
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda

Geändert von paschukanis (04.02.18 12:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1320907 - 04.02.18 13:05 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: RADional]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8161
In Antwort auf: RADional

Ich hatte letztens in einem Paket eine Probepackung von diesem Zeugs. Vielleicht isses einen Versuch wert?
Wenns hilft, dann gibts die Packung auch in Groß 1kg Caroat zwinker
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1320928 - 04.02.18 18:22 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5699
Na ja,Du hast ja nach einer gepolsterten gefragt. Und da gibts in der Tat nur Hirschleder in Wolle. Die Wolle ist dann aber auch großteils Kunstfaser.
Ich würde mich im Bio-Fachhandel umschauen z.b hier oder bei Waschbär oder Hess Natur. Mir scheinen die Herrenmodelle übrigens nahtreicher zu sein als die Damenvarianten. Vielleicht testest Du einfach einmal die Damenunterhosen.
Wenn Du allerdings auch keinen Elastananteil ,das sind meist nur 3%,verträgtst, wirds echt eng.
Falls Du doch vei Merinowolle bleiben willst,gibts übrigens auch mit Seide,dann hilft auch Teebaumöl zur Desinfektion und gegen unangenehme Gerüche.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1321067 - 05.02.18 17:23 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: natash]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Danke für die Hinweise!
Teebaumöl ist ein guter Tipp!
Wolle mit Seide klingt auch recht verlockend schmunzel

Der Elasthananteil ist nicht das Problem denke ich. Schlimm sind eher Polyester, Polyamid und Konsorten.

Das mit den nahtreicheren Herrenmodellen scheint mir zu stimmen. Aber passende Damenunterhosen zu finden ist auch nicht ganz leicht. Die Schnitte sind einfach anders. Warum Männer mehr Nähte brauchen geht mir allerdings nicht auf wirr

Inzwischen bin ich noch über diese hier gestolpert, und habe gleich mal eine geordert. Ich werde berichten wie die Sache weitergeht.
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1321155 - 06.02.18 08:20 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14498
Begreiflicherweise habe ich keine wirkliche Ahnung von Herrenunterwäsche, bin aber seit vielen vielen Jahren davon überzeugt, dass die beste Nichtsportunterwäsche von Calida kommt. Deshalb habe ich mal auf deren Website geschaut, was so in Frage kommen könnte, und bin unter anderem auf dieses Modell gestoßen. Modal als Material ist m.E. durchaus einen Versuch wert.

Übrigens kenne ich das Problem, dass Sportunterwäsche manchmal nicht so gut vertragen wird durchaus auch. Bei mir hängt das aber weniger vom Material als von der Struktur des Stoffes ab. Ich versuche daher immer, möglichst 'glatte' Stoffe zu finden. Bei mir funktioniert das, vielleicht ist das ja auch ein Ansatz für dich.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1321157 - 06.02.18 08:25 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
jutta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4213
Handgestrickt, Garn deiner Wahl nutzen. Dauert natürlich, je dünner das Garn ist, umso mehr Maschen müssen gestrickt werden.
Viel Erfolg!
Gruß Jutta
Nach oben   Versenden Drucken
#1321173 - 06.02.18 10:56 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1701
Trage diese Sachen schon sehr lange. Trägt sich gut und hält auch nach vielen Wäschen.
Habe keinerlei Probleme damit.

Gruß
Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#1321312 - 07.02.18 12:28 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
Fichtenmoped
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 170
Pickel und Furunkel bilden sich, wenn Keime über die Haarwurzeln in die Haut eingerieben werden. Dem kann mit geeigneten Cremes begegnet werden. Gute Erfahrungen habe ich mit speziellen Sitzcremes (z.T. sauteuer) aber auch mit Arnikasalbe im Pröbchen für ein paar Cent.

Hirschtalg und Vaseline habe ich auch ausprobiert, bin davon jedoch selbst nicht so überzeugt, weil sich das Fett schwer auswaschen läßt und auf Dauer zum Hort der Keime wird.

Zur Nachbehandlung bei etwa doch auftretenden Problemchen habe ich eine kleine Tube Zinksalbe.



