Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb.

von: Katzenmaus

Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 23.06.22 23:51

Hallo,was ist die optimale Ritzel - Kettenblattkombination bei Rohloff bei Steigungen MIT schweren Gepaeck um aber in der Ebene dennoch zuegig ohne zu hohe Trittfrequenz zu fahren.
Habe vor 9Monaten von 42/16 auf nun 18er Ritzel wechseln lassen. Fahre seit 5 Jahren VSF TX 1000 MIT 28 Zoll-Rad MIT normaler Bereifung. Zuladung ca 30Kg;wiege ca. 68-70kg.
Das 18er Ritzel war schon ein deutlicher Unterschied und Steigungen lassen sich MIT schwerem Gepaeck viel besser bewaeltigen, wo ich vorher trotz guter Kondition nicht hochkam.
Hatte gerade den Allgaeu Radrundenweg gemacht und bin mit 30kg Zuladung einigermasen hochgekommen. Bei groesseren Steigungen die sich in die Laenge ziehen wird es dann zum Kraftakt gefuelsmaessig brauechte man 2-4 Gaenge oder evtl. mehr im unteren Bereich
Zugleich will ich in der Ebene noch zuegig fahren und mühelos also ohne zu hohe Trittfrequenz auch die E. Fahrer hinter mir zu lassen.
Steigungen MIT 13 Prozent da fehlen Gaenge komme nur MIT vielen Pausen hoch.
Bei der Radrunde Algaeu gab es zwei kurze 20 Prozent Steigungstuecke die vermutlich auch MIT groessem Ritzel nicht beeseltigbar sind. Habe auch Im Forum durchgelesen werde aber nicht schlau welches Ritzel Kettenblatt das optimalste Ergebnis bringt.
Ueber Rueckmeldungen bedanke mich. Habe in 2Wochen Inspekt. Termin bei dem ich dann wine Ritzelaenderung vornehmen koennte. 3
Viele Gruesse
Guido
von: Wendekreis

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 00:43

Aus der Rohloff Entfaltungstabelle kannst du dir eine gemäße Kettenblatt-Ritzel-Kombination aussuchen.
Entfaltungstabellen
von: Wendekreis

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 06:02

Mit dem unten verlinkten, sorgfältig gemachten Ritzelrechner läßt sich die Geschwinigkeit bestimmen, die mit den verschiedenen Kettenblättern bei einem bestimmten Ritzel erreichbar ist. Ich fahre schon seit einem Jahrzehnt ein 32-er Kettenblatt mit einem 17-er Ritzel auf dem Reiserad. Beim Neukauf im Jahr 1999 hatte es die Standardkonfiguration 42/15. In zwei Jahrzehnten brachte ich 120'000 km zusammen. Wartung übernehme ich selbst.

In den Dolomiten musste ich mit der Kombination 32/17 an keinem Pass absteigen, bevor die Altersschwäche mich einbremste. Bei 5 km/h kann eine Passauffahrt schon mal etwas länger dauern. In der Ebene habe ich keine Spitzengeschwindigkeit vermisst. Mit vollem Einsatz erreiche ich 35 km/h. Wo ich in früheren Jahren bergab es bis zu 70 km/h rollen ließ, bremse ich nun auf 40 km/h herab, bei schöner Landschaft auch noch tiefer.

Ritzelrechner
von: LudgerP

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 08:30

Was spricht gegen 2 Kettenblätter vorne z.B. 42/36 und 16er Ritzel?

Ludger
von: Toxxi

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 08:43

In Antwort auf: LudgerP
Was spricht gegen 2 Kettenblätter vorne z.B. 42/36 und 16er Ritzel?

Wäre auch meine Idee. Aber dann würde ich die Spreizung größer wählen, mit deiner Kombination gewinnt man nur einen zusätzlichen Gang.

32/44 und 16er Ritzel im Vergleich zu 36/42:
https://ritzelrechner.de/?GR=RLSH&KB...16&UF2=2215

Da gewinnt man mehr als zwei Gänge.

Gruß
Thoralf
von: Toxxi

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 08:49

Hallo Guido, willkommen im Forum. party

In Antwort auf: Katzenmaus
Hallo,was ist die optimale Ritzel - Kettenblattkombination bei Rohloff bei Steigungen MIT schweren Gepaeck um aber in der Ebene dennoch zuegig ohne zu hohe Trittfrequenz zu fahren.

Das entscheidende ist die kleinstmögliche Übersetzung, wenn du die Berge hochkommen willst. Du hast ja schon gesagt, dass dir ein paar Gänge nach unten fehlen.

Das 42er Kettenblatt ist schon recht groß. Da sollte das Ritzel noch größer sein, 20 bis 22 wären da gut, wenn du bei einem Kettenblatt bleiben willst.

Nutzt du denn in der Ebene die größtmögliche Übersetzung bisher ziemlich oft?

