Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
10 Mitglieder (svenson, Hansflo, drachensystem, 7 unsichtbar), 49 Gäste und 309 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26932 Mitglieder
90588 Themen
1391632 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3317 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1002 - 09.07.01 14:15 Reiserad T900 Fahrradmanufaktur
Peter
Nicht registriert
Nach stunden und tagelangem Surfen durch die einzelnen Radforen bin ich jetzt ganz durcheinander was die Wahl und Ausstattung eines Reiserades betrifft. Viele gute und vor allem verschiedene Ratschläge.

Zusammenbau oder von der Stange? Will max. 3500 DM ausgeben. Zusammenbau is’ für den Preis nicht – einhellige Meinung.
Rad von der Stange o.k. Nur welches – Fahrradmanufaktur „Modell T900“ für DM 2.700,-. Das wird’s wahrscheinlich werden.

Wer von Euch fährt dieses Rad und kann mir etwas darüber berichten – d.h. Vor- und Nachteile und vor allem welche Teile ich austauschen sollte.

Dann kann ich in den Laden gehen und nachfragen, wie sich diese Änderungen preislich auswirken.

Danke schön aus Köln!

Peter


Nach oben   Versenden Drucken
#1010 - 09.07.01 21:43 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Anonym]
Antje
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 622
Hallo Peter,

ich weiß nicht, woher Du die "einhellige" Meinung hast, dass Du für ca. 3.500 DM kein individuell zusammengestelltes Rad kriegen kannst (zumindest mit gleichen oder ähnlichen Komponenten wie denen am T900 - nur kriegst Du beim Selbstaufbau meist einen besseren = komfortableren und haltbareren Rahmen, daher der Preisunterschied). Ich persönlich habe für mein Reiserad unter 3.500 DM bezahlt, Rahmen Haas Extratour, viel XT (außer Kurbelgarnitur 105er, weil ich persönlich nicht so viel von den kleinen Kettenblättern halte), bessere Felgen (FIR) als die Alesa, keine Kombi-, sondern beidseitige Klickpedalen usw.
Auch wenn die meisten Leute wahrscheinlich anderer Meinung sind, würde ich persönlich in jedem Fall die Finger vom Schwalbe Marathon lassen, der Rollwiderstand ist enorm viel größer als bei anderen Tourenreifen (z.B. Panaracer), und die vielberufene Pannensicherheit des Marathon trifft zumindest in unserem Selbstversuch (mein Freund mit Marathon, ich mit Panaracer) nicht so zu - wir hatten beide ewig keinen Platten mehr. Selbst wenn es so ist, dass der Marathon länger hält, würde ich mich nicht ewig mit größerem Rollwiderstand quälen, nur um dann im Ernstfall ein halbes Jahr länger den Mantel nicht wechseln zu müssen.

Grüße

Antje

Nach oben   Versenden Drucken
#1106 - 23.07.01 22:27 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Peter]
Peter Anonym
Nicht registriert
Hallo Peter,
an Deiner Stelle würde ich mich für `n 26"-Reiserad entscheiden. Es ist um einiges unempfindlicher, robuster und Du hast einfach breitere Anwendungsmöglichkeiten. Natürlich ist es Geschmackssache; aber meine Erfahrung ist, daß der Spaß erst da so richtig losgeht, wo der Asphalt aufhört.
Für 3 1/2 Scheine baut Dir German Möhren in Heidelberg (www.germancycles.de) ein echtes Sahnestück mit Hardo-Wagner-Rahmen auf - und zwar mit den qualitativ hochwertigsten Komponeneten einer jeden Kategorie, das ganze exakt nach Deinen Vorstellungen. Ansonsten vertreibt auch www.globetrotter.de in Hamburg Hardo Wagner.
Gruß Peter

