Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
4 Mitglieder (Gerhardt, Red Rooster, 2 unsichtbar), 40 Gäste und 342 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26788 Mitglieder
90068 Themen
1380976 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3384 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#1045412 - 01.06.14 14:32 Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
Anstatt im Nachhinein meine Reisedoku hier zum besten zugeben, möchte hier hier live von unterwegs von meiner Radreise von Nürnberg ans Nordkap berichten, die ich nach einem halben Jahr Planung und Vorbereitung nun in ca. einer halben Stunde beginnen werde. Der Reiseverlauf ist hier einsehbar: Kurzlink gelöscht

Davon erhoffe ich mir einen Austausch mit der Community, die mir unterwegs über interessante Orte Bescheid gibt. Im Gegenzug möchte ich hier so häufig wie möglich mit Bild und Text über meinen Reiseverlauf berichten.



Auf Tour gehe ich mit ca. 15 kg Gepäck (ohne Wasser), dass ich in Bikepacking-Manier mit meinem alten Crossrad bis ans Nordkap schleppen werde. Mein Packkonzept wird sicherlich auf einige Kritik hier stoßen, da es kein übliches Ortlieb-Setup ist. Die nächsten zwei Monate werden es zeigen, ob ich doch lieber Packtaschen hätte nehmen sollen.

Heute Abend werde ich mich als Einstand mit den ersten Bildern von unterwegs hier zurückmelden und hoffe ansonsten, dass mein Live-Bericht hier gefallen wird!

Gruß
Manuel

Es besteht hier keine Notwendigkeit Kurzlinks zu verwenden. Wenn man hier einen Link postet, dann sollen auch erkennbar sein, wohin der Link führt.

Geändert von aighes (01.06.14 19:30)
Änderungsgrund: Kurzlink entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
#1045422 - 01.06.14 15:35 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
Pedalpetter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1320
Ich wünsche Dir eine gute Reise.
Hab viel Spass und gutes Wetter. bier
Gruß
Volker
Nach oben   Versenden Drucken
#1045428 - 01.06.14 16:19 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: Pedalpetter]
joscha
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
gute reise,

crowdfounding für ne radreise ist wohl auch eine neue ära, bin mal gespannt wie sich das entwickelt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1045509 - 01.06.14 21:47 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: joscha]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
Ok.. dann eben hier den Langlink
http://www.gpsies.com/viewTracks.do?file...aubigcfbjljofae

Bilder gibt's leider doch erst morgen... Internet ist so lahm hier
Nach oben   Versenden Drucken
#1045573 - 02.06.14 07:44 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
steph_tr
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 959
Viel Spass, gute und sichere Reise und viele Grüße aus Oberfranken!!
Viele Grüße, Steph
Die Höflichkeit ist das Öl auf der Maschine, das die Reibung der einzelnen Teile aufhebt oder verringert.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1045632 - 02.06.14 11:53 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5162
Ist doch schön, dass du mal mit einem hier unüblichen Gepäckkonzept fährst. Kannst ja hinterher mal einen Erfahrungsbericht schreiben. Beim Rucksack bezweifle ich, dass du den gern auf dem Rücken haben wirst...
Wünsche eine schöne Tour!
Gewerblich: Autor
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1045670 - 02.06.14 16:07 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: ro-77654]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8864
In Antwort auf: ro-77654
Beim Rucksack bezweifle ich, dass du den gern auf dem Rücken haben wirst...


Auch ich finde einen Rucksack bestenfalls für eine Kurztour mit meinem Crossbike in Ordnung. Eine längere Tour mit so einem Ding auf dem Rücken würde ich nicht machen wollen. Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1045958 - 03.06.14 20:43 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
extraherb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 562
Ich wünsche dir von Herzen eine schöne Tour.
Aber ein schwerer Rucksack beim Radfahren ist eine extreme Belastung für die Bandscheiben. Das würde ich an deiner Stelle sofort ändern!

Gruß, Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1045980 - 03.06.14 21:43 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
joscha
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
weiß ja nicht ob das so sein soll, aber nen live-bericht findet man hinter dem link nicht (zumindest ich nicht) was ich finde sind die 3 tracks in der übersicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046050 - 04.06.14 08:38 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: joscha]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
also der Live-Bericht soll genau hier stattfinden. Und da die fränkische Schweiz noch im Mittelalter ist, was das mobile Internet betrifft, melde ich mich erst jetzt - am Ende des dritten Tages aus Jena.