Gruß
Thoralf
von: rolf7977

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 09:23

Bekannte standen vor der selben Problematik wie du. Sie haben dann das Rohloff-Rad mit einem Schlumpf-Getriebe ausgerüstet. Sie sind recht zufrieden mit dieser Lösung. Ist optisch "clean", aber etwas preisintensiv zwinker .

Rolf
von: LudgerP

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 10:09

Daran habe ich auch schonmal gedacht, hatte aber die Befürchtung, noch mehr mahlende Geräusche ans Rad zu bekommen. Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, daß das Schlumpf auch einiges an Leistung zieht.

Was sagen deine Bekannten zur Geräuschentwicklung und Tretwiderstand des Schlupfes?

Ludger
von: AndreMQ

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 10:12

Der schon verlinkte Ritzelrechner ist genau das Werkzeug zur Beantwortung der Fragen.
Das Rad mit 18er-Ritzel hat im ersten die Entfaltung von 1,43m und für steile Berge und Gepäck braucht man dies oder eher weniger. Mit dem 16er-Ritzel war die Entfaltung 1,61m. Wundert mich nicht, wenn man Probleme am Berg hat.
Wenn wir ein 20er-Ritzel nehmen, dann sinkt der Wert auf 1,29m und das ist gut am Berg. Im 14. Gang läuft dieses Gefährt bei Trittfrequenz 75 jetzt 30,5km/h. Aus meiner Sicht für ein schwer beladenes Reiserad völlig ausreichend. Bei Trittfrequenz 90 sind es sogar 36,6km/h. Es ist kein Rennrad. Die Spanne von 1 auf 14 ist immer die 5,26 ("526%").
Das "optimale" Ergebnis gibt es nicht, sondern es müssen Prio gesetzt werden, also hier z.B. eine Entfaltung um 1,3m im ersten und das heißt 20er-Ritzel. Der Rest ist dann einfach zu akzeptierende Folge. Mit Schlumpfgetrieben und 2 Kettenblättern will ich selbst nichts zu tun haben, das muss jeder selbst sich zusammen basteln.
von: rolf7977

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 10:35

In Antwort auf: LudgerP
Daran habe ich auch schonmal gedacht, hatte aber die Befürchtung, noch mehr mahlende Geräusche ans Rad zu bekommen. Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, daß das Schlumpf auch einiges an Leistung zieht.

Was sagen deine Bekannten zur Geräuschentwicklung und Tretwiderstand des Schlupfes?

Ludger


ich bin schon oft nebenhergefahren. Hören tut man da nix. Zum Tretwiderstand kann man schlecht was sagen, denn das Rad wurde neu so gebaut. Insofern fehlt der Vergleich.

Rolf
von: BeBor

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 10:49

In Antwort auf: LudgerP
Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, daß das Schlumpf auch einiges an Leistung zieht.

Die Schlumpfies schreiben auf ihrer Webseite, dass gute Planetengetriebe einen Wirkungsgrad von 95 bis 97 Prozent haben und dass das Schlumpfgetriebe am oberen Ende dieser Skala liege.

Bernd
von: R&B

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 24.06.22 22:23

Wir haben in unseren Brompton Schlumpfgetriebe. Irgendwelche Geräusche haben wir bisher nicht festgestellt. Einen erhöhten Tretwiderstand bemerken wir ab ca.16-18% Steigung😊.
Die kleinste Entfaltung liegt bei 1,08 m.
Rainer
von: Katzenmaus

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 00:17

Hallo erst einmal besten Dank an alle fuer Eure schnelle Rueckmeldungen. Dann entnehme ich dass die ausgelieferte Standardkombi 42/16 eigentlich unguenstig ist wenn mal laengere Steigungen angesagt wind und mein 18er Ritzel bei steileren Wegstrecken MIT schwerem Gepaeck nicht ausreicht. ok es wurde
genannt das 42 Kettenblatt MIT 20 bis 22er Ritzel zu nehmen oder
32 Kettenblatt MIT 17er Ritzel was als Dolomitenpasstauglich aufgefurhrt. Ich gehe davon aus, dass es MIT entsprechender Zuladung so hoch ging.
Ich nutze das Rad auch I'm Alltag und fahre dann von der Geschwindigkeit 25 bis 30km und wuerde das gerne weiterhin koennen ohne dass ich bei 42 Kettenbl. MIT 20 oder 22Ritzel dann extrem hoch treten muss. Der Ritzelrechner bringt mich da nicht voran. Da helfen mir mehr Eure Erfahrungeneas wine cute Kettenblatt Ritzel Kombi ist. Bei der Ritzeltabelle wird allerdings bei 42 Kettenblatt kein 20er Ritzel sondern nur 19 oder21 aufgefuehrt. Ist 32Kettenblatt MIT 17 Ritzel noch besser, aber dann muesste das Kettenblatt ausgwechselt werden.
Ich bin technisch nicht so begabt so dass ich
das MIT doppelten Ketteblatt auf dem sich 2 Zahnkraenze befinden oder der Einbau eines Schlumpfgetriebes nichts fuer mich ist.
Nun bin ich am ueberlegen was die beste Option fuer meine Verhaeltnisse ist also auf 20 bis 22 umzusteigen sofern zulaessig oder auf 32Kettenblatt MIT 17 Ritzel was mehr Auf wand beinhaltet. Viele Gruesse Guido
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 09:45