Nach oben   Versenden Drucken
#1115 - 24.07.01 15:08 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Peter]
Zwigges
Nicht registriert
Hallo,

für 3500,- nix Vernünftiges? Das sehe ich aber auch anders. Ich habe bisher meine Räder immer selber zusammengestell. D.h. Den Rahmen gekauft und nur Steuersatz und Innenlager einbauen lassen. Ich finde es lohnt nicht, sich dafür die teuren Spezialwerkzeuge zu kaufen. So oft ist ein neues Rad ja nicht fällig. Den "Rest" habe ich nach eigenen Wünschen Vorstellungen und nicht zuletzt Geldbeutel selber zusammengestellt und auch gebaut. Erstens macht es tierisch spass, zweitens weiß ich genau was an meinem Rad dran ist und kenne es bis auf´s letzte Schräubchen, was bei Reparaturen unterwegs oft von Vorteil ist. Außerdem kann man sich bei verschiedenen Händlern umschauen und dann beim jeweils günstigsten kaufen. So läßt sich sicher auch einiges sparen im Vergleich zur Fahrrad aus einer Hand.

Gruß
Zwigges

Nach oben   Versenden Drucken
#1185 - 07.08.01 21:13 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Peter]
Andy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Hallo, Peter!
Wahrscheinlich hast Du längst ein Rad - Wenn doch nicht - Handgebaute Rahmen der Extraklasse gibt es von Koga miyata - in Deiner Preisklasse ist der Randonneur angsagt. Stabile Komponenten, super Austattung und ein absolut verwindungssteifer Stahlrahmen. Ich war damit gerade in den Hügeln mit 15 kg Gepäck. Tolles Fahren...
Andy
Andy They tell me the greatest wisdom of all is kindness
Nach oben   Versenden Drucken
#1186 - 07.08.01 22:49 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Andy]
Rolf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Andy,
ich spiele auch mit dem Gedanken mir einen Randonneur von Koga zuzulegen.
Wie kommst du mit dem Lenker zurecht?
Kann mann die Federung im Vorbau einstellen und bringt sie überhaupt etwas?

Hat irgendeiner Erfahrung mit Velotraum Rädern gemacht ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1197 - 08.08.01 16:58 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Rolf]
Andy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Hey, Rolf!
Tja, den Lenker habe ich verändert... habe den Huma-Lenker (richtig geschrieben??) jedenfalls die etwas einfachere Version, da ich mit Lenkertasche fahre und das Original mir zu voluminös war, auch wenn klappbar. Der gefederte Vorbau ist mit dem anderen Lenker genial. In der unteren Griffposition keine Federung, je weiter nach oben - desto mehr. Und funktioniert trotz Lenkertasche sehr gut. Mit den verschiedenen Härtegraden brauchte ich noch nicht "herumspielen". Passt für mich (65 kg, 176cm...naja).
Ciao
Andy
Andy They tell me the greatest wisdom of all is kindness
Nach oben   Versenden Drucken
#1199 - 08.08.01 18:28 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Andy]
Rolf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Andy,
ich sollte wohl besser eine Probefahrt machen.
Wenn die Federung bei Deinem Gewicht anspricht, wird sie bei mir permanent am Anschlag sein. ( 196cm und 106kg ) Das Gleiche gilt wahrscheinlich auch für die Sattelstütze.
Dein Lenker schreibt sich übrigens "Yuma"
Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1209 - 09.08.01 16:43 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Rolf]
Andy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Hallo, Rolf!
Danke für die Schreibhilfepeinlich...
Mich würde Deine Meinung von dem Rad wirklich interessieren! Die Sattelstütze ist für mich ja der echte Luxus. Der "serienmäßige" Sattel taugt sogar für uns Damen ohne wochenlange Eingewöhnungszeit...
Andy
Andy They tell me the greatest wisdom of all is kindness
Nach oben   Versenden Drucken
#1212 - 09.08.01 22:45 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Andy]
Rolf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Andy,
Ich glaube, wenn man sich für das Konzept
( 28“ Zoll Laufräder, ungefederter Stahlrahmen und Multifunktionslenker )
entschieden hat, ist der Randonneur von Koga eine gut Entscheidung.

