Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (Lenkerzerrer, Hollandradfahrer, ezyd, thomas-b, Meillo, Tauchervater, 7 unsichtbar), 110 Gäste und 794 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29347 Mitglieder
97999 Themen
1539686 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2191 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 79
Martina 66
macrusher 58
Falk 51
Gravelbiker_Berlin 47
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1319556 - 25.01.18 22:38 Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel?
Tom72
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 693
Mich treibt gerade folgende Frage um:

Obwohl ich in den vergangenen 10 Jahren als Alltags- und Reiserad mit meinem entsprechend angepassten (Nabendynamo-Lichtanlage, Brooks Conquest, radreisetaugliche Bereifung) Stevens 6X Lite, Modelljahr 2006 oder 2007 ("Lite" heißt in dem Fall Starrgabel) hervorragend zurechtgekommen bin, stelle ich gerade die Überlegung an, mir als Reiserad etwas randonneur-artiges zuzulegen. Also auf alle Fälle mit Rennlenker. Hintergrund ist, dass ich mir letztes Frühjahr ein Rennrad gekauft habe und das Fahren mit Rennlenker und eben auch den integrierten Schalt-/Bremshebeln sehr schätzen gelernt habe.

Das Problem ist nun, dass für das Radreisen mit Gepäck, das weiß ich aus meiner langjährigen Erfahrung, für mich eine Schaltung mit vernünftiger Bergübersetzung, so wie meine jetzige Deore 3/9 (kleinster Gang 26 Zähne vorne, 32 Zähne hinten), nötig ist und ich die kleinste Übersetzung an langen Hochgebirgspässen auch regelmäßig nutze. Rennradschaltung kommt am Reiserad für mich also nicht in Betracht, obwohl mir am Rennrad die Shimano 105 mit Kompaktkurbel und hinten 11-32 ausreicht. Aber auf Reisen mit Gepäck und schwererem Rad... Selbst die aktuelle Tiagra bietet auch mit der dafür erhältliche Dreifach-Kurbel als kleinste Übersetzng nur vorne 30 und hinten 32 (das ebenfalls erhältliche Ritzelpaket bis 34 soll, wie ich gelesen habe, nicht mit Dreifach-Kurbel gehen).

So gesehen, ist Deore (oder entsprechend höherwertig LX oder XT) für mich aus Erfahrung perfekt. Aber: wenn ich es richtig sehe, lassen sich die besagten MTB-Schaltungen nicht mit STI-Schalt-/Bremshebeln kombinieren. Wenn man also einen Rennlenker will, geht das offenbar nur mit Lenkerendschalthebeln. Dementsprechend sind auch an Rädern mir Rennlenker und Deore, die mich jedenfalls auf den ersten Blick interessieren würden, wie beispielsweise dem Fuji Touring oder dem Trek 520, Lenkerendschalthebel verbaut. Ich kann mir aber nicht wirklich vorstellen, dass es sich damit angenehm schalten lässt.

Daher nach langer Vorrede meine Fragen:

- Wie komfortabel oder unkomfortabel lässt es sich mit Lenkerendschalthebeln am Rennlenker schalten? Insbesondere, wenn man von den "klassischen" Schalthebeln für die Deore am geraden Lenker und von den STI-Schalt-/Bremshebeln am Rennlenker gewöhnt ist, zum Schalten die Hände dort lassen zu können, wo sie sowieso schon sind?

- Sehe ich das wirklich richtig, dass man MTB-Schaltungen wie die Deore nicht mit STI-Hebeln kombinieren kann oder gibt es da praktikable Lösungen?
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (25.01.18 22:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1319561 - 26.01.18 05:05 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.122
Mein persönliche Lösung, ein Schritt aus der Shimano Welt:

Schaltbremshebel habe ich Campa Chorus 10fach Ergos, das hintere Schaltwerk ein Sun Xd, das ist ein Shimano 9fach kompatibles Schaltwerk, das steuert dank der Shiftmate Umlenkrolle eine Shimano 10fach Kassette.

Vorne fahre ich jetzt eine zweifach Kurbel mit Sram zweifach Umwerfer, aber zuvor bin ich dreifach mit Shimano dreifach Umwerfer gefahren. Der linke Chorushebel steuert dank Microshift Rasterung eigentlich alles an.

Bremsen sind bei mir jetzt mechanische Scheibenbremsen und zwar die Spyre.

