Re: Technik: wieviel davon?

von: Martina

Re: Technik: wieviel davon? - 10.07.19 08:18

In Antwort auf: iassu
Wieviel Technik wollen wir am Reiserad, wo sind unsere Mindestanforderungen, wo unsere Grenzen?


Mindestanforderungen: immer das, was gerade im Keller steht. zwinker Ernsthaft: ich bin ein extremes Gewohnheitstier und würde daher nie auf die Idee kommen, ein existierendes Fahrrad ohne Not mit neuer Technik auszustatten oder mir ein neues Rad zu kaufen, *weil* das alte z.B. keine Scheibenbremsen hat und auch keine nachrüstbar sind. Wenn ich aber dann doch ein neues kaufe würde ich allerdings genausowenig auf die Idee kommen, es mit Achtfach oder ohne Scheibenbremsen zu kaufen. Und ich kann ehrlich gesagt auch nicht recht verstehen, warum so etwas empfohlen wird. Natürlich gibt es noch irgendwo in den Tiefen des Internets Achtfach-Teile, aber eben garantiert nicht im Radladen um die Ecke. Und das wäre *mir* zu kompliziert.

Nicht recht anfreunden kann ich mich dagegen mit federnden Teilen. Allerdings weniger aus Fortschrittsscheu, mich haben alle Federungen bisher einfach total verunsichert, weil sich am Rad etwas bewegt hat, was sich nach meinem Popogefühl nicht bewegen sollte. Aber vielleicht habe ich auch nur noch nie eine gute bzw. gut und richtig eingestellte Federung gefahren.

Was das kaputtgehen angeht: meiner Erfahrung nach geht neue Technik nicht schneller kaputt, sondern eher anders und ungewohnt. Und da sich die Technik wohl wirklich immer schneller ändert, sind unsere Lernphasen, in denen wir uns an Macken gewöhnen können kürzer. Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich *damals* zwinker beim klassischen Nichtpatronentretlager die Achse ersetzen musste, weil die Konen kaputt waren und alles wackelte. Irgendwann fand man das normal und wusste auch, was man dann tun muss. Heute kann man sowieso keine Achsen mehr ersetzen, ergo habe ich ein modernes Hollowtech-Lager noch nie auseinandergenommen und stünde daher erstmal da wie der Ochs vorm Berg, wenn dann doch mal was nicht klappt. Genauso wie wir total blöd dastanden, als wir das erste Mal ein Steckachsen-Laufrad ausbauen wollten... peinlich. Und bis wir wissen wies geht, gibts wahrscheinlich schon den nächsten Standard.