Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
9 Mitglieder (Radaholic, sascha-b, Jaeng, snoopy-226k, silbermöwe, Deul, Mooney, 2 unsichtbar), 207 Gäste und 398 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28715 Mitglieder
95931 Themen
1501797 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2662 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1089489 - 19.12.14 10:11 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Ich sollte das jetzt langsam mal zum Abschluss bringen, viel gibt es ja auch nicht mehr zu sagen. Schließlich geht es hier um einen Kurztrip und keine epochale Abenteuerreise.

Also nun noch in Drei Tagen um die Dolomiten – Tag 3:


Samstag – 31.05.2014 – Levico Terme – Franzensfeste - 162 km – 1200 hm.

Vom heutigen Tag erwarte ich nicht allzu viel. Den größten Teil der Strecke kenn ich schon. Er dient hautsächlich der Rückfahrt zum Ausgangspunkt.

Leider komme ich spät weg, weil es erst ab 8:30 Frühstück gibt. Keine Frühaufsteher hier. Heute ist das Wetter schön und es ist angenehm warm.

Der direkte Weg würde direkt hinunter nach Trento führen, aber ich habe irgendwo gehört, dass das mit dem Fahrrad ziemlich kompliziert sein soll. Dem gehe ich ganz einfach aus dem Weg, indem ich über Caldonazzo und Calceranica Richtung Mattarello fahre. Dies beschert einige zusätzliche Höhenmeter.

Am höchsten Punkt zweigt ein kleines Sträßchen ab, auf einem Schild steht irgendetwas von Panorama oder so ähnlich. Das will ich sehen, also nehme ich den Abstecher mit. Besonders berühmt scheint es aber nicht zu sein, ich begegne hier sonst niemandem. Während der Auffahrt bieten sich einige Ausblicke auf die Seen und das Val Sugana. Weiter oben endet die Straße dann unspektakulär im Wald, es gehen nur noch Wanderwege weiter. Also ein Bildchen knipsen und zurück und in die schöne Abfahrt ins Etschtal.



Ausblick vom der „Panaoramastrasse“ auf den Lago di Caldonazzo





Etschtal



Hier komme ich dann direkt auf den Etschradweg und werde problemlos durch Trento geleitet; der Etsch entlang, bis auf einen Haken, der wohl ein Industriegebiet umgeht. Trient wäre sicher auch eine Besichtigung wert, aber leider fehlt mir heute etwas die Zeit. Hier habe ich vor vielen Jahren auf meiner ersten längeren Radtour mal genächtigt und es wäre sicher interessant, ob man sich noch an etwas erinnern könnte. Das nächste mal vielleicht.

Weiter auf dem Etschradweg. Ich suche nach einer Einkaufsmöglichkeit, aber hier direkt am Radweg gibt es nichts. Ich fahre umständlich und mit Umwegen durch verschiedene Dörfer, aber Laden gibt es keinen. Ich habe Sorge, dass bald wegen der Siesta alles geschlossen sein wird. Dann aber in San Michele gibt es einen gut sortierten Supermarkt fast neben dem Radweg; die Mittagsverpflegung ist gesichert und wird auf einer schönen Bank an der Etsch umgehend seiner Bestimmung zugeführt.

Manche bezeichnen den Etschradweg als langweilig und wenig attraktiv. Ich bin da anderer Meinung. Sicher hat er auch seine Längen, aber er ist top ausgebaut und so kommt man auch sehr gut vorwärts. Es bieten sich auch immer wieder mal Ausblicke in die Berge, oder im Frühjahr auf blühende Obstbäume.



Feudale Radwegbrücke über die Etsch



Die Salurner Klause empfinde ich – von der anderen Richtung kommend - immer irgendwie als Einfahrt in den mediterranen Süden. Und ich habe den Etschradweg schon öfter mal als sehr praktische Verbindung zu den Pässen östlich und westlich der Etsch genutzt. Und die Autostraßen im Tal machen hier wirklich keinen Spaß; hier drängt sich der ganze regionale Verkehr. Allerdings kann ich mich auch an Fahrten mit starkem Gegenwind erinnern. Das wird dann zur körperlichen und mentalen Belastung.

