Re: Erfahrungen mit Foss-Schläuchen...

von: AndreMQ

Re: Erfahrungen mit Foss-Schläuchen... - 25.08.19 08:07

In Antwort auf: Keine Ahnung
…. Da wir hier ja im Bereich "Ausrüstung Reiserad" sind, wäre die Frage, ob die Schläuche etwas für ein Reiserad bringen. Hier könnte mich bestenfalls eine deutlich bessere Pannensicherheit überzeugen. Ein geringfügig geringeres Gewicht spielt für meinen Reisepanzer keine Rolle - ich nehme ja auch nicht Reifen, die gewichtsoptimiert sind, sondern solche, die Pannensicherheit bieten und dadurch natürlich auch etwas mehr wiegen. Wer gerne mehr Geld ausgibt und das Exklusive liebt, der kann hier natürlich dennoch zuschlagen. Nachteile (bis auf die weniger gängigen Flicken und - für mich - der Verzicht auf Autoventile) werden die Schläuche ja nicht haben.
Wenn das Reiserad immer ein eigenes Rad ist, dann mag das richtig sein, aber das ist nicht immer der Fall, vielleicht sogar eher weniger häufig. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann dehnt sich der Foss-Schlauch bleibend in seinen Reifen, während der Butyl-Schlauch wieder zurückgeht. Stimmt nicht ganz, nach längerer Zeit bleiben auch Verformungen, vor allem an stark gedehnten Stellen im Felgenbett. So bauchgefühlsmäßig würde ich sagen, dass dieses "Zurückdehnen" dazu führt, dass ein Durchstich sich sofort etwas aufweitet. Wenn der Foss-Schlauch das nicht macht, wäre das dann besser. Eventuell verschließt sich das Loch bzw. Pannenschlutzmilch wirkt besser. Das nächste wäre das Weiterreißen bei Schnitten. Wenn auch das geringer bei dem Foss-Schlauch ist, als beim Butyl-Schlauch, hilft es vielleicht auch. Ich probieren halt noch etwas mit dem Probestück von @HeinzH.