Die Chorus Ergos kriegt man recht günstig und die Verschleißteile kann man tauschen

Mit dem Setup bin ichjetzt gut 13 000 km gefahren und wirklich zufrieden
Nach oben   Versenden Drucken
#1319566 - 26.01.18 06:57 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Christian
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 260
Hallo Tom,

nach meiner Kenntnis ist es möglich, die MTB Schaltungsgruppe mit den STI Rennradhebeln zu schalten.

Das Koga Globetraveller meines Vaters ist werkseitig mit einer 105er Gruppe ausgestattet. Wir haben hinten ein MTB Ritzel (wegen der Übersetzung) und ein längeres XT Schaltwerk installiert. Es lässt sich mit den Rennrad-STIs bedienen.

Auch ich stand vor einigen Jahren vor dieser Frage, da hat mir dieses Forum weitergeholfen... Ich möchte wetten, irgenwo findest du auch meine Frage im Archiv / Verlauf.

Schöne Grüße
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1319572 - 26.01.18 07:25 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Christian]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.122
Leider kein, nicht mehr alle Kombinationen sind noch kompatibel.

Kommt also drauf was gefahren werden soll
Nach oben   Versenden Drucken
#1319573 - 26.01.18 07:46 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Sickgirl]
rayno
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.919
Hallo Tom,
ich habe an meinen Rennrädern Schalt/Bremshebel und an meinen 28"-Reiserädern Lenkerendschalthebel und komme mit beiden Systemen bestens zurecht. Auch der häufige Wechsel zwischen Rennrad und LHT und damit den Schaltsystemen ist für mich völlig problemlos.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319581 - 26.01.18 08:21 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 522
Ich fahre eine 3x8 Deore an Shimano STI seit etwa 5000 km ohne Probleme. Allerdings musste ich beim vorderen Umwerfer improvisieren und die Unterschiede im Seileinzug über einen Hebel kompensieren.

Soweit ich weiß ist 9 fach noch kompatibel und erst ab 10 fach ist auch der hintere Seileinzug unterschiedlich zwischen Deore und den renn Versionen.

Wie steht es bei dir mit basteln?
Nach oben   Versenden Drucken
#1319582 - 26.01.18 08:33 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Flachländer]
farsibasti
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 207
Unterwegs in Deutschland

Ich habe am Kona Sutra Lenkerendenschalthebel und XT-Schaltwerk da geht dann auch 24vor 34hinten.

AM Rennrad hab ich Schaltbremshebel Sora mit Dlangem Deore Schaltwerk da passen auch 32 Ritzel evtl. soagr 34er (weiß wer, ob das geht?)

Gruß

Farsibasti
Nach oben   Versenden Drucken
#1319584 - 26.01.18 08:54 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.564
Es geht deutlich mehr als du denkst:
Dem Umwerfer ist es relativ egal welchen Lochkreis die Kurbel darunter hat. Sprich du kannst eine MTB-Kurbel mit einem RR-Umwerfer ansteuern. Ich schalte z.B. eine SRAM-MTB-Kurbel mit einem Claris-Umwerfer. Dazu musste ich aber alle Spacer des GXP-Lagers nach links packen; die Kettenlinien unterscheiden sich etwas. Ist nicht ganz optimal, geht aber.

Bei Shimano können alle RR-Schalthebel bis 10fach auch die MTB-Schalterke bis 9fach schalten. 10fach STI mit 9fach-SLX-Schaltwerk ist z.B. kein Problem. Kassetten mit rießigen Ritzeln sind ja gerade schwer im Trend.

Willst du 11fach hinten haben, dann musst du in der Tat zu Zusatztricks greifen. Hier würde ich diesem Goat Link von Wolf Tooth eine Chance geben. Damit kannst du eine MTB-Kassette mit nem RR-Schaltwerk steuern.

Ach ja, Shiftmate von jtek gibt es auch noch, damit kannst du so ziemlich alle Schaltkomponenten miteinander mischen. Ist aber auch kein Schnäppchen und wie gesagt auch nicht zwingend nötig.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319615 - 26.01.18 12:57 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: derSammy]
cycliste
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 347
In Antwort auf: derSammy
Dazu musste ich aber alle Spacer des GXP-Lagers nach links packen; die Kettenlinien unterscheiden sich etwas. Ist nicht ganz optimal, geht aber.