Rötungen selbst deuten auf zu hohe Reibung hin. Du hast geschrieben, jetzt aufrechter zu sitzen. U.U. könntest Du die Sitzhöhe um ein paar mm nach Unten korrigieren und generel mit der Sitzhöhe und der Sattelneigung experimentieren.

Rötungen können aber auch durch Waschmittelrückstände auftreten. Einfach das Waschmittel wechseln und auf zusätzliche Spülung achten.

Das Duschmittel / die Seife wechseln kann auch helfen. Irgendetwas sehr mildes verwenden, damit die Haut nicht vorgeschädigt wird.

Ich fahre am Liebsten in "Plaste", die ich minimum bei 40°C wasche und von Zeit zu Zeit mit den oben in den Beiträgen bereits erwähnten Hygienespülern behandele.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321326 - 07.02.18 16:58 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: Fichtenmoped]
kosemuckel
Nicht registriert
In Antwort auf: Fichtenmoped
Pickel und Furunkel bilden sich, wenn Keime über die Haarwurzeln in die Haut eingerieben werden. Dem kann mit geeigneten Cremes begegnet werden. Gute Erfahrungen habe ich mit speziellen Sitzcremes (z.T. sauteuer) aber auch mit Arnikasalbe im Pröbchen für ein paar Cent.
Wer besonders anfällig ist oder auf "sauteure Sitzcremes" verzichten möchte, kann auch (schon vorbeugend) eine Micro-Silber-Creme nehmen (als "Gesundheitsartikel" in vielen Supermärkten oder Drogerien erhältlich, Empfehlung meines Hautarztes) oder die "Bepanthen Antiseptische Wundcreme" aus der Apotheke. Beides in der Tube, so dass nix kontaminiert werden kann.

Geändert von kosemuckel (07.02.18 17:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1321328 - 07.02.18 17:04 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
kosemuckel
Nicht registriert
Zwar ohne Polster, aber bei Hermko gibt es Longpants aus 95 % Baumwolle + 5 % Elastan, die keine Naht über die Backen haben: Hermko Herren Longpants
Nach oben   Versenden Drucken
#1321332 - 07.02.18 17:36 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3467
In Antwort auf: paschukanis
Und was ist deine Lösung des Problems? Nur im Winter fahren? zwinker


Fast richtig. Wenn es kalt ist Radhose, wenn es wärmer wird ohne. Leider hat meine alte Short für wärmere Gefilde nun auch das zeitlich gesagnet. Denn da gibt es das Nahtproblem auch. Nun muss ich eine neue finden. Das wird schwierig.

Wenn ich lange Touren fahre, also 700km+, dann verliere ich schnell viel Gewicht und passe nach ca. 2 Wochen nicht mehr auf meinen Ledersattel. Dann komme ich auch im Sommer an der Radhose nicht vorbei.

Gegen die Quadeln hilf Babycreme. Nicht die dicke, sondern die dünne gegen Entzündungen. Damit geht das zumindest schnell wieder weg.

Ich hatte mal eine Hose mit Ledereinsatz. Die war in Kombination mit Melkfett auch nicht schlecht. Ein Forumserbstück schmunzel nach einer ähnlichen Diskussion. Aber ob man so was noch mal findet ...
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321339 - 07.02.18 18:18 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: tirb68]
Fichtenmoped
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 170
In Antwort auf: tirb68

...

Ich hatte mal eine Hose mit Ledereinsatz. Die war in Kombination mit Melkfett auch nicht schlecht.

...



Vor ca. 30 Jahren hatte ich auch mal Hosen mit Hirschledereinsatz. Neu waren die wirklich unschlagbar bequem. Mit jeder Wäsche wurde das Leder trotz Behandlung mit spezieller Creme härter und spröder. Nach eine Saison traten dann wiederholt Sitzbeschwerden in Form von Pickeln auf. Mit dem Ausmustern der Hosen waren die Beschwerden wieder weg.

Meine Vermutung ging deshalb dahin, dass der Ledereinsatz immer weiter verkeimte.

