Welchen Pneu im Tibet

von: Anonym

Welchen Pneu im Tibet - 13.08.01 08:30

Die Frage nach dem Pneu macht mir kopfzerbrechen. ich werde für ca. 3 monate im tibet herrumreisen. anschl. nepal und indien. nun weiss ich nicht recht welchen pneu ich montieren soll. im moment habe ich einen schwalbe marathon xr drauf. dieser ist sicher gut aber auch schwer und hat einen grösseren rollwiederstand als vielleicht einen coninetal gliath etc.
ich weiss nun wirklich nicht was ich tun soll. macht der wiederstand eingentlich viel aus? währe froh um eure erfahrungen.
danke.
von: Anonym

Re: Welchen Pneu im Tibet - 13.08.01 11:33

Hallo,

sicher ist der Schwalbe Marathon XR nicht schlecht. Ferner hat er den Vorteil, dass es ihn als Faltmodell gibt, was ja bei langen Touren ziemlich praktisch ist. Die Frage nach dem Rollwiderstand ist schwierig zu beurteilen. Wichtig ist sicherlich, dass man genügend Druck auf den Reifen hat, sonst nützt der tollste Leichtlaufreifen nichts. Fährst Du mit einem 28" oder 26" Rad? Ist ja auch wichtig zu wissen, um Empfehlungen zu geben. Ich habe ein 28" Rad und bin mit dem Marathon Sport ganz gut gefahren, da man 6,5 Bar reinpumpen kann. Also der lief echt Top und war auch auf Wald- und Wiesenwegen noch recht griffig. Von der Pannsicherheit kann er aber gegen den XR nicht anstinken. Z. Zt. habe ich den Goliath drauf und bin bisher begeistert. Habe allerdings noch keine lange Tour mit Gepäck gemacht.

Gruß
Zwigges
von: Anonym

Re: Welchen Pneu im Tibet - 13.08.01 11:40

Ich habe unteranderem in Tibet den Corratec Diamant Slick bzw. Grip benutzt und gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht eine Alternative zum marathon XR ?
Frag mal bei Ulli Sertl nach, der hat da mehr Ahnung, war mehr im Himalaya unterwegs. Homepage: pedalglobal.de

Gruss aus Leipzig
Martin Moschek
http://www.biketour.lda.de
von: Maze

Re: Welchen Pneu im Tibet - 13.08.01 12:44

Hallo Martin,

der Corratec Diamant Grip ist wirklich super, sowohl von den Rolleigenschaften, als auch vom Gewicht. Aber es ist eigentlich ein Reifen für den Wettkampf. Hatte ihn auch mal eine Weile drauf, aber würde für eine Radreise eher was robusteres nehmen. Schon interessant, daß Du ihn in Tibet gefahren bist. Wie viele Kilometer hat er denn drauf? Was für Strecken bist Du damit gefahren?
von: uli nullnegativ

Re: Welchen Pneu im Tibet - 13.08.01 20:13

hallo!
mein kumpel hatte auf der strecke bishkek-kaschgar-kailash-kathmandu den schwalbe marathon xr auf seinem 26er rad drauf, keinen platten. ich hatte auf allen himalaya-touren den schwalbe black shark auf meinem 28er. das sind grobstollige MTB reifen im 28er format. aber es gibt sicher auch andere gute reifen.
wenn du 3 monate durch tibet radeln willst, wuerde ich aber andere präferenzen setzen: robust, robust und nocheinmal robust. ich kann dir deine sorgen bezueglich rollwiderstand und gewicht nehmen: in tibet rollt gar nix und bei 10 kilo wasser im gepaeck hast du andere gedanken als die ueber das gewicht deines reifens ...grins
uebrigens, martin, danke dass du mich hier erwaehnst, aber die adresse lautet http://www.pedalglobal.net zwinker
schoene gruesse
uli
von: Jan

Re: Welchen Pneu im Tibet - 13.08.01 21:19

Moin,
das Thema Rollwiderstand ist ein ganz interessantes: es gab vor Jahren mal eine Untersuchung in einem gängigen Fahrradmagazin, die zeigte, das ein richtiger Grobstoller durchaus besser rollen kann, als ein Semislick.
Insofern würde ich mehr auf Pannensicherheit und Traktion achten, wenn Du überwiegend auf unsealed roads/tracks unterwegs bist. Da ist der XR sicher die richtige Wahl, es sei denn Du nimmst einen reinen MTB Reifen.

Gute Reise,

Jan
von: Anonym

Re: Welchen Pneu im Tibet - 14.08.01 19:46

Hallo,
ich kann mich Uli nur anschließen. Wenn Du erst mal in Tibet bist, wird Dich das Thema Rollwiderstand wirklich nicht mehr interessieren. Wenn Du offen bist für die Eindrücke, die Dich dort erwarten, ist es nicht mehr wichtig ca. 0,5 km/h schneller oder mit 2 Watt weniger Leistungsbedarf ans Ziel zu kommen. Es kann allerdings wichtig sein, Dich seltener mit dem Flicken der Reifen auseinandersetzen zu müssen. Aus diesem Grund kann wohl Zuverlässigkeit gerade auch in Tibet durch nichts ersetzt werden.

Schöne Grüße und viel Spaß,

Micha
von: uli nullnegativ

Re: Welchen Pneu im Tibet - 14.08.01 22:32

hallo micha!
ein wahres wort gelassen ausgesprochen! ich wuerde aber noch anfuegen, dass das fuer alle regionen dieser erde gilt. die technik und das material (auch wenn es schlecht ist) sind drittrangig. damit kann man sich freude, erlebnisse und praegende einrdruecke einer reise nicht kaufen.
schoene gruesse uli
von: Anonym

Re: Welchen Pneu im Tibet - 14.08.01 22:39

Tschuldigung Ulli, ich merks mir, aber ich dachte mir ohnehin, dass Du die Diskussion beobachtest.....

Gruss aus LE
Martin
von: Anonym

Re: Welchen Pneu im Tibet - 15.08.01 07:53

Hallo Uli,

ich sehe das ganz genau so wie Du. Das Material ist nicht entscheidend, es macht die Sache höchstens leichter. Schließlich sind vor 25 Jahren und auch früher Leute mit sauschweren Keingangbikes und Baumwollzelten durch die Welt geradelt. Und hatten die weniger Spass? Ich glaube nicht.

gruß an alle
Zwigges