Zeig doch einfach mal ein paar Bilder von Deinem Antrieb. Nicht, dass das hier im Spekulationen ausartet, die vielleicht gar nicht machbar sind. Zwei Kettenblätter würden ein Kettenspannswerk erfordern und sowohl bei Käufern als auch bei Herstellern erlebe ich gar nicht so selten die Meinung »An ein Fahrrad mit Nabenschaltung gehört eine fest abgespannte Kette« und das mit allen Konsequenzen wie diesen technisch ungeschickten verstellbaren Ausfallenden.
Prinzipiell erfordern zwei Kettenblätter noch nichtmal einen Umwerfer. Die Funktion braucht man mit einem R-Getriebe letztlich so selten, dass man die Kette dann auch mit der Hand umlegen kann.
von: Gepäcktour

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 09:50

Hallo Guido,
ja, wie schon gesagt, ist die Entfaltung im 1. Gang der Schlüssel. Den Ritzel Rechner habe ich auch schon genutzt, um bei der Zusammenstellung von Kettenblatt und Ritzel die für mich passende Kombination zu finden. Da du mit deinem Rohloff Rad schon genug Reise- und Bergerfahrung hast, sind die Voraussetzungen eigentlich optimal.
Was ich noch anmerken will:mit 30 kg Gepäck wollte ich meine sommerlichen Alpentouren nicht fahren wollen. (ich komme incl. Zelt, Kochzeug usw. mit 16 kg aus)
Es ist natürlich jedem überlassen, was er so alles mitführen will, es hängt auch davon ab, wie lange und wo man unterwegs ist. Trotzdem sehe ich hier das größte Potenzial. Dann könnte das Rad auch so bleiben wie es ist, weil der kleinste Gang ausreicht.
Ich hoffe, du bekommst meinen Beitrag nicht in den falschen Hals, denn du hast schließlich nach einer technischen Lösung gefragt. (In dem Fall ignorier mich einfach!)
Liebe Grüße, Thomas
von: Gepäcktour

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 10:04

Falk, "mit der Hand umlegen" erzeugte bei mir gerade spontanes Unbehagen. Wenn ich es jedoch nüchtern betrachte, muss ich dir vollkommen zustimmen. Je nach Einsatzbereich ist die Kette schnell mit einem Handgriff umgelegt, das ist keine Sache. Sollte mir die Spreizung der Rohloff nicht mehr reichen, würde ich es genau so machen.
Liebe Grüße!
von: Toxxi

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 10:24

In Antwort auf: Katzenmaus
Ich nutze das Rad auch I'm Alltag und fahre dann von der Geschwindigkeit 25 bis 30km und wuerde das gerne weiterhin koennen ohne dass ich bei 42 Kettenbl. MIT 20 oder 22Ritzel dann extrem hoch treten muss.

Das hängt von deiner Trittfrequenz ab. Wie groß ist die? Falls du keine Trittfrequenzmessung am Rad hast (wovon ich ausgehe), einfach mal zählen. 15 sec lang die Umdrehungen zählen und dann mal 4 nehmen.

Diese Angabe ist wirklich wichtig für deine Frage.

In Antwort auf: Katzenmaus
Der Ritzelrechner bringt mich da nicht voran.

Zwei Sachen dazu:

1. Die Geschwindigkeit bekommst du raus, indem du links mit dem Schieber die Trittfrequenz einstellst, rechts die Radgröße und dann unten den Rollbalken auf "Geschwindikeit".

2. Für die kleinste Übersetzung - stell rechts die Radgröße ein und stell den Rollbaklen auf "Entfaltung". Die kleinste Entfaltung darf für dich durchaus 1.30 m oder weniger betragen.

-----

Und noch was wichtiges - welche Reifengröße fährst du? Schau auf die Reifenflanke, da steht eine Angabe der Form xx-yyy, bei meinen beiden Reiserädern sind das 54-559 und 35-622.

Es gibt in dem Sinne keine universell gültige Übersetzung. Bildlich gesprochen - ein Faltrad mit 20-Zoll-Rädern und schmalen Reifen braucht eine viel größere Übersetzung als ein MTB 28-Zoll-Rädern (neudeutsch 29 Zoll) und Ballonreifen.

Das einzig sinnvolle Maß ist die Entfaltung. Also welche Wegstrecke lege ich mit einer Kurbelumdrehung zurück. Da der Radumfang nahezu konstant ist (ändert sich ein bisschen mit anderen Reifen), lässt sich die Entfaltung mit der Übersetzung beeinflussen.

