Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen

von: kajakster

Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 29.09.19 22:46

Hallo zusammen,

ich habe festgestellt, dass Schwalbe den Almotion ab sofort nicht mehr in 55-559 herstellt.

Als 559er in Evolution werden in Zukunft nur noch der Mondial und der Supreme produziert.

Der Almotion ist derzeit mein Favorit für den Arbeitsweg, pannensicher und trotzdem schnell. Derzeit überlege ich, ob es Sinn ergibt mich mit Restbeständen einzudecken, oder ob ich mir direkt einen neuen Reifen suche. Ein neuer Reifensatz währe voraussichtlich nach ca. 8000km im nächtsten Frühjahr fällig.

Als Alternativen habe ich bisher im Blick:

Compass - Rat Trap Pass | leicht, wenig Pannenschutz, Laufleistung wahrscheinlich geringer
Panaracer Pasela pro Tite | schmaler, zumindest ein Pannenschutz, schnell?
Conti Top Contact II | ist der schnell?
Conti Speed King Race Sport | Pannenschutz unbekannt, "verminderte Laufleistung"
WTB Slick | grade erst drüber gestolpert

Hat jemand Erfahrungen mit den genannten Reifen, oder kann einen Reifen in der Dimension ca.55 -559 empfehlen der als Ersatz für den Almotion taugt? Einsatzprofil: tägliches Pendeln Strecke einfach 22km, eher geringe Scherbenbelastung, 90% Asphalt ca. 10% wassergebundene Oberfläche. Generell gillt dass ich lieber 1x flicke als immer mit einem Marathon plus rumzugurken. Für Tipps und Erfahrungen bin ich dankbar,

Grüße Martin
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 07:39

Ja, gleiche Erfahrung mit anderen Reifentypen von Schwalbe gemacht und auch auf der Eurobike nachgefragt: Reifen, die selten nachgefragt werden und somit wirtschaftliche keine Stückzahl bringen, werden aus dem Programm genommen. Das findet laufend statt und scheint nicht an Termine gebunden zu sein. Gerade die Kombination breit, leicht, leichtlaufend und Evo (und damit teuer) ist ziemlich gefährdet. Nur wenige Leute fahren das, kommen mit der reduzierten Pannensicherheit zurecht und legen auch die Kohle auf den Tresen. In wenigen Jahren sind mir 3 (!) Reifentypen quasi vor der Nase gestrichen worden: Super-Moto-Evo 60-559, G-One-Performance 60-584 und nun aktuell G-One-Evo 60-584. Alles ohne Alternative. Den Almotion-Evo 55-559 hätte ich dabei noch als wenig gefährdet vermutet, aber scheint auch nicht so zu sein.
Wenn es einen nur ungefähr ähnlichen Reifen gibt, ist die Streichaktion sicher, aber auch leider bei "Exoten" ohne wirkliche Alternative. Daher habe ich in meinem Fall eine Resteindeckung gemacht, die für wenige Jahre hält und dann werden wir weiter sehen. Lagerung kühl, dunkel, Faltreifen mit was passendem in Form gebracht und einfach in Folie verpackt. Wenn es der Favorit ist, dann 2 Sätze kaufen und einlagern.
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 08:00

Nachtrag: Die einzig sichere Felgengröße ist 622 und übrigens immer die weit überwiegende Mehrheit im Markt gewesen. Nachdem 584 (27,5) sowieso nur eine MTB-Sache ist und die jetzt auch langsam mit 622 (29) wegrationalisiert wird, stellt sich 584 als Sackgasse dar. Damit gibt es für 559 und 584 keine Existenzberechtigung mehr - außer irgendwie setzt sich noch die Erkenntnis durch, dass für kleinere Leute und dicke Schlappen 622 eigentlich Krampf ist. Aber die Rahmenentwickler bei den MTBs wollen auch diese Gruppe unbedingt auf 622 bringen.
Entsprechend wird 559 und 584 wohl als Bestandsmarkt gesehen, der halt mit ausreichend Material versorgt wird, aber richtig neues und gutes Material wird schwierig.
von: kajakster

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 15:05

Grade das trifft mich mit 169cm und 30er Hosenlänge...