Die Ledereinsätze wünsche ich mir daher nicht zurück. Kunststoffe lassen sich einfach besser waschen und desinfinzieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321340 - 07.02.18 18:20 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: ]
Fichtenmoped
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 170
Microsilbercreme steht auf meinem Einkaufszettel. Kannte ich noch nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321403 - 08.02.18 08:50 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Danke für die vielen guten Tipps bisher!
Da hab ich ja reichlich Optionen zum ausprobieren schmunzel

Nächstes Winterhalbjahr geht's 6 Monate nach Südamerika. Da soll der Hintern mit zwinker
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1334162 - 27.04.18 14:54 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
paschukanis
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 459
Weil grade eine Anfrage per PN kam, wollte ich hier mal eben anmerken wie zur Zeit verfahre:

- am wichtigsten: Hygiene (ist eigentlich klar, kann man aber nicht genug betonen)
- Unterhosen aus Naturmaterialien (Baumwolle funktioniert für mich)
- Unterhosen, deren Nähte nicht an den neuralgischen Stellen verlaufen (das ist natürlich bei jedem Menschen etwas anders, bei mir ist wichtig das wirklich KEINE Naht unter den Sitzknochen ist, auch keine Flachnaht; Schiesser Cyclist sind ganz gut)
- auf Tour morgens und abends 'SOS MicroSilber Creme' (gibt's bei Rossmann und Co, ist eine antibakterielle Salbe, eigentlich für Nerodermitiker) auf die Sitzknochen
- falls sich doch eine (größere) Entzündung bildet, hilft bei mir am besten 'Schwarze Salbe Liechtenstein N 50%' aus der Apotheke

Zudem hab ich wieder von Brooks Cambium zu Brooks Leder gewechselt, und meine dass dadurch meine haut weniger Reibung abkriegt, weil die Hose besser auf dem Sattel gleitet.
Jedenfalls sind die Hautprobleme kleiner geworden. Yay!
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1335066 - 03.05.18 08:13 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
kosemuckel
Nicht registriert
Wer hier sehr sensibel ist und noch weiter vorsorgen/heilen möchte, kann zusätzlich noch
  • statt Seife/Duschgel an den entsprechenden Stellen besser "Octenisan cleaning Waschlotion" benutzen
  • betroffene Stellen abends mit "Bepanthen Antiseptische Wundcreme" behandeln
Beides aus der Apotheke.

Geändert von kosemuckel (03.05.18 08:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1336375 - 10.05.18 22:35 Re: Hautprobleme: welche (gepolsterte?) Unterhose? [Re: paschukanis]
oui
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 85
Hm...

In Antwort auf: paschukanis
Meine bisherige Evaluation hat ergeben, dass es am schlimmsten ist wenn ich Kunstfasern direkt auf der Haut trage. Also Polyamid oder ähnliches.
Baumwolle und Merino ist deutlich angenehmer, Viskose ist auch ok. Jedoch hat diese Unterwäsche meist recht voluminöse Nähte, was der zweitschlimmste Faktor ist.


Ich auch bin extrem empfindlich, obwohl ich Afrika gelebt habe (Feuchte Tropen und Sahara, ja, beides)... Vor 30 Jahren suchten wir geeignete Seifen ewig in der ganzen Stadt (Unterwäsche, ein Leben lang fast, von Kapart (weil ich aus der Bonneterie abstamme), vom besten aus der deutschen Industrie, die Unterwäsche konnte man nicht verdächtigen. Ausserdem hatte sie sich in Afrika bewährt... Ist eine Referenz!). Ja, Wolle ist gut. In Niamey war ich immer in Cool-Wool-Anzügen, nie in Baumwolle. So verträgt man die Temperaturen von 45° C im Schatten am besten. Man kann damit sogar zur Siesta-Zeit in den (nicht beschatteten) Strassen spazieren gehen. Von Funktionsbekleidung wusste man früher nichts. Wenn ich mich die Radkleider, die Discounter für fast umsonst auf dem Markt heute bringe, bin ich voller Bewunderung. Die Konstruction dieser Wäschestücke ist einfach großartig und enorm komplex und aufwendig. Nein, sie ist nicht schuld (ja, Aldi und Liedl haben einen pervers schlechten Geschmack: Zuletzt noch, schwarz... Radfahrer schwarz... Soll es die Ankündigung für Todesfälle sein? Warum nicht leuchtgelb, -grün, -orange, oder -rosa? Schämt sich jemand Radfahrer zu sein und will wie Profi aussehen? Aber Profi der Post gerade, die fuhren doch rosa...!!!)