Die kleinste Entfaltung sollte mit Gepäck bergauf durchaus unter 1.5 m liegen, gern auch noch deutlich weniger (bei mir 1.28 m).

Die größte Entfaltung für die Ebene hängt eben ein bisschen von der Trittfrequenz ab. Mit einer Trittfrequenz von 70 rpm braucht man sehr lange 9.24 m für 40 km/h. Bei 90 rpm reichen 7.35 m.

----

Zusammengefasst - Hausaufgaben:

1. Trittfrequenz messen
2. Reifengröße nachschauen

schmunzel

Gruß
Thoralf
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 10:48

Man merkt, Du bist zu viel im englischen Sprachraum unterwegs.
von: silbermöwe

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 11:06

Hallo Guido,
ich habe meine Silbermöwe damals auf eine Übersetzung von 38/17 umbauen lassen.Die kleinste Entfaltung liegt bei 1,45.Das war für mich eine Geschwindigkeit kurz vor dem umkippen. grins Der 14 Gang wurde so auch des öfteren getreten. Ich habe 50x622 Laufräder. Vielleicht hilft dir meine Erfahrung ja etwas. Hier ist die Information von Utopia dazu.

Grüße aus Dorsten und herzlich willkommen hier im Forum.
von: Keine Ahnung

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 14:28

In Antwort auf: Falk
Man merkt, Du bist zu viel im englischen Sprachraum unterwegs.


Du beziehst Dich wahrscheinlich auf die "rpm" - Das ist aber durchaus noch erträglich, wenn Leute dann mit "psi" den Druck angeben, die Geschwindigkeit in "mph" oder die Entfaltung z. B. in "feet" messen, wird es etwas unangenehmer. Zum Glück haben sich in wissenschaftlichen Publikationen die metrischen Maße durchgesetzt.
von: Toxxi

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 15:26

Ich glaube, Falk meint die Dezimalpunkte statt -kommas. peinlich
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 15:29

Zitat:
Du beziehst Dich wahrscheinlich auf die "rpm"

Naja, vor allem fallen mir die Punkte als Dezimaltrenner auf. rpm geht eigentlich noch, zumal ein hochgestelltes –1 nicht so ganz trivial ist (und beispielsweise hier schonmal nicht funktioniert).
Bei imperialen Maßen lässt die NASA grüßen, der Lockheed mal damit einen Totalverlust eingebrockt hat.
@Thoralf, Du warst schneller.
von: Toxxi

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 17:28

Wenn ich wissenschaftlich etwas schreibe, dann nahezu ausschließlich auf Englisch.

Es ist in der Tat ein leidiges Problem mit Dezimalpunkten und -kommas, ja nachdem ob man mit englischsprachiger und deutschsprachiger Software umgeht. Und wenn man beides hat, wird es richtig grauselig... Einmal beim Transfer nicht aufgepasst, und alle Zahlen sind verhunzt. Oder noch schlimmer - nicht alle Zahlen (das würde man sofort sehen), sondern nur ein paar.

In Antwort auf: Falk
rpm geht eigentlich noch, zumal ein hochgestelltes –1 nicht so ganz trivial ist (und beispielsweise hier schonmal nicht funktioniert).

90 rpm = 90 min-1 schmunzel
von: Keine Ahnung

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 17:37

Oh ja, ich muss mich inzwischen immer konzentrieren, in deutschen Texten Dezimalkommas zu verwenden, da ich in meinem Berufsalltag durchwegs die englischen Dezimalpunkte verwende. Das bringt mich in Excel-Tabellen ins Schleudern, da die einmal auf deutsche und dann wieder auf englische Schreibweise eingestellt sind und natürlich nur in einer Version korrekt funktionieren. Thoralf wird es hier ähnlich gehen zwinker . Als Verwender von LaTeX würde ich z. B. X^{-1} schreiben, aber das vermeide ich hier lieber grins

Solange wir uns gegenseitig noch verstehen ...
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 25.06.22 17:52

Zitat:
90 rpm = 90 min–1

Danke – und soviel zum Thema Übung. Ich habe mal aus dem microsoftschen Hilfsbindestrichminus gleich noch ein richtiges Minus gemacht.
Schmale geschützte Leerzeichen kann das Forum allerdings wirklich nicht (die setzt der geübte Linuxer ansonsten mit [Alt Gr]+[Umsch]+[Leertaste])
von: Katzenmaus