Ich hatte den Eindruck einige Hersteller haben es erkannt (Bsp. Canyon Grail und Marin four Corners sowie Rose backroad ) und statten kleinere Modelle mit 584 Laufrädern aus.

Warum 559 sterben musste habe ich auch nicht wirklich verstanden. (rational) Ich möchte jetzt aber auch kein neues Fahrrad kaufen um gute Reifen zu fahren und - ganz ehrlich wie sieht denn ein 29er in Rahmengröße 50cm aus? Die Räder sind doch viel zu groß.
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 16:17

Habe etwa die gleichen Maße und das gleiche Problem mit breiten Reifen in 622: Sind einfach zu groß. Schmalreifen wie für Trekking-Räder als sogenannte "28er" wäre ja noch einigermaßen ok, aber Breitreifen als dann sogenannte "29er" sind für solche Körpermaße nicht sinnvoll. Bin gespannt, wie es bei den MTBs mit 584 weitergeht, weil alle anderen, die 584 für Touren-/Reiseräder nutzen (Rennstahl, Velotraum, Rose, ... ) hängen da dran. Wenn die MTBs da auch wieder aussteigen, ist der Ast richtig tot.
von: rayno

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 17:34

Dass sich 584 (27,5") als Sackgasse darstellt, glaube ich nicht. Die aktuellen Rahmen im MTB-und Gravelbereich sind durchweg sowohl für 622 (29") als auch 584 (27,5") ausgelegt. Man kann also in demselben Rahmen beide Laufradgrößen verwenden, was ich mir für ein neues Radprojekt auch vorgenommen habe. Somit wird es dadurch schon immer einen (wahrscheinlich noch zunehmenden) Markt für 650B-Reifen geben. Für 559 (26") sieht es in der Tat düster aus.
von: Job

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 18:13

In Antwort auf: kajakster

Warum 559 sterben musste habe ich auch nicht wirklich verstanden.

weil Du und viele tausende andere Leute endlich mal wieder ein neues Rad kaufen sollst, statt das alte weiterhin kostengünstig am Leben zu halten. Deshalb gibts auch keine gescheiten Ersatzteile mehr.
kaufenkaufenkaufen!
von: Falk

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 18:37

Zitat:
Für 559 (26") sieht es in der Tat düster aus.

Es wurden schon viele Teufel an unzählige Wände gemalt. Dass 559er Reifen auslaufen, wurde schon oft geunkt, doch es gibt auch weiterhin noch deutlich exotischere Dimensionen. Sollen sich doch mal die verrückt machen lassen, die scharf drauf sind.
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 18:58

In Antwort auf: rayno
Dass sich 584 (27,5") als Sackgasse darstellt, glaube ich nicht. Die aktuellen Rahmen im MTB-und Gravelbereich sind durchweg sowohl für 622 (29") als auch 584 (27,5") ausgelegt. Man kann also in demselben Rahmen beide Laufradgrößen verwenden, was ich mir für ein neues Radprojekt auch vorgenommen habe. Somit wird es dadurch schon immer einen (wahrscheinlich noch zunehmenden) Markt für 650B-Reifen geben....
Da hoffe ich mal, dass Du recht behältst. Im Vergleich der letzten, wenigen Jahre des MTB-Angebotes ist bei zunächst weit überwiegend 27,5 (also 26 schon beerdigt) nun überwiegend 29. Hoffe das dies nicht weiter geht und wenigstens die 27,5 bleiben.
von: DebrisFlow

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 20:05

Ärgerlich, aber leider abzusehen. Fahre das 2019er Modell 55-559 am Tandem, breit, leicht, pannensicher und leichtlaufend. Laut Bikerollingresistance kommt da auch kein vergleichbarer Reifen am Rollwiderstand heran.