Oh mann, war das ein Start.
Als ich am Sonntag losfuhr, ahnte ich noch nicht, wie unfit ich für ein ständiges Auf und Nieder war. Ich musste ja unbedingt durch die Fränkische Schweiz - der direkteste Weg nach oben. Aber bei weitem nicht der schlaueste. An mir nagte noch die Grippe von vor zwei Wochen. Hinzu kam, dass ich deswegen mind. 2 Wochen keinerlei Ausdauersport getrieben habe. (Die 3 Min. Täglich per Rad zur Arbeit zählen nicht).


Nach nur 100 hm und ca. 15 km war ich schon ziemlich im A... Dabei war ich gerade mal aus Nürnberg raus und gerade in der nächsten Ortschaft Kalchreuth angekommen. Der Tag gestaltete sich so: 50 Min. Mit 5 km/h hoch, 5 Min mit 50
Km/h abwärts. Zuviel für meinen untrainierten und unfitten Körper, sodass er bereits nach 40 km um Gnade schrie und ich schließlich Schluss für den ersten Tag machte. Falscher Ehrgeiz bringt mich nicht ans Nordkap.


Der zweite Tag lief schon besser. Etwas fitter ward ich nun, verfluche aber noch immer die Routenplanung durch Berg und Tal. Immerhin gingen nun 90 km und mit Stolz habe ich die höchste Stelle meiner Route erreicht - ein psychisch wichtiger Punkt.

Genau 102 km weiter und einen Tag später kam ich in Jena an, wo ich die Vorzüge einer Großstadt - das schnelle mobile Internet nun zu schätzen weiß.
---

So viel von mir für heute - ich hoffe es wird nicht nur jeder dritte Tag werden..

Manu aus Jena
Nach oben   Versenden Drucken
#1046072 - 04.06.14 10:05 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
joey_66
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 198
Unterwegs in Deutschland

Tja, so ist das, zwischen dem Lesen von Reiseberichten, und dies toll finden und der Durchführung liegen Welten, dennoch weiter Gute Reise.
LG Jochen
Du kannst deinem Leben nicht mehr Tage hinzufügen, also füge Deinen Tagen mehr Leben hinzu.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046090 - 04.06.14 10:44 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: joey_66]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
Ich weiss nicht so recht, wie ich das verstehen soll, joey...

An die Rucksackzweifler: Im Prinzip habt ihr recht, in der Regel reist es sich besser ohne. ABER:ich war schon immer nen Rucksack gewohnt, ich packe ihn max. 4 kg voll (es kommen eben nur sperrige aber leichte Sachen rein) und mit dem Bauchgurt wird das bisschen Last komplett von den Schultern genommen. Habe schon Touren bis zu 2 Wochen damit bestritten und gemerkt, dass er mir nichts ausmacht.

Ansonsten:
Der erste Bericht von gestern war etwas mau, ich weiß. So aber ist gerade auch noch die Reise und auch die Bilder. Sobald ich raus aus Deutschland bin, erhoffe ich mir mehr
Nach oben   Versenden Drucken
#1046095 - 04.06.14 10:56 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5162
Beim Bericht ist doch alles okay. Du nennst nicht, wann du Kaffee getrunken hast und wie teuer der war - gutes Weglassen statt viel Blabla ist auch wichtig.

Falscher Ehrgeiz bringt mich nicht ans Nordkap. So ist es. Sei vorsichtig wegen Erkältungskrankheiten. Lieber bei ersten Warnsignalen des Körpers möglichst sofort kurieren/Pause machen.

PS: Wenn du mit dem Rucksack klarkommst, ist das für dich persönlich gut. Es gibt keine Patentrezepte.
Gewerblich: Autor
Nach oben   Versenden Drucken
#1046145 - 04.06.14 13:41 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18852
Ich finde den Bericht auch gut. schmunzel

In Antwort auf: el loco
Der Tag gestaltete sich so: 50 Min. Mit 5 km/h hoch, 5 Min mit 50 Km/h abwärts.