Das hatte ich auch schonmal überlegt, bin aber immer davor zurückgeschreckt, weil die verbleibende Gewindelänge der linken Lagerschale dann ja relativ kurz ist und die Kurbel etwas außermittig wird. Kannst du vielleicht noch ein paar mehr Worte zu deinen Erfahrungen sagen? schmunzel
Viele Grüße, Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1319627 - 26.01.18 13:56 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: cycliste]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.564
Nunja, ich habe bisher damit keine Probleme. Nicht selten sind ja mal die ersten paar Gewindegänge bei einem BSA-Lager verknaddelt worden - sollte dann einen ähnlichen Effekt auf die Stabilität haben. Sind ja schon ein ganz paar Gänge, die noch im Tretlagergehäuse stecken.
Allerdings ist der Umwerfer schon am äußersten Rand seines Schwenkbereiches. Damit meine ich nicht, dass der am Anschlag wäre, es ist aber wohl so, dass das Übersetzungsverhältnis ungünstiger wird und dem gleichen Seilweg weniger Schwenkbereich entspricht. Damit kann es bei groß-klein schon mal schleifen. Aber auch gut möglich, dass das mit einem anderen Umwerfer nicht der Fall wäre.
Beim Treten merke ich die Außermittigkeit nicht im Ansatz.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319651 - 26.01.18 14:52 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Weintrog
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9
Hallo Tom,
Ich seh für das Problem „Rennlenker und niedrige Entfaltung“ einige Lösungsvorschläge. Zuerst stellt sich aber die Frage: zweifach oder dreifach?
Für zweifach sind niedrige Übersetzungen quasi nur mit kleinen Kettenblattgrößen erreichbar - Stichwort Sugino Dolomiti ist da eine praktikable Lösung, aber es gibt auch Alternativen für die Kurbel. (z.B. Sram x5 oder andere aktuelle Mtb-Kurbeln) Als Umwerfer funktionieren dann viele Rennrad-zweifachumwerfer. Hinten brauch es mindestens ein 34er Ritzel, das geht bei 11-fach mit der aktuellen Ultegra, mit dem wolftooth roadlink oder per xtr di2 ist sogar eine 11-42-Kassette möglich, bei 7-10fach mit einem 7-9fach mtb Schaltwerk.
Bei dreifach ist das größte Problem die Ansteuerung des Umwerfers. Das kann bei mtb-Umwerfer mit tanpan, alternativen Zugklemmungen oder mit Friktionsschaltung funktionieren, alternativ mit ‘nem zweifach-Rennradumwerfer. Dreifach-Rennrad funktioniert aufgrund des zu Großen Kettenblattradius am Rennrad selten - Fazit: muss man vielleicht ausprobieren.
Eine tolle Variante sind die Gevenalle-Bremsschalthebel, das sind Bremshebel mit hydraulischer- oder Seilzugbetätigung (auch für Vbrake erhältlich), auf die Lenkerendschalthebel montiert sind, sodass man auch aus der oberen Bremsposition Schalten kann. Erhältlich für 10- und 11fach auch mit mtb-Schaltzugweg oder mit friktion, für den Umwerfer immer mit Friktion. Die sind nur leider etwas teuer.
Am Ende kann dir natürlich, wie schon andere sagten der Ritzelrechner helfen.
Ich fahre die kombination 9/3 sora sti mit 22/32/42 lx 5armkurbel und Lx-Umwerfer, den zug innen geklemmt. Das schaltet nicht so flott wie eine vom Hersteller empfohlene Kombination, ist aber ok. Hinten ein 9fach Deore Schaltwerk mit einer gemixten Kassette aus einer 12-27 und einer 11-34, da hab ich enge Schritte in der Mitte der Kassette und einen weiten Übersetzungsbereich.
Was für dich funktioniert wirst du bestimmt herausfinden, ich wünsch dir viel Spaß dabei, und dass Shimano endlich eine vernünftige Schaltung für Gravel/All Road/ Randonneur/ wieauchimmer anbietet, z.b. Mit einer 28/42 kurbel und einer 11-36 Kassette.
Beste Grüße,
Weintrog
Nach oben   Versenden Drucken
#1319669 - 26.01.18 17:39 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.179
Wenn du bei 9-fach bleibst: Ich mache es ähnlich wie Weintrog, an zwei Rädern: vorn 22-32-44 bzw 22-34-48 , hinten an beiden Rädern 12-36, angesteuert mit Sora STI, hinten ein Deore bzw. Alivio-Schaltwerk mit langem Käfig, vorn Rennrad-3-fach Umwerfer.
Das größte Problem war das Finden der entsprechenden Tretlagerlänge,bei Vierkantkurbeln kann man da ja ziemlich viel variieren. Am Favorit, das sowieso als Rennrad ausgelegt war, ging das leicht. Beim Trekking-Rad, das ursprünglich ein 123 mm Innenlager hatte, musste ich auf ein 118 mm Innenlager umrüsten. 113 mm wären vom Rennrad-Umwerfer her idealer gewesen, aber das schleifte das kleine Kettenblatt am Rahmen.
Das Schaltungsverhalten ist nichts für Perfektionisten, aber für mich ist die große Übersetzungsspanne wichtiger gewesen.
VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1319678 - 26.01.18 19:45 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.525
Wenn du eine Shimano RR-Dreifachkurbel nimmst, kannst du vorne problemlos ein 26er KB montieren. Das schaltet sich auch noch recht gut. Auch mit STI. Wir haben (wegen einer bereits absolvierten) Alpentour noch ein 24er KB drauf. Das ist vom Schaltverhalten ... Grenzwertig. Mit gutem Willen geht das auch.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1319688 - 26.01.18 22:38 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: rolf7977]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.906
Da muss ich mich mal dranhängen.
Würde gern meine 2fach Kurbel am Randonneur gegen eine 3fachtauschen, um ein kleiner Kettenblatt zu erhalten und das große gegen einen Kettenschutzring tauschen.
Wenn ich das richtig gerechte habe müsste das doch passen mit der Kettenline des 2fach (43,5) Umwerfers , wenn ich auf der 3fach Kurbel nur das kleine und mittlere Kettenblatt nutzen will?