@Falk: So schön das auch wäre, aber hier ist ein konkretes Beispiel daß die hochwertigeren Reifen in 559 einfach nicht mehr produziert werden. Bei anderen Modellen und Herstellern ist es genauso, ebenso auf dem Felgenmarkt.
von: DebrisFlow

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 30.09.19 20:07

In Antwort auf: kajakster


Compass - Rat Trap Pass | leicht, wenig Pannenschutz, Laufleistung wahrscheinlich geringer

Fahren einige Bekannte. Nur Tubeless zu gebrauchen, sonst ununterbrochen Pannen.
von: Falk

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 04:20

Zitat:
aber hier ist ein konkretes Beispiel daß die hochwertigeren Reifen in 559 einfach nicht mehr produziert werden.

Breit, leicht und mit mäßigem Pannenschutz? Ich würde mal sagen, weg damit, nicht alltagstauglich. »Höherwertig« ist was andees.
von: FordPrefect

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 08:19

Ich fahre seit einer Weile den Supreme Evo Faltreifen in 50-559 und bin glücklich damit: Leise, schnell und bisher pannenfrei (im täglichen Alltagsgebrauch zur Arbeit und zum Einkaufen, aber auch mit viel Gepäck auf geschotterten Waldwegen). Auf Schotter ist mir Profil ziemlich unwichtig - da ist die Breite wichtiger und durch Matsch und Schlamm fahre ich sowieso ungern (ich putze ungern dem Schmodder aus der Technik).

Ich habe mir gerade erst einen neuen Laufradsatz in 559 eingespeicht und werde meinen nächsten Rahmen als 584er nehmen und mit 559 fahren.....

622er mag ich nur in schmal an leichten Randonneuren (Conti Four Season oder Mara Supreme Evo).

Liebe Grüße / Micha

von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 08:41

In Antwort auf: FordPrefect
Ich fahre seit einer Weile den Supreme Evo Faltreifen in 50-559 ….
Diesen in 60-559 würde ich mir wünschen. Es gibt ihn aber leider noch nicht einmal in 55-559 und ob der 50-559 auch schon auf der Streichliste steht, wissen wir nicht. Vom Supremo gibt es aktuell 2 Varianten in 559, keine in 584, aber 6 Varianten in 622. An 60-584 wäre ich aber auch interessiert, weil zwei Straßen-Breitreifenräder am Laufen gehalten werden müssen: eines in 559 und eines in 584.
@Falk: Breit, leicht, leichtlaufend und ausreichend Pannenschutz ist schwierig und Reifen, die das schaffen, sind eben hochwertig (und teuer).
von: Frawie

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 15:18

In Antwort auf: rayno
Für 559 (26") sieht es in der Tat düster aus.

Ich sehe immer noch eine Renaissance des 559er Durchmesser als 26+ Größe anstatt der überdimensionierten 27,5+ Größe sowie den noch dickeren Fatbikes.
Leider bin ich offensichtlich der Zeit noch etwas voraus, abgesehen von Jamis. Wird schon noch kommen.

Eine nette Graphik zur Veranschaulichung der Größen: https://www.jamisbikes.com/usa/plustire_sizing.html
von: Stylist Robert

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 17:06

Ich biete noch einmal mit etwas abweichenden Größen die Maxxis Overdrive Elite in 50-559 und Maxxis DTH in 58-559 an.
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 18:55

In Antwort auf: Stylist Robert
.... und Maxxis DTH in 58-559 an.
Die Faltversion wäre eine Überlegung in 559 wert. Nach Reifenbreiten-Datenbank sieht es auch gut aus.
Da ist er jetzt nicht drin, der Rollwiderstands-Benchmark für breite Straßenreifen ist nach der Tabelle der Schwalbe-Big-One, was heute der Schwalbe-G-One-Speed ist. Und das scheint mir nach bisherigen Erfahrungen auch so zu sein, auch wenn niemand einen Prüfstand in den Ortliebs mitschleppt. Wenn der DTH da nicht viel von weg ist, warum nicht.
von: kajakster

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 22:24

@Falk: Ich habe nicht die Befürchtung, dass ich keine Reifen mehr in 559 kaufen kann sondern, dass in 559 nur noch Reifen einfache, schwere Drahtreifen für den Gelegenheitsfahrer mit maximalem Pannenschutz erhältlich sind.