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 00:21

Hallo, danke für Eure Beiträge. Das mit dem Bild von meinem Fahrrad bzw. Antrieb anzeigen, funktioniert leider hier im Radforum nicht, da man diese nicht wie im Mailprogramm hochladen und im Text anhängen bzw, hineinkopieren kann, sondern ein Link eingeben muss der vermutlich zu einer Cloud führt - bei der ich aber keine Bilder hinterlegt habe..Hier die nähren Angaben zu Fahrrad
Vsf TX 1000
ca. Baujahr 2015
Rohloff Speedhub 14Gang
Excenter Tretlager zum Anspannen der Kette mittels Lochschlüssel
Fahrradkettenantrieb (die Nachfolgeversion gibt es mit dem sicherlich besseren Riemenantrieb und den auch besseren Scheibenbremsen)
Chainglider bzw. Kettenschutz
Bereifung/ Reifengröße: 47-622 28 x 1,75 Schwalbe Marathon Plus
Kettenblatt 42 Ritzel 18

Ich war heute spontan beim Fahrradhändler um die im Forum genannten Ritzel-Kombinationen bzw. 2 Kettenblatt zu thematisieren und welche dann bei der baldigen Inspektion eingebaut werden könnte.
Die im Form erwähnte Kombination mit Kettenblatt z.B. 32 mit 17 Ritzel geht nicht so einfach, da Befestigungspunkte fehlen, sondern es müsste dann eine neue Kurbel oder Drehtlager oder so eingebaut werden, was mit erheblichen Kosten verbunden wäre.
Es bleibt deshalb nur die Möglichkeit das Ritzel zu vergrößern und mit 21er Ritzel sollte man nach seinen Berechnungen auch Steigungen mit Gepäck hochkommen. Dann muss aber de Chainglider runter, da das 21 Ritzel zu groß ist. Da ist zwar schade da die Ketter weitgehend mit dem Teil sauber blieb.
Mit den vorgeschlagenen zwei Kettenblättern könnte es bei dem Rad Probleme geben zumal es keine Befestigungsmöglichkeit für den Umwerfer gibt. Ich würde den ursprünglichen Antriebsweg mit einem Kettenblatt bevorzugen mit dem hoffentlich passenden Ritzel. Mehr als 21 Zähne die man als Ritzel montieren kann kommen in der Tabelle nicht vor bzw. sind wg. der Krafteinwirkung wohl nicht ratsam. Die Trittfrequenz mit der ich mit dem noch 18 er Ritzel fahre teile ich später noch mit.

Noch zu den Anmerkung zu meinem Packgewicht Klar je schwere man beladen ist, vergleichbar mit einem LKW kommt man um so schwerer hoch. 30 KG und mehr sind es bei mir auch bei Langstrecken-Wanderungen wovon 5 KG alleine der Lastenrucksack ausmacht. Man kommt auch da voran braucht halt etwas länger. Beim Fahrrad fast gleich: Zelt, Schlafsack, aufbl. Isomatte, Benzinkocher, Werkzeug, ERsatzschläuche usw. bis hin zum Proviant -übernachte in der Natur soweit wie ich komme mal im Zelt und bei gutem Wetter wie zuletzt nur auf der Matte oder Unterstand. Gehe nie essen sondern koche abends und das wiegt auch noch einmal wenn man als Veget. frische Sachen bevorzugt mit sich führt. Habe bei der letzten Tour im Allgäu wg. den Steigungen mich bemüht einzusparen wo es nur geht und maximal 3 KG weniger erreicht, so dass 3o KG mein Limit ist, einen gewissen Komfort will ich auch haben, selbst wenn ich wie zuletzt das Zelt wg. der guten Wetterlage nicht benötigte.
Grüße Guido
von: AndreMQ

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 08:31

Ok, und wie ist jetzt der Plan oder welche Frage ist noch offen?
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 11:03

Irgendwie hatte ich das geahnt. Mit einem Exzentertretlager solltest Du beim Wechsel der Primärübersetzung sehr aufpassen, dass die Kette im Neuzustand so lang ist, dass der Exzenter (bitte nicht mit -c-, auch wenn das noch so schön neumodisch-anglophil erscheint) nahe dem kurzen Totpunkt steht. Damit fallen so einige Kombinationen raus. Ansonsten musst Du damit leben, irgendwann aufgrund des Verschleißes ein Kettenglied rausnehmen zu müssen. Schon ist die so scheinbar elegante Lösung ziemlicher Mist. Hoffen wir mal, dass der Verstellbereich des Exzenters groß genug ist, dass er das ausgleichen kann. Für zwei Kettenblätter ist ein Spannwerk ohnehin die Grundvoraussetzung, nur ist das nichts für die Ästheten.
von: Toxxi

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 13:59

In Antwort auf: Katzenmaus
Es bleibt deshalb nur die Möglichkeit das Ritzel zu vergrößern und mit 21er Ritzel sollte man nach seinen Berechnungen auch Steigungen mit Gepäck hochkommen. Dann muss aber de Chainglider runter, da das 21 Ritzel zu groß ist. Da ist zwar schade da die Ketter weitgehend mit dem Teil sauber blieb.

Solche Aussagen sehe ich durchaus kritisch. Jemand, der nie mit Gepäck längere Pssegen über Tage bergauf gefahren ist, kann sich das einfach nicht vorstellen. Und Steigung ist nicht gleich Steigung, 8% fahren sich völlig anders als 16%.