Wir fahren 5 Tage in RadfahrerVERkleidung und 2 Tage in Stadtaufzug. 5 Tage in Leuchtgelb, Rot usw., und 2 Tage also in Lederjacke, Friesennez u.ä. (an diesen Tagen fahren wir "nur" zu einem absichtlich entfernten Markt, und kaufen die Energie, Bio-Obst und -Gemüse, die wir für 7 Tage brauchen). Das Sitzfleisch wir an diesen 2 Tagen nicht strapaziert aber wir fahren trotzdem mehr, als angeblich täglich empfehlenswert. An den 5 anderen Tagen sind wir seit 10 Jahren in Funktionsbekleidung. Grund? Zuerst das schnelle Trocknen während der Fahrt, wenn wir und doch geirrt haben, und in einem Regenschauer hineingeraten. Dann die Unempfindlichkeit: Meistens schwarz unten, kann ich weiterhin reichlich Ballistol, das einzige Fahrradschmiermittel, das man trinken könnte (wie war es, sagt man von der Wehrmacht-Medizin: Unten Rizinusöl, oben Ballistol?), damit versaut man bei Radfahren nicht die Natur mehr als sie ohnehin schon ist (ja, es ist mein Glaubensbekenntnis, das auch als umweltschonende Radfahrer ein Teilverantwortung in der Natur haben). Ballistol ist gesund (Kirchtomaten unterwegskaufen, schweizer Messer, hat jeder vollwertige Mann immer dabei, durchschneiden, Ballistel-Tropföler nehmen, und ein paar Tropfen drauf! Energie pur, und schmeckt ähnlich stark wie Basilikum!!! (nein, jetzt übertreibe ich doch wirklich). Und dann ist moderne Radfahrfunktionsbekleidung bestens der Aufgabe Radfahren angepasst: Windschutz, Witterungsschutz, Elastizität, Bewegungsfreiheit, schnelles Ausziehen bei Verletzungen usw. bestens angepasst!

Der Naturfimmel habe ich da nicht mehr. Für die 5 Tage in Funktionsbekleidung habe ich 5 Sets von angepassten Synthetik-Unter- und Oberwäsche für jede Jahreszeit (wir fahren auch bei -20°C, sollten sie wieder vorkommen, täglich, 1100 km/mon. = exakt 13200 km/j., wir legen Wert darauf, es einzuhalten, ausser bei Erkrankung, meine Frau führt akribisch Buch darüber)... Und es werden 1 Mal wöchentlich alle diese Sachen gewaschen, die nur an einem Tag wenige Stunden getragen wurden; ist der einzige einfache Weg, um Bakteriengestank (ohne zus. Chemie, unsere Miele-WaMa hat kein Klarspülwaschgang für 2 Std., inkl. weiterer Klarspülwaschgänge hinterher) auch zu vermeiden. Falls (den Fehler haben wir leider an Anfang gemacht) ist weiss zu vermeiden... Die PA-Sachen verfärben sich mit anderen Farben zusammen! Schwarz ist immer besser: Das Windschutzunterhemd sieht sogar wie ein T-Shirt aus, wenn man nur flüchtig angeguckt wird, eine Wohltat für Leute, die immer stark schwitzen (ist bei mir auch bei -20°C am Fahrrad der Fall, sonst, natürlich, nicht...) - man kann sich unbestraft bis zum Unterhemd entblössen, ohne aufzufallen!

Körperchemie: nur manchmal Hidrofugal-Sprühdose (auf Aluminium-Basis, Achtung, Allergiker, ich bin auf anderen Metallen allergisch aber nicht auf Alu!) oder winzige einmalige Tupfer von Cortison-Salbe auf etwaige Furunkel... Aber Seife und Wasser reichlich natürlich (Duschzeit: nach 16 Uhr, nach Rückkehr, klar. Zwei Mal oder mehr täglich duschen? In Afrika, klar, unbedingt...

Sattel? Ledersattel habe ich viele, benutze, zufällig, derzeit einen. Aber sonst nicht: Die Oberfläche ist einfach zu groß: der Po kann nicht atmen, und wird ganz rot schon deswegen, wie ein Mann der gerade unter einen Kopfkissen erstickt wurde :-) !
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de