Diese Feststellung macht so ziemlich jeder, der zum ersten Mal ins Hügelland bzw. Mittelgebirge fährt. träller Ich musste auch Lehrgeld zahlen.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1046631 - 05.06.14 20:56 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: Toxxi]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
Ich bin ja nicht zum ersten Mal dort unterwegs... viel schlimmer: es ist ja sogar meine Heimat!
Nach oben   Versenden Drucken
#1046638 - 05.06.14 21:25 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
Nachtrag 2. und 3. Tag

Nachdem ich den ersten Tag nicht nur sprichwörtlich zum kotzen fand, ging es mir nach der ersten Nacht auf meiner ultrabequemen Luftmatratze und dem ebensolchen Ortlieb-Wassersack als Kopfkissen schon viel besser. Dennoch: die Fränkische Schweiz verlangte noch immer einiges von mir ab und schimpfte über die dumme Idee, mich in den mir bekannten Hügeln einradeln zu wollen.Meinem Körper gings daher wieder gut, meiner Laune aber nicht. Zudem war es ein bewölkter windiger Tag, sodass mir jegliche Lust an allem verging. Ich hatte erhofft, einige schicke Stellen fotografieren zu wollen, fuhr aber aus Trotz auch an der Basilika in Gößweinstein bewusst vorbei. Meine Laune besserte sich erst, nachdem ich den Tag knapp 90 km erradelte - ein für Reiseradler bei diesen Steigungen angemesses Ergebnis. Als ich dann auch noch die Hälfte zum Quasi-Gipfel meiner Route durch Deutschland geschafft habe, war ich zufrieden mit mir.

Mitten im endlosen Wald hinter Kronach fuhr schließlich ein Jeep an meiner `Raststätte` vorbei. Ich war mir nicht sicher, ob ich noch im heimischen Oberfranken war oder schon in Thüringen. ¨Was mach mer´n do?!¨, rief er mir aus dem heruntergelassenen Fenster zu. ¨Ah, bin wohl noch in Franken¨, dachte ich mir. ¨Nur ne Pause, hab grade Brotzeit gemacht¨, flunkerte ich. Zum Glück hatte ich alle Sachen schon gepackt und war nur noch am frühstücken. ¨Fei den Müll mitnehma!¨, rief er hinterher und brauste den Waldweg mit einem Tempo hoch, sodass ich froh war, nicht mit dem Rad schon unterwegs gewesen zu sein. Denn er war weder breit noch übersichtlich.

Als ich die Höhenmeter, die zwischen Franken und Thüringen lagen, schließlich überwunden hatte, machte ich mittags Halt an einem Supermarkt in Probstzella. Nachdem ich mich die zwei Tage zuvor mit meiner Radreise-Standardnahrung aus Müsliriegeln, Obst und Fertignudeln ernährte, wollte ich mir nach der Hügel-Hetzerei ein saftiges Leberkäsbrötchen gönnen. "Ist das zu viel?", fragte die Dame hinter der Fleischtheke im lupenreinem Dialekt. "Nee, passt schon", erwiderte ich auf das gute aber nicht allzu groß wirkende Stück. Im Doppelbrötchen aber erkannte ich, welches Ausmaß dieser Fleischberg wirklich hatte. Ich dachte an die Strecke nach Jena, die noch vor mir lag, redete mir aber schließlich das Sprichwort meines Vaters ein "Lieber den Magen verrenkt als dem Wirt was geschenkt" - und verschlang das Teil. Hinterher bereute ich das nicht nur deswegen, weil es nicht so lecker schmeckte wie ein von mir gewöhntes fränkische Leberkäsbrödla. Denn bis nach Jena fuhr ich wie ein nasser Sack....