Aber in dem Falle hat der Händler m.E. durchaus recht:

Die kleinste Entfaltung wäre hier 126 cm. Damit fahre ich auch so ziemlich alles hoch (allerdings mit eher 18 kg Gepäck). Die längste Entfaltung ist 660 cm. Mit einer 80er Trittfrequenz sind das 37 km/h.

Wegen Chainglider - was ist denn das kleinstmögliche Kettenblatt? Wie ist der Lochkreisradius an der Befestigung? 36/18 ist exakt die gleiche Übersetzung wie 42/21.

Gruß
Thoralf
von: AndreMQ

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 15:52

.... es gibt Chainglider-Frontteile für 42 und für 38. Fahre beide (an verschiedenen Rädern) und daran muss man sich halten. Also nicht 39 oder 37, sondern genau 38 (bzw für 42). Die Heckteile überstreichen einige Zahnzahlen. Ansonsten kann man die Heckteile durch zurechtschneiden noch anpassen, muss aber das Prinzip verstanden haben und wissen, was man tut.
von: elflobert

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 17:10

was Falk schreibt, bezieht sich ja nicht nur auf den Exzenter, sondern auch auf die vermutlich geläufigeren verstellbaren Ausfallenden. Also eigentlich auf alle spannerlosen Systeme. Aber ich sehe das Problem nicht wirklich. Die Herausnahme eines Kettengliedes, wenn man "hinten" angekommen ist, ist ja nicht wirklich ein Problem und verlängert das Nachspannen um vielleicht 2 Minuten.

Tendenziell kann man übrigens sagen, dass größere Kettenblätter und Ritzel länger halten sollten. Schließlich werden die Kettenkräfte entsprechend reduziert und die sollten einen überproportionalen Einfluss auf den Verschleiß haben.
38:21 hält bestimmt länger als 32:18, was einer ähnlichen Gesamtübersetzung entspricht.

Meine persönliche Meinung zum Thema Chainglider: der Rohloffkettentrieb ist derart haltbar und dadurch kostengrünstig, dass der Vorteil einer noch besseren Haltbarkeit durch den Chainglider nicht so im Vordergrund steht. Und saubere Hosenbeine sind auch einfach erreichbar durch Aufpassen, lange Hose in den Socken stecken bzw. hochkrempeln oder einen schlichten, berührungslosen Kettenschutz.
Dafür hat man nicht die Nachteile der fummeligen Montage, Eingrenzung bei den Ritzel- und Kettenblattgrößen, den Geräuschen und des Widerstands.
von: Wendekreis

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 17:40

In Antwort auf: AndreMQ
Ok, und wie ist jetzt der Plan oder welche Frage ist noch offen?

Ich kann mich noch an die Frage eines Benutzers "Toxxi" vor vielen Jahren an das Forum erinnern. Vor seiner ersten Bergtour fragte er nach, welche Kettenblatt-Ritzel-Kombination er am besten benützen sollte. Meine Antwort kurz und bündig: Kleinstmöglichstes Kettenblatt, größtmöglichstes Ritzel.
von: Keine Ahnung

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 18:37

Ich habe mit dem Chainglider sehr gute Erfahrungen gemacht. Nachdem mir letztes Jahr mein Fahrradrahmen gebrochen ist, habe ich dieses Jahr eine Tour mit einem Rahmen gemacht, der weder ein verschiebbares Ausfallende noch einen Exzenter hatte. Der Kettenspanner erspart einem sicherlich auf längeren Touren das Nachspannen, aber dafür musste ich nach Regen die Kette ölen und nach einer Tour durch Matsch erst einmal gründlich reinigen. Zudem ist mir auf einem Stück durch den Wald ein kleiner Ast in den Spanner gelangt. Zum Glück habe ich es bemerkt und gleich zu treten aufgehört. An meinem Crossbike hat es mir bei so einer Gelegenheit schon das Schaltwerk meiner Kettenschaltung komplett zerlegt. Hier ist ein völlig abgekapseltes System mit Chainglider definitiv im Vorteil und ich werde - wenn ich einen passenden Rahmen gefunden habe - wieder umrüsten.

Meine Übersetzung übrigens: Vorne 38 Zähne, hinten 17 Zähne. Das ergibt bei meiner Bereifung (622-42) eine minimale Entfaltung von 1,39. Das ist für mich o.k. und ich komme so mit Gepäck auch große Steigungen noch gut hoch. Eine größere Entfaltung möchte ich aber nicht haben.
von: AndreMQ

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 20:49

In Antwort auf: Wendekreis
...Ich kann mich noch an die Frage eines Benutzers "Toxxi" vor vielen Jahren an das Forum erinnern. Vor seiner ersten Bergtour fragte er nach, welche Kettenblatt-Ritzel-Kombination er am besten benützen sollte. Meine Antwort kurz und bündig: Kleinstmöglichstes Kettenblatt, größtmöglichstes Ritzel.
Das stimmt ja grundsätzlich, nur "kleinst-/größtmöglich" hat einige Randbedingungen, also nicht nur, was überhaupt montierbar ist.
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 21:27

Zitat:
Meine Antwort kurz und bündig: Kleinstmöglichstes Kettenblatt, größtmöglichstes Ritzel.