Deiner Aussage dass Breite leichte Reifen mit mäßigem Pannenschutz nicht alltagstauglich sind muss ich widersprechen, denn es kommt nunmal drauf an, wie die alltäglichen Wege aussehen. 4000+ zurückgelegte Kilometer mit Almotion ohne Panne bezeichne ich als Alltagstauglich. (Als kurze "Eskarpade" Marathon Slick (Garagenfund, Baujahr 2002???) in 35 - 559: 2 Platten innerhalb von 200 km. -> Das ist dann nicht alltagstauglich.)

@DebrisFlow: Danke für die Info zu den Compass Reifen, Tubeless ist bei mir leider nicht Möglich, dann kann ich mir den Versuch und das Geld sparen, Danke!

@FordPrefect: Vielleicht wandert ja die Technologie (Aufbau der Karkasse) vom Almotion in den Supreme rüber, Schwalbe gibt Ihn ja als noch schneller aus als den Almotion. Ich kann mir gut vorstellen, dass Schwalbe den Almotion eingestellt hat mit Blick auf den Supreme als Ersatz.

@Frawie: Das erinnert mich an einen Artikel aus einem amerikanischem Mountainbikemagazin Ende der 90er: "Illegal wheels that make you faster" Da ging es um den Einsatz von 24"+ (26"er Umfang) Reifen im Downhill, damals wohl im Renneinsatz nicht erlaubt.

@Stylist Robert: Danke für den Input mit den Maxxis Reifen,
der Overdrive sieht gut aus, der DTH könnte so wie das Profil aussieht eher dazu neigen Steinchen und Scherben aufzusammeln. Werde ich in meine Überlegungen mit einbeziehen. Den DTH gibt es ja auch in 54-559.



Wo liegen eigentlich die minimalen und maximalen Reifenbreiten für eine Felge mit 25mm Maulweite? Den Marathon Slick 35er fand ich da vom Aussehen her als absolute Untergrenze. Laut "Faustregel" Reifenbreite = doppelte Maulweite wäre bei mir wohl 55er die maximale obere Grenze, oder?
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 01.10.19 22:47

In Antwort auf: kajakster
... Wo liegen eigentlich die minimalen und maximalen Reifenbreiten für eine Felge mit 25mm Maulweite? Den Marathon Slick 35er fand ich da vom Aussehen her als absolute Untergrenze. Laut "Faustregel" Reifenbreite = doppelte Maulweite wäre bei mir wohl 55er die maximale obere Grenze, oder?
Das gibt es bei Schwalbe als Tabelle , die auf den ETRTO-Angaben beruht. Wenn man sich beschränkt auf "Reifenbreite maximal doppelte Felgenmaulbreite", schneidet man fast die halbe Tabelle weg. Wer nicht hohe Systemgewichte und/oder sehr geringen Luftdruck fährt, muss sich darauf nicht beschränken. Und genau darüber reden wir in dem Thread und nicht über Leute, die den Hausstand aufs Rad packen. Einen 55-Reifen könnte man nach der Tabelle noch mit 19er-Felge fahren. Aber 21er sollte es heute sein, denn es gibt genug gute und leichte Felgen in dem Bereich. Auf der anderen Seite mehr als 25 ist für leichte Räder übertrieben. Zu breit passt auch nicht immer zum Reifen.
von: Falk

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 02.10.19 02:07

Zitat:
Laut "Faustregel" Reifenbreite = doppelte Maulweite wäre bei mir wohl 55er die maximale obere Grenze, oder?