hat das jemand schonmal ausprobiert?
Nach oben   Versenden Drucken
#1319693 - 26.01.18 23:15 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: olafs-traveltip]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.564
Ja, diese Richtung sollte eigentlich klappen. Bei mir war immer nur das Schalten aufs große Kettenblatt problematisch. Das kleine machte nur mal Probleme, wenn die Kette beim Runterschalten davon runter gesprungen ist (lag wohl auch am großen Sprung auf das kleine Blatt). Dagegen gibts aber Kettenfänger.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1319697 - 26.01.18 23:35 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.409
Hallo Tom,

ich habe die Aufgabe Rennlenker + bergtaugliche Übersetzung auf 2 verschiedene Arten umgesetzt. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile:

1. XT-Rapidfirehebel an den Oberlenker montiert, kombiniert mit Zusatzbremshebeln. Die für den größeren Durchmesser passenden Schellen bestehen aus Hope Hebelklemmen und Magura Lenkerklemmschelle
Foto von vorne
Foto von hinten
Übersetzung 3x9: 48-32-20 + 13-28
Vorteile:
- Schaltet perfekt
- Simpler Umbau (von Flachlenker auf Rennlenker)
Nachteile:
- Viel "Geraffel" am Oberlenker
- Schalten nur in Oberlenkerposition möglich

2. Sora STI-Hebel + 3-fach RR-Umwerfer Ultegra
Foto von der Seite
Übersetzung 3x9: 44-32-22 + 11-32
Vorteile:
- Schalten/ bremsen in Unterlenker oder Halboberlenkerposition
- Griffe sind ergonomischer als die Tektros
- Sehr gute Bremswirkung bei RR-Hebeln + V-Brakes
Nachteile:
- Schalten mit RR-Umwerfer funktioniert irgendwie, aber nicht so gut wie bei 1.
- Schaltung und Bremsen müssen penibel eingestellt werden (V-Brakes ohne Umlenkrolle)

