Re: Rahmenschaden an meinem T300

von: cterres

Re: Rahmenschaden an meinem T300 - 05.04.19 15:46

Also Übergewicht kann den Schaden begünstigt haben, aufgetreten ist er aber vermutlich, weil die Sattelstütze trotz Adapterhülse zuviel Spiel hatte und dann unterhalb der Sattelklemme "arbeiten" konnte.
Das kommt sogar bei Neurädern vor, das eine nicht exakt passende Sattelstütze eingebaut ist, beziehungsweise zu dünne Adapter verwendet werden.
Oft sitzt dann die Sattelstütze zu locker und muss mit mehr Kraft als üblich festgeschraubt werden. Das ist schon bei einem Spiel von 0,2mm der Fall.
Die Sattelklemme hält dann die Stütze lediglich innerhalb ihrer Breite, der Rest vom Sitzrohr berührt die Stütze kaum.
Irgendwann bildet sich dann dieser Riss beginnend an Klemmschlitz.

Wenn Hülse und Stütze zusammen mit dem Rad angeschafft wurden, wäre das ein Fertigungsfehler und damit ein versteckter Mangel.

Der Hersteller kann sich allerdings wegen der Gewichtsbelastung herausreden. Aber der Tausch über den Händler kann ja vielleicht ohne weitere Nachfragen abgewickelt werden.

Reparabel ist das vermutlich durch eine innen angeklebte oder gelötete Hülse. Zusätzlich kann man den Riss aussen verschweißen. Das sieht allerdings nicht hübsch aus. Der Schaden ist aber gering und beeinträchtigt nur die Klemmung der Sattelstütze, sofern der Riss durchgehend wird.
Wenn die Passung der Rohre (also der Durchmesser des Sitzrohres innen und der Durchmesser der Sattelstütze aussen) genauer abgestimmt wird, kann die Schadstelle noch eine längere Zeit halten.