Die Anführungszeichen kannst Du weglassen. Zu schmale Reifen auf zu breiten Felgen hast du dann, wenn die Felgenflanken überstehen und schon im normalen Fahrbetrieb durch Steine auf der Fahrbahn gefährdet sind. Die Schwalbetabelle muss ich mal wieder als Absatzförderung beiźeichnen. Fanboys finden richtig dicke Reifen auf dünnen Felgen toll, den dadurch entstehenden Verschleiß die Reifenhersteller. Dass man den Seitenwandschäden durch korrekte Zusammenstellung einfach vermeiden kann, muss man ja nicht jedem auf die Nase binden. Ich wundere mich nur über die gereizten Reaktionen beim Erwähnen der einfachen Regel, die praktisch jedesmal kommen. Verboten ist es nicht, 50er Reifen auf 17er Felgen zu ziehen. Bekloppt ist es schon.
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 02.10.19 08:12

In Antwort auf: kajakster
...Wo liegen eigentlich die minimalen und maximalen Reifenbreiten für eine Felge mit 25mm Maulweite? Den Marathon Slick 35er fand ich da vom Aussehen her als absolute Untergrenze. Laut "Faustregel" Reifenbreite = doppelte Maulweite wäre bei mir wohl 55er die maximale obere Grenze, oder?
In meinem Bestand gab es noch nie ein Rad, welches diese "Regel" auch nur ansatzweise einhält: 60-559 auf 17er- (also sogar außerhalb ETRTO), 57-559 auf 21er- und 60-584 auf 23er-Felge. Eine aktuelle 30er-Ryde wäre die Rival-30 mit 660g in 584. Völlig überdimensioniert. Real gefahren wird aber seit ca. 23.000km die NoTubes-Crest-MK3 mit 341g.
D.h. ein 60er-Reifen mit 500g und einer solchen Felge mit Milch ergibt ca. 900g. Ein günstiger 62er-Super-Moto-X auf der Rival-30 kommt mit Schlauch auf etwa 1900g. D.h. 2kg auf dem Rad mehr. Zu leichten Reifen sollten auch leichte Felgen genommen werden, sonst lohnen sich die Kosten für die teuren Reifen eigentlich nicht.
Während der letzten 15 Jahre hat nicht ein Reifen Probleme mit Seitenwandbrüchen o.ä. gehabt. Gerade der älteste 60-559 auf 17er-Felge ist so seit 2005. Beim Kauf wurde ein Satz gleicher Felgen gleich mitgenommen, da es noch Felgenbremsen hatte und somit Felgenverschleiß. War dann aber auch nicht so, bei der Umrüstung auf Scheiben nach einigen Jahren, wurden diese gleichen Felgen dann einfach neu eingespeicht und die noch lange nicht verschlissenen Erst-Felgen wanderten in den Fundus. Weil einfach nichts an Felgen und Reifen defekt geht, unterziehe ich mich auch nicht der Mühe, die Felgen zu wechseln, um diese für geringe Systemgewichte völlig unwichtige und uninteressante Regel einzuhalten. Das Problem an der Kombi ist nicht Reifen und Felge, sondern die Schläuche mögen den sehr engen Kanal zwischen den Reifenflanken ins Felgenbett nicht. Neu würde ich natürlich nie mehr eine 17er-Felge so nehmen, aber anno 2005 war das eben nicht exotisch, wenn ein leichtes und schnelles Straßen-Breitreifenrad gefordert wurde.
von: FordPrefect

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 02.10.19 08:30

In Antwort auf: Falk
Verboten ist es nicht, 50er Reifen auf 17er Felgen zu ziehen. Bekloppt ist es schon.


Ich lebe seit 50.000km sehr gut mit 50-60mm Breite auf 19er und 21er Felgen: Noch nie Flankenschäden gehabt - ich fahre die Reifen bis zum Laufflächenverschleißende !! Irgendwie ist deine Physik sehr theoretisch und fast schon religiös - ich bin einfach ein ungläubiger Praktiker.....