Da gehe ich nicht mit und ich bin mir sicher, Du weißt das. Aus meiner Sicht ist alles mit R-Gerät ohne Spannwerk massiver Murks und wer unbedingt das Aussehen eines Tante-Emma-Antriebes braucht, der hat nichts besseres verdient.
von: Katzenmaus

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 26.06.22 23:52

Hallo auch wenn man in Sachen Ritzelkombination nicht mehr viel Möglichkeit hat, hier noch meine Trittfrequenz im Gang 14 die ich mit dem 42 / 18er Ritzel ungefähr gezählt habe:

Geschwindigkeit Trittfrequenz
Km/h 30: ca. 72
Km/h 25: ca. 56-60

Wie hoch ist dann die Trittfrequenz bei 42 Kettenblatt, wenn das neue Ritzel mit
31 Zähnen drauf kommt und man 25 Km/h bzw. 30 km/h fahren möchte?

Wg. Chainglider: Mit dem größeren 21 Ritzel passt wie mitgeteilt der hintere Bereich vom Chainglider nicht mehr. Wie sehen denn alternativ reine Frontteile für einen Chainglider denn aus und wie werden diese befestigt und wo bekommt man sie.

Im Nachhinein hätte ich vor 5 Jahren wohl besser 1500 € mehr ausgeben sollen, das wären dann um die 4500,- für ein Rad mit Piniongetriebe und Riemenantrieb. Mit diesen kommt man wohl besser Steigungen mit Reisgepäck hoch und spart dann durch den Riemenantrieb auch die Kosten für den Kettenwechsel alle 1-2 Jahre.
Danke an alle für eure Rückmeldungen und Hinweise!
Viele Grüße
Guido
von: Wendekreis

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 01:06

Rohloff Steckritzel sind derzeit mit 13 bis 21 Zähnen im Handel. Ein 31-er wird es nie geben. Um mit diesem Utopie-Ritzel und deinem 42-er Kettenblatt 30 km/h in der Ebene zu erreichen, müsstest Du eine Frequenz von an die 120 treten. Rennfahrer schaffen das.
Mit dem 21-er Ritzel kommst du mit einer 78-er Frequenz auf 30 km/h. Ein paar mehr als du mit deinem 18-er Ritzel derzeit fährst.
von: AndreMQ

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 07:35

In Antwort auf: Katzenmaus
Hallo auch wenn man in Sachen Ritzelkombination nicht mehr viel Möglichkeit hat, hier noch meine Trittfrequenz im Gang 14 die ich mit dem 42 / 18er Ritzel ungefähr gezählt habe:

Geschwindigkeit Trittfrequenz
Km/h 30: ca. 72
Km/h 25: ca. 56-60
Kann man mühsam zählen, aber es ist ja direkt berechenbar. Bei 30km/h werden 67 getreten und bei 25km/h werden 52 getreten
In Antwort auf: Katzenmaus
Wie hoch ist dann die Trittfrequenz bei 42 Kettenblatt, wenn das neue Ritzel mit
31 Zähnen drauf kommt und man 25 Km/h bzw. 30 km/h fahren möchte?
Gemeint ist 21 (nicht 31). Bei 30km/h wird ca. 77 getreten und bei 25km/h ca. 64.
In Antwort auf: Katzenmaus
Wg. Chainglider: Mit dem größeren 21 Ritzel passt wie mitgeteilt der hintere Bereich vom Chainglider nicht mehr. Wie sehen denn alternativ reine Frontteile für einen Chainglider denn aus und wie werden diese befestigt und wo bekommt man sie.
Bei der Firma HEBIE und dort gibt es auch die Beschreibung. Nur Frontteile fahren ist nicht sinnvoll. Ggfs. kann man das Heckteil selbst für 21 passend schnitzen, muss aber das Prinzip verstanden haben und wissen, was und warum man wo schneidet. Katalogmäßig schränkt HEBIE eventuell sogar weiter ein, hängt auch vom Schraub-/Steckritzel ab.
In Antwort auf: Katzenmaus
Im Nachhinein hätte ich vor 5 Jahren wohl besser 1500 € mehr ausgeben sollen, das wären dann um die 4500,- für ein Rad mit Piniongetriebe und Riemenantrieb. Mit diesen kommt man wohl besser Steigungen mit Reisgepäck hoch und spart dann durch den Riemenantrieb auch die Kosten für den Kettenwechsel alle 1-2 Jahre.
Nein, denn dann wäre der Riemenantrieb genauso falsch ausgewählt worden. Je nach Behandlung hätte der Riemen auch nicht lange genug gehalten und die Umrüstung auf dann die richtigen Frontritzel, Heckritzel und Riemenlänge viel teurer und schwieriger, weil die Auswahl viel geringer ist. Man muss vor dem Kauf die Berechnungen durchführen und nicht hinterher.
von: Wendekreis

