Re: Biketouring Revolution?

von: irg

Re: Biketouring Revolution? - 06.04.21 09:44

In Antwort auf: cargotravel

Wie schätzt du das ein, die Elektrifizierung vom Radreisen, ist das realistisch in der nächsten Zeit? Gibt es Leute die das jetzt schon machen?


Puh, mir fallen eher zwei Extreme auf, aber das ist nur mein persönlicher Eindruck: Radtourenfahrer, die wirklich fahren, und Pedelecistas, die sich, um maximalen Komfort bemüht, vom Akku ein bisserl weiter schieben lassen. Was so sicher nicht stimmen kann. Denn es gibt auch Radtourenfahrer, die einen Zusatzantrieb brauchen. Eine Bekannte mit Multipler Sklerose z.B. kann ohne gar keine Touren mehr fahren.

Vielleicht ist das derzeit auch ein technisches Problem: Wer mit einem Pedelec Touren fährt, ist sehr stark auf die Ladetechnik an gewiesen. Wer sich dazu bei der Etappenlänge nicht einschränken lassen will, wird mit einem Akku meistens nicht auskommen.

Meine letzte Tour, coronabedingt ohnehin nur in Österreich, hätte ich mit einem Pedelec nicht sinnvoll machen können, da ich den Akku oder die Akkus nicht vernünftig laden hätte können. Auch die Etappenlänge (über 100km/Tag) hätte eher gegen ein Pedelec gesprochen. Aber diese Tour wäre kaum jemand mit eurem Campingrad gefahren.

lg!
georg