Das Rad hat meiner Meinung nach keine wirklichen Schwachpunkt und ein gutes Preis Leistungsverhältnis.
Ich würde es jedoch begrüßen, wenn man das Schloß, die Pumpe, die Flaschen und die Satteltasche weg lassen würde und das Rad entsprechend preiswerter verkaufen würde.
Ungünstig finde ich beim Herrenrad die Befestigung der Pumpe unter dem Oberrohr. Der Konstrukteur, der sich das hat einfallen lassen, hat wahrscheinlich noch nie ein Rad auf seiner Schulter getragen. Das kommt zwar nicht oft vor, aber wenn es soweit ist, hat man meistens andere Probleme als sich um die Pumpe zu kümmern.
Den Yuma Lenker den du gegen den original Lenker getauscht hast fahre ich zur Zeit auf meinem Rad und komme damit gut zurecht. Auf der unteren Griffposition habe ich Biogrip Griffe und an der Seite und oben einen Schaumschlauch. Übrigens wenn du den Lenker mit 45° Neigung montierst bringt das Umgreifen zwar Abwechslung für deine Hände, aber der Winkel deiner Wirbelsäule bleibt unverändert. Je flacher du den Lenker anbringst, je mehr machen sich die unterschiedlichen Griffpositionen für deinen Rücken bemerkbar. Ich fahre meinen mit ca. 20° Neigung.

Mein Problem ist zur Zeit, daß ich mich noch nicht für ein Konzept entschieden habe.
(Federung ja oder nein und wenn ja wie viel. 26“ oder 28“. Multifunktionslenker oder Rennradlenker ........)
Doch dazu später mehr.
Viel Spaß mit deinem Koga.
Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1215 - 10.08.01 15:34 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Rolf]
Andy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Hallo, Rolf,
Danke! Letztes Jahr hätte ich Dir empfohlen, den Terra Liner oval auszuprobieren. Es hat den gleichen Rahmen ohne die riesige Ausstattung - einfacher Lenker, das war nämlich auch mein erstes Koga (mit Yuma - Lenker). Man hat es mir nach genau einem Jahr aus meinem verschlossenen Keller geklaut...... Ich versuchte, es wieder zu bekommen. Klappt natürlich nicht. Die Version diesen Jahres hat eine entscheidende Änderung erfahren, die ich nicht so toll finde, wenn man mit Gepäck fährt: gefederte Gabel. Vielleicht ist das aber was für Dich? Bildschön ist es ja trotzdem! Ich hatte Glück im Unglück und bekam den Randonneur vom letzten Jahr - und habe als erstes das Schloß, die Pumpe (obwohl Schultern werde ich den Kleinen eher nicht...), die Flaschen, die Satteltasche entfernt. Am Vorgänger hatte ich genau wie Du die Biogrips dran. Dachte, es ginge ohne und hatte prompt Maleschen mit den Handgelenken - eh mein Schwachpunkt. Deswegen auch 45° Neiging bei mir, damit nicht soviel Gewicht auf den Händen liegt. Der Rücken hält's (noch) aus. Daher kommt für mich auch kein Rennlenker mehr in Frage.
Wenn Du hauptsächlich lange Touren machst, vielleicht doch eher 28". Wie siehst Du das mit der Übersetzung? Ich überlege, die Ritzel zu verändern (nee, verändern zu lassen), ich meine, ein kleines gegen ein ganz großes auszutauschen, wegen der Hügel...
Viel Spaß beim Probieren.
Andy
Andy They tell me the greatest wisdom of all is kindness
Nach oben   Versenden Drucken
#1218 - 10.08.01 22:35 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Andy]
Rolf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Andy,
mit den Winkeln habe ich mich wohl unklar ausgedrückt. Sie beziehen sich nicht auf den Winkel den man selber auf dem Rad einnimmt, sondern auf den Winkel mit dem der Lenker am Vorbau montiert ist. Ein Winkel von 0° bedeutet, daß die beiden Griffpositionen auf einer horizontalen Linie liegen.
(Man müßte hier auch zeichnen können zwinker)