Leberkäs-Monster: Des Reiseradlers Feind


Outdoor-Office
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046682 - 05.06.14 22:59 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
svenTsmiegel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 335
Ich habs noch nicht ganz verstanden: Warum nun genau sollte Dir jemand Geld für Deinen Urlaub spenden? Baust Du den Samen nen neuen Brunnen (da gibts übrigens genug Wasser, das wird kaum nötig sein) oder bringst Du schwedischen Grundschülern einen neuen Pack Bücher vorbei (bei dem Schulsystem auch garantiert sinnbefreit)?
Ach ja, wo ich schon mal beim Thema bin: Ich fahr am Samstag in meinen jährlichen Radurlaub. Sollte jemand zuviel Geld haben und mich unterstützen wollen, so überweise er dieses bitte an mich. Ich werde damit auch garantiert eine schöne Zeit verbringen!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046794 - 06.06.14 15:02 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: svenTsmiegel]
steph_tr
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 959
Naja Sven, er erklaert auf seiner Homepage Crowdfunding Nürdnberg-Nordkap http://www.startnext.de/nuernberg-nordkap, warum er gerne Geld von uns haette und warum wir ihm was ueberweisen koennen. Ob man das sinnig findet und ihm Geld schenkt, bleibt ja uns ueberlassen.
Ich kann den Beweggrund nicht nachvollziehen und ueberweise ihm daher nichts (sondern ueberweise in den Balkan), denn wie Du schon sagst: Mir hat auch noch nie jemand Geld fuer meine Radreisen ueberwiesen und seine Erfahrungen lesen kann man auch ohne dass man dafuer bezahlt - wenn er was schreibt, es in's Netz stellt und man es liest oder sich runterlaedt - inklusive Fotos. Man kann ihm kostenlos in seinem Blog folgen, oder? Denke sich halt jeder seinen Teil zu dieser gewuenschten Geldsammelaktion zwinker

Aber nichts desto trotz, lieber fraenkischer Radler: Gute Fahrt weiterhin!!
Viele Grüße, Steph
Die Höflichkeit ist das Öl auf der Maschine, das die Reibung der einzelnen Teile aufhebt oder verringert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046800 - 06.06.14 15:38 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: svenTsmiegel]
Fuchter
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 527
Unterwegs in Deutschland

Ich vermute mal er hat die Idee von Stuntzi aus dem MTB Forum aufgegriffen, der gerade ultralight von Kolumbien nach Feuerland unterwegs ist ( http://www.mtb-news.de/forum/t/andix-von-kolumbien-nach-feuerland.697347/ ). Allerdings sind dessen Liveberichte ein ganz anderes Kaliber als die von unserem Mitfranken. Ausserdem finde ich es persönlich schlauer jmd. unterwegs einen Kaffee oder eine Übernachtung in Kolumbien für ca. 7 Euro zu spendieren als gleich mit fixen Beträgen ab 5 Euro so eine Aktion zu starten.
Ich bin eh gespannt ob der fränk. Kollege die Tour durchzieht. Am 3. Tag schon schlechte Laune auf so einer langen Strecke....egal. Ich warte gespannt auf die nächsten Berichte.
Good morning in the morning!

Geändert von Fuchter (06.06.14 15:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1046828 - 06.06.14 20:12 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: Fuchter]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8864
In Antwort auf: Fuchter
Ich bin eh gespannt ob der fränk. Kollege die Tour durchzieht. Am 3. Tag schon schlechte Laune auf so einer langen Strecke....egal. Ich warte gespannt auf die nächsten Berichte.


Auf einer Tour kann man sich ja auch Kondition aneignen. Hier habe ich aber das Gefühl, dass davon doch noch eine ganze Menge benötigt wird. Wenn der Wald hinter Kronach schon endlos erscheint, so bin ich gespannt, was hier dann zu Strecken im Hohen Norden zu lesen sein wird. Da gibt es schon noch die eine oder andere Länge auf dem Weg zum Nordkapp zwinker

Nun ja, ich wünsche dennoch eine schöne und hoffentlich erfolgreiche Tour!