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1319970 - 28.01.18 22:37 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Tom72
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 693
Vielen Dank erstmal für die vielen interessanten und informativen Antworten! Es geht ja offenbar doch mehr, als ich dachte (auch, wenn ich zugeben muss, dass ich nicht der versierteste Rad-Bastler bin...). Besonders interesant ist für mich der Hinweis auf Shiftmate, davon hatte ich bisher noch gar nichts mitbekommen.
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1320033 - 29.01.18 12:34 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
MoPeter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Tom,
den Umbau von Lenkstange auf Rennlenker habe ich im letzten Jahr folgendermaßen vorgenommen:
Ich habe mich für die 105er 10-fach STI entschieden, weil mir deren Schaltperformance empfohlen wurde. Die Deore 9-fach Kurbel habe ich belassen, dass große Kettenblatt ausgemustert und mir daraus einen Kettenschutzring gedreht. Die 9-fach Blätter haben 26/36 Zähne, damit kann ich alles, auch mit schwerem Gepäck fahren. 9-Fach HG-Zahnkränze funktionieren mit 10-fach HG-X Ketten einwandfrei. Das Schaltwerk ist ein altes 8-fach XT (ich glaube ein 730er). Der Umwerfer ist aus der gleichen Serie. Du benötigst zur Feinjustage des Umwerfers aber noch ein Zwischenstück (als Schraubstück im Zug montiert). Als Kassette habe ich eine 10-fach HG-81 11-32 gewählt, geht aber auch jede andere Shimano 10-fach, oder wahrscheinlich auch SRAM 10-fach.
Jetzt, nachdem die vorderen Kettenblätter verschlissen sind, habe ich mir ein HG-X Blatt mit 38 Zähnen gekauft, dass passt herstellerseitig zum 26er oder man könnte auch ein 40er nehmen, dass zum 28er passt. Nicht ganz so gut schaltet aber sicherlich auch ein 26er zum 40er.
Weiteres Thema für dich wird dann aber auch die Geometrie (kürzerer Vorbau) und die Bremsen (Umrüstung auf Scheibe, Mini V-Brake oder Canti) sein.
Mich hat der Umbau überzeugt, keine eingeschlafenen Finger und weniger verspannter Nacken. Und die 105er 10-fach hat einen begnadeten Schaltkomfort.
Viel Erfolg mit deiner Lösung
Gruß Peter

Geändert von MoPeter (29.01.18 12:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1320038 - 29.01.18 13:00 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: MoPeter]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.906
In Antwort auf: MoPeter
Du benötigst zur Feinjustage des Umwerfers aber noch ein Zwischenstück (als Schraubstück im Zug montiert).


Das habe ich nicht verstanden. Gibt es ein Foto davon?

Die Trekkingkurbel hat doch eine ganz andere Kettenline (47,5 bis 50mm), als die Rennradkompnenten (43,5 oder 45mm). Passt das trotzdem?
Nach oben   Versenden Drucken
#1320040 - 29.01.18 13:09 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: olafs-traveltip]
MoPeter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
In Antwort auf: olafs-traveltip
In Antwort auf: MoPeter
Du benötigst zur Feinjustage des Umwerfers aber noch ein Zwischenstück (als Schraubstück im Zug montiert).


Das habe ich nicht verstanden. Gibt es ein Foto davon?

Die Trekkingkurbel hat doch eine ganz andere Kettenline (47,5 bis 50mm), als die Rennradkompnenten (43,5 oder 45mm). Passt das trotzdem?


Die Kurbel ist eine Deore HT II und das Schaltwerk ein XT, da ist nichts vom Rennrad. (Oder habe ich deine Frage nicht verstanden?)
Gruß
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1320054 - 29.01.18 13:38 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: MoPeter]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.906
Okay, dann ich ich das wohl nicht richtig gelesen. Der Umwerfer ist auch XT?
Nach oben   Versenden Drucken
#1320062 - 29.01.18 14:40 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: olafs-traveltip]
MoPeter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
In Antwort auf: olafs-traveltip
Okay, dann ich ich das wohl nicht richtig gelesen. Der Umwerfer ist auch XT?


Der Umwerfer ist auch en altes XT-Modell. Der Begriff Schaltzugeinsteller ist mir eben nicht eingefallen - wird benötigt, um den Umwerfer feinjustieren zu können. Bei Rose z.b. dieser https://www.rosebikes.de/artikel/shimano-sm-ca70-schaltzugeinsteller/aid:444110
Gruß Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1320098 - 29.01.18 20:35 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: MoPeter]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1.409
Hallo Peter,

verwendest Du einen STI-Hebel für 3 Kettenblätter? Oder wie geht das mit dem für MTB-Umwerfer eigentlich zu geringen Seileinzug?

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1320193 - 30.01.18 23:10 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Tom72
Mitglied
Themenersteller
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 693
Eigentlich würde es mir ja ausreichen, wenn ich eine Deore-Kurbel mit kleinem Kettenblatt 26er (so wie ich es auch jetzt habe) mit einem STI-Hebel ansteuern könnte. Was mit den Produkten von Jtek (Schiftmate) ja offenbar möglich ist. Ich bräuchte halt einen Dreifach-STI-Hebel, der ja von Tiagra abwärts erhältlich ist (die 105er, die ich ja am Rennrad habe, bietet in der aktuellen Produktgeneration keine Dreifach-Kurbel mehr). Für hinten könnte ich auch eine komplette Rennrad-Schaltung nehmen und so eine Bastel-Lösung vermeiden, die gibt es inzwischen ja auch bis Ritzelgröße 32 (so wie ich es bei meiner aktuellen Deore habe) bzw. sogar, wie inzwischen bei Tiagra, bis 34.

