Re: Pinion Rohloff oder Kettenschaltung pro contra

von: AndreMQ

Re: Pinion Rohloff oder Kettenschaltung pro contra - 14.08.19 08:00

Hier noch was @Sickgirl mit Übersetzungen gemeint hat. Den deutlichsten Unterschied zwischen Getriebe und Kettenschaltung ist zu sehen, wenn man mal ein Rennrad mit aktueller Ausstattung nimmt (Canyon mit der 2x12-SRAM-AXS und 48/35 Kettenblättern auf 25-622-Rädern) und ein (fiktives) P1.18-Rennrad mit gleicher Entfaltung im höchsten Gang von etwa 10,2m vergleicht.
Es gibt eigentlich nur 3 Getriebe nämlich Pinion, Speedhub und Kindernay, die aber alle dem Prinzip der geometrischen Abstufung folgen (also jeder Gangsprung prozentmäßig etwa gleich). Das Bild zeigt es mMn optimal.
Die Getriebe versammeln die meisten Gänge unten und werden nach oben gröber, die Kettenschaltung für Rennräder gerade umgekehrt. Unten ist wenig und oben sehr viele, enge Stufen. Mit MTB-Kassetten und Kettenblattbestückung gleichen sich die Systeme aber an. Und Reiseräder sind keine Rennräder.