Re: Beratungsbitte Reiserad

von: habediehre

Re: Beratungsbitte Reiserad - 07.07.19 22:17

Hallo Marie,

der 110er-Lochkreis (mit 5 Schrauben und 74mm fürs kleine Blatt) ist bei MTBs schon sehr lange nicht mehr aktuell. Das gabs Ende der 80er bis Anfang 90er. Kleinstmögliches Kettenblatt hat 24 Zähne. Wurde damals im Zusammenhang mit 6-8-fach-Systemen angeboten. Die Kurbeln sind sehr schön, leicht und werden gebraucht durchaus teurer als manche Neukurbel angeboten.
Der Lochkreis wird außerdem noch bei RR-Kurbeln verwendet, heisst da Kompaktkurbel. Deswegen gibts auch noch Ersatzblätter dafür, die für 9-10-fach kompatibel sind und über solche Annehmlichkeiten wie Steighilfen verfügen.
Du kannst solche Kurbeln also durchaus sinnvoll bei einem Reiserad einsetzen (die 9-10-fach-KBs funktionieren auch problemlos mit 7-8-fach), ist aber kein günstiger Standard.

Dann gibts die Kurbeln mit 96/58mm LKD, ebenfalls 5 Schrauben. Wurde mit 7-8-fach-Systemen Anfang 90er bis Ende 90er angeboten.
Nennt sich MTB-Kompaktkurbel, haben geschwungene Kurbeln und darauf abgestimmt kürzere Achsen, was das Ganze insgesamt angeblich steifer und auch etwas leichter macht.
Kann man auch mit 9-10-fach verwenden.
Technisch gesehen eigentlich der beste Standard für ein Reiserad, da standardmäßig bis zu 20Z-Kettenblätter montierbar sind. Leider gibts dafür nur noch von Teuer-Anbietern Ersatzkettenblätter. Von Shimano gibts (nach meiner letzten Recherche) zumindest für das stark genutzte mittlere KB keinen Ersatz mehr.

Der momentan am meisten verbreitete Standard hat 104/64mm und 4 Schrauben.
Gibts mit 4-Kant, Octalink und HT-2. Standardmäßig kleinstes KB hat 22Z. 2oZ gibts noch als (teures) Mountain Goat.
Wäre jetzt meine Empfehlung, wenns günstig und leicht ersetzbar sein soll. Funkioniert ebenfalls von 7-10-fach.

Gruß Ekki