Bliebe die Frage nach den Bremsen. Ich tendiere zu V-Brakes, die ich auch an meinem jetzigen Rad habe. Scheint mit STI-hebeln zu gehen, zumal Räder wie z. B. der Randonneur der Fahrradmanufaktur mit Shimano 105 und entsprechenden STI-Hebeln und V-Brakes angeboten werden. Allerdings stellt sich mir da jetzt folgende Frage: An meinen jetzigen (Original-)Deore-Bremshebeln am geraden Lenker gibt es eine Einstellmöglichkeit zur Feinjustierung, insbesondere zum Ausgleich des Bremsbelag-Verschleißes. In der Kombination mit STI-Hebeln (oder auch Rennrad-Bremshebeln ohne Schaltfunktion) scheint es eine solche Einstellmöglichkeit nicht zu geben...
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#1320197 - 31.01.18 06:17 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Günther99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 135
Das lässt sich entweder über Zugeinstellerr erledigen, die man in die Bremshülle einbaut - bei mir regeln das die Zusatzbremshebel, die eine Einstellschraube mitbringen.
Letztere möchte ich nach dem Umstieg auf Rennlenker auch nicht missen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1320198 - 31.01.18 06:53 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7.122
Verstellbare Pipe
Nach oben   Versenden Drucken
#1320200 - 31.01.18 06:59 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: Tom72]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5.546
Die STI schalten ohne Probleme auch noch kleinere Kettenblätter, da braucht man keinen Adapter etc. aber einen 3fach Umwerfer als dem RR-Bereich (z.B. Ultegra FD-6603) da die MTB-Umwerfer eine andere Übersetzung haben.
STI und V-Brakes passen nicht! Du benötigst entweder einen Travel Agent oder benutzt Mini-V-Brakes.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1320209 - 31.01.18 08:58 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: DebrisFlow]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.564
Ergänzung zum Travel Agent: Da ist eine Zugeinstellschraube mit dran, mit der man den Belagverschleiß korrigieren kann.
Bei Scheibenbremsen ist wohl oft an der Bremszange ein Zugeinsteller dran.
Darüber hinaus gibt es noch die Einsteller, die in den Bowdenzug irgendwo dazwischen gepflanzt werden. Funktioniert wohl auch, ich sehe aber zwei Nachteile:
(1) Die Position will gut gewählt sein, sie in Bögen einzubauen, ist wohl weniger optimal.
(2) Es gibt zwei weitere Übergänge Bowdenzug-Anschlag. Diese Übergänge sind nicht so gut für den Druckpunkt und ich meine, dass man deren Anzahl möglichst gering halten sollte.

Daher würde ich, wenn nötig, einen Einsteller, der an einen Zuganschlag eingesetzt wird, vorziehen. Z.B. die Mickeys.

Hinten ein 9fach-MTB-Schaltwerk zu verbauen und mit 10fach-STI anzusteuern (und 10fach-MTB-Kassette) ist keine Bastellösung, sondern funktioniert ausgezeichnet. Diese Optionalität ist auch der Grund, warum ich mir gerade ein Rad mit hydraulischen-10fach-STI aufbaue. Erst mit 11fach Rennrad bzw. 10fach MTB hat Shimano die Kompatibilität der Schaltwerke abgeschafft.

Was 3fach-STI und -Umwerfer, sowie die 9fach-Schaltwerke betrifft, lohnt es mal nach NOS-Teilen oder sonstigen Restposten zu schauen. Leider gibts die hochwertigsten Komponenten nicht mehr bei den üblichen Versendern - aber bekommen tut man die schon noch.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (31.01.18 09:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1320212 - 31.01.18 09:10 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: derSammy]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2.906
In Antwort auf: derSammy
lohnt es mal nach NOS-Teilen

Welches NOS meinst Du? Siehe hier
Nach oben   Versenden Drucken
#1320215 - 31.01.18 09:25 Re: Rennlenker und Deore; Lenkerendschalthebel? [Re: olafs-traveltip]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 20.564
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >

www.bikefreaks.de