Re: Technik: wieviel davon?

von: MichiV

Re: Technik: wieviel davon? - 07.08.19 23:32

ICH schwöre auf die "alte" Technik.

Kettenschaltung und Felgenbremsen, komplett ungefedert.

Warum: Ich liebe es, ALLES am Rad selber wechseln und reparieren zu können. Seit meiner Kindheit schraub ich an Rädern rum, das macht mir Spaß.

Nur wenn ich auf Tour bin, da will ich nicht rum schrauben, da muss alles funktionieren.

Da ich nicht Querfeldein fahr, brauch ich keine Federung. Spart auch Gewicht und das Fahrverhalten ist direkter. ICH mag es so.

Bei einer Kettenschaltung kann ich je nach Kassettenwahl die Übersetzung jederzeit ändern und anpassen.

Felgenbremsen bringen mich auch mit viel Gepäck Berg ab zuverlässig zum stehen.

Vor allem, jederzeit problemlose Ersatzteilbeschaffung, Ersatzteile günstig, Mechaniker-Kosten keine, weil ich alles selber machen kann.

Einzig mein Alu-Rahmen würde ich gerne tauschen, da ich Stahl mitlerweile geiler finde.

Ist aber völlig irrational, denn mein Rad ist perfekt für mich. Fährt geil, perfekt auf mich abgestimmt, und bis auf zwei Platten und einen selbstverschuldeten Speichenbruch nie was gewesen.


Aber der Traum eines Rennstahl 853 besteht zwinker

Ich gebe zu, hab mittlerweile ein USB Lader am Rad. Zwar "zu viel" Technik, finde es aber cool, so meine Touren per GPS aufzuzeichnen.

Navigieren tue ich analog per Marcopolo Karten. Funktioniert und die Papierkarten haben NIE einen leeren Akku zwinker