Re: Pinion Rohloff oder Kettenschaltung pro contra

von: panta-rhei

Re: Pinion Rohloff oder Kettenschaltung pro contra - 14.08.19 23:14

@ Rollender Ralf

Kleiner Tip, falls Du noch mitliest ... grins:
Bei Fragen, die sich auf Radreisen in exotischere Weltregionen beziehen, kann ich Dir nur empfehlen, die Beiträge nach der PERSÖNLICHEN Erfahrung der Insassen in ebendiesen exotischen Reiseländern zu triagieren! Dazu einfach auf den Namen klicken, dann auf "Profil anzeigen" und dann zu "Details zu den Radreisen"
Eine Reihe von Rohloff/Riemen etc. - Priestern hat von solchen Reisen schlicht keinen Schimmer und empfiehlt dann munter "schöne Reiseräder mit Pinion" usw. usf. ...

In Antwort auf: Machinist
In Antwort auf: RollenderRalf

Zur Anwendung: Meist werde ich in Europa unterwegs sein. Das Rad sollte aber vor allem für die nächste geplante große Tour durch Südostasien, China, Mongolei und Russland taugen.

aber weltweit dürfte es in fast allen Ländern ohne grosse Probleme möglich sein funktionierenden und im besten Fall passenden Ersatz zu finden. Schaltet man mit altmodischen Rasterschalthebeln welche auf Reibungsschalten umgestellt werden können ist dies besonders einfach, man kann im Grunde fast jedes Schaltwerk verwenden.
Hat man am Rad ebenso altmodische horizontale Ausfallenden lässt sich die gekürzte Kette notfalls bei demontiertem Schaltwerk einfach spannen und man fährt mit einem Gang vorübergehend weiter.
Das Schaltauge an einem Stahlrahmen lässt sich in der Regel sehr gut auch mehrmals richten, eine Notwendigkeit zur Auswechselbarkeit besteht nicht.


Tja, das oben Geschriebene sollte man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, bevor man verzweifelt Schaltaugen in den Backtaschen bunkert oder über unzeitgemässe waagerechte Ausfaller oder sackschwere Stahlrahmen schwadroniert ... oder über den Dorfschmied witzelt teuflisch ... falls man denn ernsthaft Langszeitreisen in exotische Weltgegenden vorhat ... cool