P.S. Wenn ich "heimisches Oberfranken" aus dem Mund eines Nürnbergers lese, werde ich als Münchberger etwas stutzig. Haben sich in meiner Abwesenheit die Grenzen Oberfrankens so deutlich verschoben? grins
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (06.06.14 20:13)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046839 - 06.06.14 20:48 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: Keine Ahnung]
Holger
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 15089
In Antwort auf: Keine Ahnung
[...]P.S. Wenn ich "heimisches Oberfranken" aus dem Mund eines Nürnbergers lese, werde ich als Münchberger etwas stutzig. Haben sich in meiner Abwesenheit die Grenzen Oberfrankens so deutlich verschoben? grins

Manch einer zieht einfach auch mal um in seinem Leben grins
So fahre ich als Frankfurter auch hin und wieder durchs heimische Osthessen.
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046844 - 06.06.14 21:03 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: Keine Ahnung]
steph_tr
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 959
Naja, fuer einen Nuernberger und damit Mittelfranken liegt die Fraenkische Schweiz ja vor der Tuere und damit liegt Oberfranken vor der Tuer. Ich kann schon verstehen, dass auch einem Nuernberger die Fraenkische Schweiz daher heimisch ist zwinker
Viele Grüße, Steph
Die Höflichkeit ist das Öl auf der Maschine, das die Reibung der einzelnen Teile aufhebt oder verringert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046853 - 06.06.14 21:42 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: steph_tr]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
Liebe Forentrolle, mensch... ich hab mich schon gefragt, wo ihr bleibt zwinker

Aber um inhaltlich auf euch einzugehen:
Ich erwarte von niemanden, dass er mir etwas schenkt!Bei Crowdfunding bekommt man auch etwas für sein Geld! Daher gehe ich nicht mit dem Hut rum und frage nach Zuwendungen für meine Reisekosten. Denn mit Crowdfunding fließt nicht einfach Geld in meine Reise, ich muss und werde - sofern das Projekt überhaupt erfolgreich wird - auch etwas bieten. Ansonsten steht es euch frei, eure Reisen ähnlich zu gestalten. Es muss niemand spenden, denn ich werde hier ganz umsonst(!!!!) Berichten.

Stunzi kenne ich, aber ich glaub kaum, dass ich mit ihm vergleichbar bin - geschweige denn ihm nacheifern möchte. Außer vielleicht, dass ich von unterwegs berichte, hab ich nichts mit ihm gemein. Auch bin ich nicht ultraleicht unterwegs - ich möchte einfach keinen Zweirad-Panzer fahren. Nicht mehr und nicht weniger.

Und zur Klärung meiner Herkunft:
Lieber Südthüringer aus Münchberg, als Bamberger bin ich ja wohl der echte Oberfranke zwinker Und ja, ich bin ins mittelfänkische Exil gezogen. That`s it.

Und dass ich schlechte Laune hatte, hatte meist gesundheitliche Gründe. Diese Laune und die damit verbundene Erkältung sind längst verflogen. Bin heute 174 km geradelt und gestern 151 km - natürlich durchs Flachland. Nicht etwa, dass ich Flachlandradler bin - im Gegenteil (Oberfranke!). Sonst hätte ich mir nicht ne Tour durch Norwegen ausgesucht (Ja, ich hab die Höhenprofile angeschaut), sondern die langweiligere Variante durch Schweden, die ja manch einer in 2 Wochen hochhetzt. Ich gurke lieber durch die Fjorde 6 Wochen lang schmunzel

Ansonsten gibts morgen wieder Bilder und Reisebericht as usual der letzten Tage, Schuld ist das lahme mobile Internet hier in der Müritzer Seenplatte.

RÜGEN! Morgen bin ich dort. Endlich. Evtl setze ich erst Sonntag über nach Trelleborg. Also sagt mir lieber, welche schöne Flecken ich dort bereisen soll. Gibt`s dort was schönes zu sehen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1046864 - 06.06.14 22:26 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8864
In Antwort auf: el loco

Und zur Klärung meiner Herkunft:
Lieber Südthüringer aus Münchberg, als Bamberger bin ich ja wohl der echte Oberfranke zwinker Und ja, ich bin ins mittelfänkische Exil gezogen. That`s it.


Als "Südthüringer" habe ich mich noch gar nicht betrachtet zwinker Wenn Du ein Bamberger bist, so ist Deine Äußerung natürlich akzeptabel. Immerhin bist Du noch deutlich näher an Oberfranken als ich. Hier oben im Norden sind wir alle nur "Bayern", worüber die "echten" Bayern schon wieder anders denken würden. Also alles nur eine Sache der Perspektive.