Heute ist es aber windstill und ich rolle gemächlich gen Norden. Die Durchfahrt von Bozen gestaltet sich einfach. Es ist alles gut für Radler beschildert, man muss nur der Beschilderung Eisackradweg folgen. Überhaupt ist Bozen eine schöne Stadt, es gibt überall gepflegte Radwege und man fühlt sich wie ein gleichwertiger Verkehrsteilnehmer. Das Verkehrsgewirr zwischen Bozen und Blumau, wo sich die Trassen sämtlicher Verkehrsadern auf engstem Raum treffen, wird elegant auf dem Radweg hinter sich gelassen. Der Radweg ist sehr schön und sehr aufwendig angelegt, was bei den beengten Platzverhältnissen im engen Tal sicher nicht ganz einfach war. Vielen Dank dafür.



Eisackradweg



Es geht durch Klausen, sehr sehenswert und stark von Touristen, Radlern und Spaziergängern frequentiert Hier gibt es einen schönen Biergarten, aber der ist brechend voll und es warten schon Leute, bis Plätze frei werden. Sehr schade, dann halt nicht, das hätte gerade gut gepasst.



Klausen



Ich sehe mir noch Brixen an, oft mit dem Auto daran vorbeigefahren, aber bisher noch nie besichtigt. Es lohnt sich auf jeden Fall. Leider finde ich keine Einkehrmöglichkeit, die mir zusagt. Sicher kommt außerhalb noch ein schöner Gasthof mit Biergarten. Kommt er aber nicht. Oder ich finde ihn nur nicht.



Brixen





Brixen



Wenige Kilometer nach Brixen verliere ich den Radweg, oder auch nicht? Es gibt zwar immer wieder mal Schilder, aber keinen passenden Radweg dazu? Ich stehe rätselnd in der Pampa und wundere mich über die angebotenen Holperwege, die vielleicht mit dem Mountainbike Spaß machen würden.

Wer hat sich das ausgedacht? Zig Kilometer beste Radwege und dann auf einmal nur noch Bike-Pisten?

Ich habe die feste Absicht, den Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, falls er mir zufällig in dieser abgeschiedenen Wildnis über den Weg laufen sollte. Würden ich einem Förster oder einem Pilzsammler begegnen, würde ich wenigsten den anpöbeln, obwohl ich ja weiß, dass der nichts dafür kann. Würde ich einem Jäger begegnen, würde ich anders handeln. Denn der ist ja schließlich bewaffnet. Mit einem Gewehr und einem Hund. Vor dem Gewehr hätte ich keine Angst. Aber vor dem Hund. Jedenfalls ist hier Niemand. Also bleibe ich auf meinem gerechten Zorn sitzen und kann niemanden großzügig daran teilhaben lassen.

Irgendwann finde ich die Bundesstraße wieder. Leider gab es immer noch kein Abendessen. Ich komme an einer großen Tankstelle mit angrenzenden Bistrotischen vorbei. Ich lasse mich von dem Ambiente mit Blick auf die Zapfsäulen und dem Geruch von Benzin betören und bestelle ein Getränk. Zu Essen gibt es aber nichts mehr, nicht einmal einen Leberkässemmel. Lukullische Offenbarungen hätte ich hier nicht erwartet, aber gar nichts? Ich hole mir im Shop ein paar Kekse. Selbst die erscheinen schlechter als anderswo, aber ich bin jetzt eventuell etwas voreingenommen.

Während ich auf den trockenen Keksen herumkaue denke ich darüber nach, wie es mir trotz der legendären Südtiroler Kneipendichte gelingen konnte, hier an dieser Tanke zu landen. Pech oder Blödheit? Oder eine Mischung aus beidem? Leider kein gelungener Abschluss der ansonsten schönen Tour.

Auf der Bundesstraße fahre ich absolut problemlos nach Franzensfeste und sehe zu meiner völligen Überraschung das Auto unaufgebrochen und unversehrt auf mich warten.

Schön.
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1089505 - 19.12.14 12:14 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21544
In Antwort auf: touromat
Es bieten sich auch immer wieder mal Ausblicke ... auf blühende Obstbäume.

Immer wieder mal? verwirrt Ich würde es eher anders beschreiben: immer wieder mal gibt es eine Stelle ohne Obstbäume. Ansonsten ist von Bozen bis weit hinter Trient eine einzige durchgehende Obstbaumbepflanzung.

In Antwort auf: touromat
Wenige Kilometer nach Brixen verliere ich den Radweg, oder auch nicht? Es gibt zwar immer wieder mal Schilder, aber keinen passenden Radweg dazu? Ich stehe rätselnd in der Pampa und wundere mich über die angebotenen Holperwege, die vielleicht mit dem Mountainbike Spaß machen würden.