Mein Motto: "Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer!"



lach Micha bier
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 02.10.19 08:59

Ich weiß auch nicht, warum hinter der ETRTO-Tabelle immer irgend eine Industrieverschwörung gesehen wird. Die Leute, die solche Normen entwickeln, sind doch nicht blöde. Umgekehrt bedeutet es für die Reifenhersteller, dass sie ihre Reifenmodelle nicht für einen sehr engen Bereich der Felgenbreiten auslegen dürfen (also nicht wie KFZ-Reifen), denn alle Kombinationen nach Tabelle müssen beim Normalradler funktionieren. Und für die Felgenhersteller, dass ihre Felgen einen großen Bereich von Reifenbreiten vertragen müssen. Dass sich Reiseradler mit irren Systemgewichten Zusatzregeln geben, ist auch in Ordnung. Weiterhin "schwingen" sich über die Jahre gesehen auch immer schwerere Leute aufs Rad und aktuell kommen noch weitere Kilos durch die E-Motoren dazu. Somit ergibt sich - wie Schwalbe ja auch schreibt - eine Empfehlung eher die breiteren Felgen zu verwenden, also in der ETRTO-Tabelle die Kreuzchen für eine Felgenbreite zu breiteren Reifen nicht mehr zu nehmen. Aber alles uninteressant, wer die Gewicht nicht mitschleppt.
Pauschal mal verkürzt: ALLE Probleme am Rad werden durch hohes Systemgewicht verursacht, sie verschwinden sofort, wenn es niedrig liegt. Nur eine Ausnahme fällt mir ein: Korrosion.
von: Gegenwind

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 02.10.19 20:19

Geht mir genauso. Auf meiner 26er Andra30 fahre ich auch nun fast 20.000km 60er BigApple und momentan den 55er BigBen. Die Apples waren Vom Profil her immer total blank gefahren, die Seitenwände immer tadellos. Allerdings bin ich mit wenig Luftdruck unterwegs immer ca 1,8 bar, unterwegs mit Gepäck 2 bar. Die meißte Zeit gehörte ich mit 105kg nicht zu den Leichtgewichten, davon sind noch 85 übrig.
von: DebrisFlow

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 03.10.19 22:37

In Antwort auf: Falk
Zitat:
aber hier ist ein konkretes Beispiel daß die hochwertigeren Reifen in 559 einfach nicht mehr produziert werden.

Breit, leicht und mit mäßigem Pannenschutz? Ich würde mal sagen, weg damit, nicht alltagstauglich. »Höherwertig« ist was andees.


Ich schrieb dieses:
Zitat:
breit, leicht, pannensicher und leichtlaufend
von: sadburai

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 22.02.21 18:27

Welchen Reifen würdet ihr denn zur Zeit für 26" empfehlen? Einsatz ist Straße, Feldwege, Schotter und ab und zu Matsch, ohne alle 100km flicken zu müssen.

Spontan fällt mir jetzt nur der Marathon Mondial 50-559 ein. Leichter und besser rollend wäre aber schön!
von: DebrisFlow

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 22.02.21 18:41

Guck mal hier, da wurde schon einiges diskutiert:
Dicker Tourenreifen in 26", gibts das noch? (Ausrüstung Reiserad)
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 22.02.21 19:08

Ja, bei Schwalbe ändert sich wöchentlich das Angebot. Neue Reifen wie der Pick-Up (2021) oder der Super-Moto (2021) gehen in Richtung E-Bikes und sind mörderschwer geworden. Also weit über 1kg. Die leichten Reifen für Bio-Bikes und dann auch noch 559 wird weiter ausgedünnt.
von: FordPrefect

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 23.02.21 08:14

In Antwort auf: AndreMQ
Die leichten Reifen für Bio-Bikes und dann auch noch 559 wird weiter ausgedünnt.


