Re: Beratungsbitte Reiserad

von: irg

Re: Beratungsbitte Reiserad - 09.07.19 13:06

Hallo!

In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: irg
.... Wir leben leider in einer Zeit, in der gute, ausgereifte Lösungen anderen geopfert werden, um Neues kreiert zu haben. ...
Irgendwie müssen wir mal inne halten und selbstkritisch sein. Der Thread verläuft langsam in die Richtung: Ein Fahranfänger fragt nach dem ersten Auto - im Jahre des Herren 2019. Der überzeugte und überzeugende Ratschlag: Der VW-Käfer (Technikstand ausgehende 50er Jahre!!) ist ein bewährtes und gutes Auto (läuft und läuft) und Ersatzteile wird es noch lange geben. Und man kann sogar selbst den Blumenspritzenvergaser und die Kontaktzündung mit dem Obstmesser reparieren. Auch die Schrottplätze und der Teilenachbau bieten so ziemlich alles. Das kann also nicht verkehrt sein.
Auch wenn unterstellt werden kann, dass die TE noch ein paar Jahrzehnte Lebenszeit hat, warum soll man seine Radwelt auf dem Stand der 80er einfrieren, als ob man alle Zeit dieser Welt später noch hat. Hat man nicht! Niemand stellt sich doch heute auf Holz-Ski bzw. alte Faßdauben mit Lederriemen und echten Fellen (bin kein Wintersportler)?


Ich habe mich an Maries Aussage gehalten, dass ihr 8-fach genug ist. Ob das Thema Geld eines ist, weiß ich nicht (es ist auch keinesfalls ehrenrührig!). Daher kommen meine Beiträge. Ob sie passen, kann nur Marie sagen, und die hat sich zuletzt nicht gemeldet.

Und, nebenbei, ich habe nichts gegen neue Technik, wenn sie Sinn macht. Bei Octalink habe ich den Eindruck, dass der Sinn v.a. darin bestehen soll, Mitbewerbern das Leben schwer zu machen. Aber Octalink funktioniert, das ist klar.

Ob 8-, 9- oder sonstfach ist mir ziemlich unwichtig, auch die Frage Felgen- versus Scheibenbremse. Das Radl soll funktionieren, damit hat es sich. Wenn es dazu technisch nicht unnötig kompliziert ist und lange läuft, bin ich zufrieden.

lg!
georg