Ich glaube übrigens nicht, dass Dich hier jemand angreifen will. Es erscheint nur ein wenig überraschend, dass der erste Teil Deiner Tourbeschreibung beim Leser das Gefühl erweckt, als ob das für Dich im Wesentlichen eine Quälerei gewesen wäre. Und Du hast ja noch einiges vor Dir.

Wie gesagt, ich wünsche Dir, dass Du es schaffst und dass Deine Kondition zunimmt. Im Norden wirst Du auch noch einige Hügel erwarten müssen und insbesondere kann Dich der Wind durchaus kräftig ausbremsen. Ich persönlich finde den zum Teil heftigen Gegenwind schlimmer als Steigungen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1046874 - 06.06.14 23:14 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: Keine Ahnung]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
No hard feelings.. hab Verwandte in Hof, die ärgere ich gerne, indem ich behaupte, dass sie und ihr Landkreis fast schon Südthüringen sind zwinker

Ja, die ersten 1.5 Tage waren Quälerei. Nicht aber, weil ich sowas zum ersten mal mach, sondern weil mich die Grippe viel unfitter als gedacht werden ließ. Wollte die Steigungen bewusst zum einradeln nehmen. Hätte aber das bedenken müssen, kurz vorher umplanen und den Kanal entlang über Bamberg fahren sollen.

Egal. Nu bin ich ja durch.

Geändert von el loco (06.06.14 23:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1046889 - 06.06.14 23:54 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
svenTsmiegel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 335
Meinst Du nen schönen Fleck in der Nähe von Trelleborg?
Wenn ich dort bin, fahre ich immer auf nen Abstecher nach Smygehuk. das ist der südlichste Punkt Schwedens und gleich dabei ist ne nette kleine Fischräucherei.

Du wirst ja wahrscheinlich von Sassnitz aus übersetzen. Prora ist da natürlich Pflicht...

Viel Spaß bis dahin.
Nach oben   Versenden Drucken
#1046956 - 07.06.14 12:32 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: svenTsmiegel]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193

Industrie Ostalgie in Merseburg


Ein Blick zurück auf Jena: weg von Steigungen und schlechtem Wetter


Schönes Mecklenburg Vorpommern im Sonnenschein


Und hier der Beweis, dass ich schon sehr weit gekommen bin schmunzel wer weiß, wo das liegt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1046964 - 07.06.14 13:30 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: svenTsmiegel]
steph_tr
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 959
Ja, Prora musst du schon gewesen sein, sehr eindrucksvoll!!
Und leckeren Fisch und nochmal Fisch essen zwinker
Viele Grüße, Steph
Die Höflichkeit ist das Öl auf der Maschine, das die Reibung der einzelnen Teile aufhebt oder verringert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1047042 - 07.06.14 22:12 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193
In Jena angekommen, suchte ich ein Internet Cafe - unter anderem um zu versuchen, die Bilder in Originalauflösung hochladen zu können. Jedoch musste ich feststellen, dass alle windigen Google-Ergebnisse nicht mehr existierten. Mit musste klar sein, dass etwas, das Waschsalon und Internetcafé heißt, nicht lange überleben kann. Radelmäßig bin ich daher recht spät losgekommen und es ward, wie auch der Tag zuvor, ein U-100-Tag. Was aber nicht schlimm war. Denn den späten Start und das Fiasko in der hügeligen Heimat habe ich die nächsten beiden Tage wieder aufgeholt.

Halle hat mir als Stadt wirklich gefallen. Ich dachte, hinter diesem schmucklosen Namen steckt eine ebensolche Stadt. Ich wurde eines besseren belehrt, auch wenn ich wusste, dass die Städte im Osten einen gewissen Charme haben. Jena kannte ich noch aus Studienzeiten - genauso wie Leipzig und Dresden.