Wer hat sich das ausgedacht? Zig Kilometer beste Radwege und dann auf einmal nur noch Bike-Pisten?

Über die Sätze freue ich mich. Ich bin echt froh, dass ich nicht der einzige bin, der diesen "Radweg" als absolute Frechheit und Katastrophe empfand. Bin auch ziemlich laut fluchend da lang und habe die Planer zur Hölle gewünscht.

Das geht leider bis Freienfeld so, ab da ist er wieder in Ordnung.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1089512 - 19.12.14 13:07 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
Zitat:
Das richte ich auch an Mütze

Danke schonmal.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth https://missesvelominiservice.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1089513 - 19.12.14 13:10 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Uli]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
Okay, danke. Trentino Südtirol, das wird das richtige Suchwort sein. Mit Pustertal kam ich nicht so weit.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth https://missesvelominiservice.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1089543 - 19.12.14 15:26 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Margit]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 251
Hallo Margit,

der von Dir erwähnte Track entspricht wohl größtenteils Peters Strecke.
Er ist aber auf dem Weg nach Cortina, statt über den Passo Cimabanche, über den Misurina-See gefahren.
Die Strecke Schluderbach - Cimabanche - Cortina ist nicht gerade gut für ein Rennrad geeignet.
Für alle nicht "Rennradfahrer" empfiehlt sich diese Strecke aber unbedingt.
Auch im weiteren Verlauf kann man, im Gegensatz zu den von Peter erwähnten verkehrsreichen Streckenpassagen,
auf ruhige, wenig befahrene Strecken ausweichen.
In meinem Track München - Venedig sind diese Wege aufgezeichnet.

Dieser Track folgt im Pustertal auch exakt dem Pustertal-Radweg bis Toblach.

Auf dem Weg zur Brenta würde ich auf jeden Fall die Strecke von Arsie über Rocca und Incino nehmen,
mit einer spektakulären Abfahrt ins Brentatal.

Wie schon Peter erwähnte, wenn man eine solche Tour fährt darf die Kamera nicht fehlen.



Gruß
Horst









Geändert von Horst14 (19.12.14 15:28)
Änderungsgrund: Berichtigung
Nach oben   Versenden Drucken
#1089552 - 19.12.14 16:13 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Horst14]
immergegenwind
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 171
Hallo touromat,
großartig, wie du dich in das Thema Reisebericht reingarbeitet hast, deine vorsichtigen Sorgen, von den erfahrenen Reiseradlern ("Hotel/Pension sogar mit Vorbuchung geht eigentlich gar nicht") zurecht gestutzt zu werden. Hast du prima ausgehalten, Klasse.

Deine Strecke habe ich neben der Beschreibung in "waymarked trails" verfolgt. Gefällt mir sehr gut. Sollte man mal nachfahren, Tagesstrecken und Höhenmeter haben es in sich. Radwege in Umgebung Levico Terme und den Ort Caldonazzo kenne ich vom Urlaub, bin dort den Kaiserjägerweg hoch gekurbelt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1089903 - 21.12.14 15:47 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: immergegenwind]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Hallo immergegenwind. Danke für den sehr netten Kommentar. Strecke und höhenmeter waren eigentlich nicht so wild. Aber radwege kosten unglaublich viel zeit und dann will man ja auch noch was besichtigen.
Der kaiserjägerweg steht übrigens auch ganz oben auf meiner to-do-Liste.
Aber was in aller Welt ist way marked trails?
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1089912 - 21.12.14 16:33 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13106
In Antwort auf: touromat
Aber was in aller Welt ist way marked trails?
Waymarked Trails: Radwege schmunzel
Danke für deinen Bericht. Wenns passt, werde ich wohl im Herbst da lang kurven und mich mal am Lüsener Tal versuchen.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (21.12.14 16:34)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1089924 - 21.12.14 17:37 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5563
In Antwort auf: touromat
Aber was in aller Welt ist way marked trails?
das sind ganz wunderbare Wege, welche dir fast nie das Ziel verraten, weil du immer den grünen Pfeilen folgst wo ein Rad darunter abgebildet ist. Auch Navigationsgeräte bevorzugen diese Wege und führten mich heute zum Christkindlmarkt auf den Marienplatz - ich wollte aber nur schnellstens nach Hause weinend Aber dann kannte ich mich endlich aus und lies das Navi den Quatsch weiterplappern und ständig neu berechnen bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1090068 - 22.12.14 11:28 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: dhomas]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21544
In Antwort auf: dhomas
Dito! Ich war erst letztes Jahr im Pustertal und habe dort keinen Radweg gesehen (bis auf den Anfang). Ist der neu? Nach Cortina hab ich schon einen gesehen, aber da lag zu der Zeit noch 1m Schnee schmunzel