Die letzten Bio-Radler müssen halt auch noch überzeugt werden, daß sie dem Zeitgeist hinterherhinken! 559er-Bioradler sind nicht nur von gestern - nein - wir sind schon von vorgestern.... Meine geliebten 559er Ice-Spiker Winterreifen in leichter Faltversion wurden schon vor einer Weile eingestellt - da habe ich mir zum Schluß noch 2 Stück eingelagert.

Ich sch...e drauf / Micha bier
von: Patrick87

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 23.02.21 11:08

Hallo Micha,

also ich hab (trotz wissenschaftlicher Nachweise, zu einem anderen Schluss kommen) beim Probefahren kaum einen Unterschied von 559 zu 584 gemerkt. Und meine Reifen gibt es auch noch in 559.
Dementsprechend wurde mein neues Rad auch auf 559 aufgebaut und ich fühl mich wohl.

Falls es irgendwann mal anders aussieht, wird eben auf 584 umgespeicht. Das ist beim gewählten Rahmen zumindest möglich schmunzel

LG Patrick
P.S.: Ich fühle mich wohl - auch wenn ich angeblich von vorgestern bin zwinker
von: rayno

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 23.02.21 11:18

Es gibt auch Gegenbeispiele. Jan Heine hat gerade einen neuen in 26" x 2,3" rausgebracht.
siehe hier:
https://www.renehersecycles.com/product-category/components/tires/26-inch/
von: FordPrefect

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 23.02.21 12:51

Genau so werde ich es auch halten: wenn mein Rahmen mal aufgibt (hat über 50.000km), kommt ein 584er Rahmen her und ich fahre mit 559er Laufrädern so lange wie möglich weiter....

bier Micha
von: AndreMQ

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 23.02.21 14:30

Ja, betraf mehr Schwalbe. Die haben mit weitem Abstand das größte Angebot an Reifentypen und darunter dann Größen, Breiten und Qualitätsstufen. Einfach alles ausmultipliziert sind dann wohl zu viele, also werden die no-runner - oder vermuteten no-runner - gestrichen bzw. gar nicht erst angeboten. Nach dem Motto, Gravel-Räder in 559 gibt es nicht, also braucht man auch keine Gravel-Reifen in 559. Das solche Reifen aber auch fahrbar sind, wenn das Gestell dazu nicht "Gravel" heißt, ist was anderes. Es ist von außen nicht vorhersehbar, welche Ausführung sie anbieten und welche streichen. Den Marathon Supreme gibt es in 559 und 622. Warum nicht in 584, wenn gerade Oberklasse-Tourenräder in 584 angeboten werden und der Reifen dazu passt? Schwalbe macht zu viele Grundtypen und zu viele Qualitätsabstufungen (Evo-Falt, Performance-Falt, Performance-Draht, Active-Draht dazu noch verschiedene Pannenschutzstufen). Das ausmultipliziert und in 559, 584, 622 (noch gar nicht die anderen Größen) und verschiedenen Breiten führt auf tausende bestellbare Reifen. Das muss dann künstlich eingedampft werden.
von: -Phew-

Re: Schwalbe lässt Almotion in 559 / 26" auslaufen - 23.02.21 15:07

Ich seh' das Thema entspannt.

Sicherste Lösung ist auch die einfachste: Mit Restbeständen eindecken. Reifen lassen sich einfach und bestens lagern. Anhand deiner persönlichen Laufleistung kannst du auch genau die Zeitspanne festlegen, die du noch beim 26" beleiben willst.

Auch Felgen sind noch einfach zu besorgen - in allen Gewichtsklassen. Mit einigen wenigen kannst du einen Vorrat für 20 - 30 Jahre anlegen.

Selbst wenn der Neuteilemarkt abrupt auf Null sinken sollte, gibt es noch einen gigantischen Gebrauchtmarkt, der wahrscheinlich für die nächsten 100 Jahre reicht.