Kaum Halle verlassen, eröffneten sich die endlosen Weiten Mitteldeutschlands vor mir. Bis Stralsund soll es das mit den Großstädten gewesen sein. Das Kilometerschaufeln ging los. Wenig spektakulär, aber nötig und nun auch machbar auf der absolut flachen Ebene. Mit einem Hörbuch im Ohr gestalteten sich auch die kleinen Dörfchen durchaus angenehm. So fuhr ich - wie schon erwähnt - einen Tag über 150 km und den darauffolgenden 170 km. Möglich machten dies zwei Dinge: Cola und mein Triathlon-Lenker. Nachmittags besorgte ich mir einen Liter Pepsi, der mir spürbar neue Energie in den Beinen zurückgab. Hatte ich auch jetzt erst entdeckt, ich war bislang überzeugter Wassertrinker und fragte mich ernsthaft, was das Colagesaufe von Reiseradlern sollte. Nun weiß ich es. Der Triathlon-Lenker hat zwar die primäre Aufgabe, meinen PAcksack am Lenker zu halten, damit das Gekabel nicht gestört wird. Ich hätte aber nicht gedacht, dass er so komfortabel ist. Er bietet eine gute Griffposition für lange Geraden und entlastet das Gesäß. Warum nur findet er kaum Anklang bei Reiseradlern?

Zurück zur Reise: Am letzten Tag des deutschen Teils meiner Reise hatte ich so nur noch 140 km zu bewältigen. Ich freute mich derart auf ein richtig gutes Fischbrötchen von der Küste. Gegen 15 Uhr traf ich auch endlich in Stralsund ein und genoss zwei Prachtexemplare. Ich hatte Lust auf noch einmal so viele. (Jeder, der nicht an der See wohnt, kann hoffentlich meine Begeisterung für guten Fisch nachvollziehen.) Ich hielt mich aber zurück und dachte an den Leberkäse-Klotz im Magen und die noch 50 km nach und auf Rügen.

Meine Routenplanung auf Rügen war leider schlecht, so fuhr ich zwar direkt, aber auf der viel befahrenen Bundesstraße. (Ja, hinterher ist man schlauer. Bitte kein Schlaubi-Kommentar hierzu.) An mir fuhren unzählige Motorradfahrer eines bekannten MC vorbei. Daher wimmelte es an jeder Einfahrt von Polizei. Ich ertappte mich dabei, wie ich zu mir sagte, dass ich ja wohl der echte Biker sei. Sich auf einen motorgetriebenen furzenden Zweirad kann sich jeder cool fühlen

Nur 10 km auf Rügen versuchte ich eine neue Route zu basteln, die mich abseits der Bundesstraße zur Ostküste der Insel führen sollte. Nach nur 500 m aber Baustelle und geänderte Straßen, sodass meine Vektorkarten nicht mehr stimmten. Also doch zurück zur Hauptstraße.

Schließlich kam ich in Prora an und fuhr den 4,5 km langen Gebäudekomplex entlang. Anschließend freute ich mich auf mein erstes Initialerlebnis: die Ostsee. (In Stralsund hatte ich keinen Meerblick bis zum Horizont.) Ich hatte mich auf das Gefühl gefreut, so weit nördlich von der Heimat weg zu fahren, bis es quasi nicht mehr geht und ich ans Meer stoße. Voller Freude badete ich erst einmal im Meer, dessen Wasser herrlich erfrischend lauwarm war. Daraufhin gönnte ich mir ein Pils vom Faß, das nicht nur aufgrund meiner ohnehin schon vollkommenen Zufriedenheit sehr gut war - und das sag ich als eingefleischter Bierfranke.

Letzlich kann ich mich glücklich schätzen, dass die erste Woche nicht nur problemlos verlief, sondern eigentlich auch nicht besser hätte verlaufen können. Damit ist der erste Teil meiner Reise, der auch der kürzeste und einfachste ist, zu Ende. Ich freue mich auf mehr und bin nun gespannt, motiviert und voller Vorfreude auf Schweden, wohin ich morgen Nachmittag übersetze.
Nach oben   Versenden Drucken
#1047059 - 08.06.14 07:44 Re: Live-Bericht: Nürnberg-Nordkap [Re: el loco]
el loco
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 193

Ab Halle lagen unendliche Weiten Flachlands mit Windrädern vor mir.



Heruntergekommenes Schloss Varchentin, Mecklenburg Vorpommern. Die rote Tafel verrät, dass daraus ein Luxushotel werden soll.


Das musste in Stralsund einfach sein...


Prora, Rügen. Sollte mal ein riesiger Ferienort werden.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de