Ich würde das Ritzelpaket 11-32 Zähne gegen ein Paket 12-34 Zähne tauschen.
( Shimano Nummer CS-M750 ap ca. 150,- DM)
Das Übersetzungsverhältnis im kleinsten Gang ändert sich dann von 0,69 auf 0,65 .
Das ist immerhin eine Differenz von ca. 5%.
Wenn einem die Gänge oben fehlen, kann man ab ca. 40 km/h rollen lassen.
Wenn sie aber unten fehlen, muß man schieben....oder mehr trainieren.bäh

Schau Dir doch mal unter der Rubrik „Ausrüstung bike“ meinen Eintrag „Velotraum Trekkingrad“ an.
Unter der angegebenen Web Seite findest du eine Beschreibung des Trekkingrad Konzepts der Firma Velotraum.
Was hältst du von diesem Konzept?

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1226 - 12.08.01 21:31 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Rolf]
Andy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 652
Hallo, Rolf,
das Konzept ist echt interessant. Das Peak stach mir sozudagen gleich ins Auge. Aber der Preis... Wirklich was sagen kann man eigentlich erst, wenn man/frau mal drauf gesessen hat. Die Geometrie ist etwas eigenwillig. Die Namen Tange und Columbus sagen sogar mir etwas. Das ist vom feinsten (Silberlötung...). Die Komponenten sind gut ausgewählt. Aber das mit der Federgabel... ich weiß nicht. Wo/wie bringen die einen Lowrider an? Und es ist für mich ja nun zum Tourenfahren gedacht. ( Mein Alltagsrad ist ein Rennrad mit Reynoldsrahmen 501, 13 Jahre alt und trotzdem wünsche ich mir hierfür manchmal eine gefederte Sattelstütze. Es ist natürlich für Gepäck nicht geeignet.) Was mir zu denken gab, waren die Gewichtsangaben. Das Koga ist, wenn ich die Angaben richtig zugeordnet habe, ein Elefant gegen die Veloträume.
Das mit den Winkeln habe ich schon verstanden. Wichtiger für mich: Wenn einem NACH der großen Tour die Knie Beschwerden einreichen (schriftlich mit 3 Durchschlägen...) was macht man dann?
Ciao
Andy
Andy They tell me the greatest wisdom of all is kindness
Nach oben   Versenden Drucken
#1246 - 13.08.01 23:13 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Andy]
Rolf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hallo Andy,
Mit Deinen Knien, da weiß ich auch keinen richtigen Rat. Bei mir tritt das Problem nur bei den ersten Touren im Frühjahr auf. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß es für die Knie wichtig ist, den Sattel richtig einzustellen.
(Pedale wagerecht stellen, Lot von der Kniescheibe muß zur Pedalachse führen)
Das dürfte Dir jedoch nicht neu sein.
Die Firma Specialized hat Schuhe mit sogenanntem Body Geometry Design entworfen. In den Schuhen befindet sich einen Keilförmige Sohle. Diese hat zur Folge, daß der Fuß beim Radfahren eine ähnliche Bewegung wie beim Laufen macht. Das Ganze soll den Knien zugute kommen.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1260 - 16.08.01 19:42 Re: Reiserad T900 Fahrradmanufaktur [Re: Peter]
Jörg W
Nicht registriert
Hallo Peter,
ich fahre seit ca 2 Monaten (1300 km) das T900 und bin sehr zufrieden. Als Austattungsergänzung habe ich eine Airwings- Sattelstütze und Magura HS 33 Bremsen anabauen lassen und habe das bisher nicht bereut.
Die XT Komponenten arbeiten einfach super. Das Fahrverhalten ist gut und das Fahrrad sieht, so finde ich, auch gut aus.
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de