Ich bin 2011 durchs Eisacktal gefahren. Da stand schon ein Wegweiser zum Pustertalradweg nach Toblach.
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1090083 - 22.12.14 12:21 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Margit]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24190
Wie du benutzt in der Heimatstadt ein Navi?
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1090091 - 22.12.14 12:29 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Horst14]
Schneehase
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 306
Hallo Horst,

In Antwort auf: Horst14
"Eventuell wäre die Strecke am See entlang über Rocca Richtung Cismon schöner gewesen? Das habe ich leider versäumt"

Hinter Rocca hättest Du von Incino nach Cismon diese Abfahrt gehabt:


vor und auch in Incino stehen mittlerweile(?) Schilder, dass die Durchfahrt ins Brenta-Tal verboten ist. Rund 1,5km nach dem Ort ist die Straße dann mit 2 Betonblöcken tatsächlich versperrt - ein bepacktes Rad passt gerade so dazwischen durch. Die Stelle ist kurz vor dem Beginn der Strecke mit den überhängenden Felsen.
Wir sind dort in den Pfingstferien entlanggefahren und haben auf dem ersten Stück der Abfahrt immer gehofft den Berg nicht wieder hoch zu müssen.

Gruß

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#1090250 - 22.12.14 22:24 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Schneehase]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 251
In Antwort auf: Schneehase
Hallo Horst,

vor und auch in Incino stehen mittlerweile(?) Schilder, dass die Durchfahrt ins Brenta-Tal verboten ist. Rund 1,5km nach dem Ort ist die Straße dann mit 2 Betonblöcken tatsächlich versperrt - ein bepacktes Rad passt gerade so dazwischen durch. Die Stelle ist kurz vor dem Beginn der Strecke mit den überhängenden Felsen.
Wir sind dort in den Pfingstferien entlanggefahren und haben auf dem ersten Stück der Abfahrt immer gehofft den Berg nicht wieder hoch zu müssen.




Die Betonblöcke standen auch 2012 schon dort.
Die Sperrung gilt wohl für motorbetriebene Fahrzeuge.

Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1090279 - 23.12.14 08:47 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Horst14]
Hulle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 735
In Antwort auf: Horst14
Die Sperrung gilt wohl für motorbetriebene Fahrzeuge
Das hatte ich genauso in Erinnerung von meiner Tour 2013
Gruß, Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#1090775 - 25.12.14 22:01 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Hulle]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 755
Moin,
eine ähnliche Runde könnte ich mir für 2015 auch vorstellen. Eventuell aber auch ab Hayden über Falzarego ins Gadertal und weiter nach Gröden. Sind zwar mehr Höhenmeter, aber die Gegend hat es mir angetan.
Allerdings könnte man auch locker 3 Wochen durch die Gegend dort kurven!
Tolle Ecke.

mfg,
Armin
Nach oben   Versenden Drucken
#1090807 - 26.12.14 08:59 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3553
Guten Morgen,

auch von mir ein herzliches Danke für den ausführlichen Bericht und die schönen Bilder einer interessanten Runde. Fast alle Streckenteile kenne ich aus eigenem (teils mehrfachem) Erradeln, aber die Zusammenfassung zu einer Runde hat noch einmal etwas Besonderes.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1090809 - 26.12.14 09:24 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1541
Ich möchte mich auch für diese beschwingte Tourenbeschreibung bedanken. Dein Humor bringt viel Würze in die Suppe und gefällt mir überaus gut. Ne schöne Gegend isses allemal.
Allen gute Fahrt und schöne Reise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1091156 - 28.12.14 17:03 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: kettenraucher]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Hallo Kettenraucher, vielen Dank für die freundliche Einschätzung.
Deinen Bericht "Ach so, nur Schweiz" habe ich mit großer Freude gelesen.
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1091422 - 29.12.14 19:02 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Hansflo]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Hallo Hans,
beim Betrachten einer kleinformatigen Landkarte drängt sich die Runde geradezu auf und man kann fast gar nicht anders, als da herum zu fahren, ob man will, oder nicht. schmunzel
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1092658 - 04.01.15 13:30 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
und das wäre dann noch der track ...

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ogvnqcprdboieslc
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1092700 - 04.01.15 17:16 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12162
Danke für den Track. Ich finde es immer sehr hilfreich, den Weg auf der Karte sehen zu können. Leider habe ich keinen guten Orientierungssinn und ein miserables Ortsnamensgedächtnis. Da erkenne ich von mir selber schon gefahrene Teilstücke am besten, wenn ich sie auf der Karte sehe, und kann von der Karte auch am besten Anregungen für neue Touren entnehmen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1092718 - 04.01.15 18:07 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
Toll, daß Du den Track noch nachgereicht hast. Ich wollte Dich schon darum bitten. Es würde mich echt reizen, diese Tour auch mal zu fahren.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth https://missesvelominiservice.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1092726 - 04.01.15 18:19 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Mütze]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Hallo Mütze, sehr gerne.

Eine kleine Anmerkung noch: ca. 70% des tracks sind original aufgezeichnete Daten und damit sehr verlässlich. Den Rest habe ich manuell aus dem Gedächtnis mit basecamp nachgezeichnet, da die Originaltracks fehlerhaft waren. Wenn mich mein Gedächtnis nicht ganz im Stich gelassen hat, sollten aber auch diese Strecken zur Orientierung ausreichen.

Ich habe da mein externes Ladegerät (powermonkey), das ich bei Pausen zum Nachladen genutzt habe, im Verdacht. Hat vielleicht schon mal jemand Erfahrungen gemacht, ob so ein Gerät eine laufende Trackaufzeichnung stören kann?
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1092927 - 05.01.15 07:33 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
Hallo Peter, hast Du irgendeine Angabe über die Anstiege ? Ich meine wie steil die waren ? Eine ungefähre Abgabe in Prozenten reicht mir. Danke im Voraus.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth https://missesvelominiservice.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1092940 - 05.01.15 08:24 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5563
In Antwort auf: touromat
und das wäre dann noch der track ...

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=ogvnqcprdboieslc
mille grazie! Werde ich auf alle Fälle in umgekehrter Richtug nachradeln, mit kleiner Änderung: starten tu ich in Sterzing, Ende der Tour Trento oder Rovereto mit vorherigem Aufenthalt am Gardasee, je nach Lust und Laune und Wetter. Solche Reiseberichte gefallen mir, toll beschrieben, schöne Fotos und Track zum nachradeln, danke!

PS: Ansonsten geht es mir genau so wie Arnulf
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1094441 - 09.01.15 12:46 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: Mütze]
touromat
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Die Antwort mit der Schwierigkeit der Steigungen bin ich noch schuldig.

Da der überwiegende Teil der Strecke in langezogenen Tälern und auf stillgelegten Bahntrassen verläuft, wird man selten auf Steigungen mit mehr als 5% treffen.

Ausnahme: die beiden Pässe Col St. Angelo und Passo Tre Croci. Hier sind Steigungsspitzen von etwa 10% anzutreffen, aber jeweils nur kurz. Auch hier bleibt man meistens deutlich unter der 10%-Marke. Es sind ja auch nur jeweils ca. 200 - 300 hm, somit zählen die beiden Pässe meines Erachtens mit zu den leichtesten überhaupt. Die beiden Pässe kann man aber ja auch auslassen und über die eigentliche Radwegverbindung über den Passo Cimabanche nach Cortina fahren. Das ist dann nochmal deutlich leichter.
Viele Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1094514 - 09.01.15 14:57 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2670
Oh, danke. Die Strecke wird zunehmends interessant für mich. Toller Reisebericht.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Grüßchen, Ruth https://missesvelominiservice.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1097979 - 20.01.15 22:26 Re: In drei Tagen um die Dolomiten [Re: touromat]
max saikels
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1467
In Antwort auf: touromat
die ersten Blicke auf die Drei Zinnen, von denen ich aber nur zwei sehe. Habe ich mich da vielleicht verzählt?


... wenn du auf deinem Bild der Drei Zinnen genau hinschaust, siehst du die dritte rechts hinter der zweiten.
Grüße, Stephan
Alpen 2022
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de