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 10:24

In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: Wendekreis
...Ich kann mich noch an die Frage eines Benutzers "Toxxi" vor vielen Jahren an das Forum erinnern. Vor seiner ersten Bergtour fragte er nach, welche Kettenblatt-Ritzel-Kombination er am besten benützen sollte. Meine Antwort kurz und bündig: Kleinstmöglichstes Kettenblatt, größtmöglichstes Ritzel.
Das stimmt ja grundsätzlich, nur "kleinst-/größtmöglich" hat einige Randbedingungen, also nicht nur, was überhaupt montierbar ist.

Damals gab es kleinstmögliche Kettenblätter mit 22 Zähnen. Das unter Problemen montierbare von Mountain Goat hatte 20. Das größte Rohloff-Ritzel hatte 17 Zähne. Kassetten gab es mit einem 31-er Ritzel als größtmöglichem.
von: iassu

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 10:42

In Antwort auf: Wendekreis
Damals gab es kleinstmögliche Kettenblätter mit 22 Zähnen. Das unter Problemen montierbare von Mountain Goat hatte 20.
Tja, eine Spreizung von 1,18 bis 8 m Entfaltung wie bei meiner 20-32-44 bzw 11-34 Kombination ist mit einer Nabenschaltung oder einem 1-fach-Antrieb eben kaum zu verwirklichen.
von: Lampang

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 15:26

Aus der Angabe deines Mechanikers, dass kein 32 Z. Kettenblatt montierbar ist und weil es ein, grade bei 1 fach Kurbeln, weit verbreitetes Maß ist, vermute ich eine Kurbel mit 130mm Lochkreis. Das ist der Durchmesser des Kreises, den die Kettenblattschrauben beschreiben. Das kleinste Kettenblatt damit ist 38 Zähne. Dafür gibt's laut @AndreMQ ein passendes Chainglider Frontteil. In Verbindung mit z.B. einem 19 Z Ritzel und deiner Reifengröße ist die Entfaltung zum klettern im 1. Gang 1,26m. Auf meinem 26" Reise Rad habe ich mit Kettenschaltung, vorn 22 Z. hinten 36 Z. genau die gleiche Entfaltung. Damit bin ich alle asphaltierten Alpen- und Pyrenäenpässe locker hochgefahren. Sogar in Thailand die Auffahrt zum Doi Mae Salong, der Tacho zeigte, aus Höhenmeter und Strecke gemittelte 25%, in den steilen Kehren hob das Vorderrad ab. Allerdings weniger Gepäck als du.
Im schnellsten Gang bei einer Trittfrequenz von 75 fährst du ca. 30 (genau 29,7 km) schnell.
Versuche doch dich etwas in den von vielen empfohlenen ritzelrechner.de einzuarbeiten. Damit kannst du viele deiner Fragen zu Entfaltung und Geschwindigkeiten bei entsprechender Trittfrequenz selbst beantworten, und einen für dich passenden Kompromiss finden.

Roland
von: Uwe Radholz

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 15:52

In Antwort auf: Falk
Zitat:
Meine Antwort kurz und bündig: Kleinstmöglichstes Kettenblatt, größtmöglichstes Ritzel.

Da gehe ich nicht mit und ich bin mir sicher, Du weißt das. Aus meiner Sicht ist alles mit R-Gerät ohne Spannwerk massiver Murks und wer unbedingt das Aussehen eines Tante-Emma-Antriebes braucht, der hat nichts besseres verdient.


Er bezog sich auf eine Frage von Thoralf und der ist meines Wissens nie was anderes als Kettenschaltungen gefahren.
Oder hast du den Beitrag falsch eingehängt?
von: Juergen

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 16:40

In Antwort auf: Lampang
Versuche doch dich etwas in den von vielen empfohlenen ritzelrechner.de einzuarbeiten. Damit kannst du viele deiner Fragen zu Entfaltung und Geschwindigkeiten bei entsprechender Trittfrequenz selbst beantworten, und einen für dich passenden Kompromiss finden.
Das möchte ich ganz fett und unterstreichen. Erst nach der Lektüre dieses Rechners habe ich den Zusammenhang der Parameter für mich einzuordnen kapiert.
Ich hatte Glück, dass meine Kurbel einen Lochkreis von 104mm hatte. Denn damit gibts 32, 34 und 36 wendbare Zähne in Edelstahl von Surly.
von: Keine Ahnung

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 16:48

In Antwort auf: Falk
Aus meiner Sicht ist alles mit R-Gerät ohne Spannwerk massiver Murks und wer unbedingt das Aussehen eines Tante-Emma-Antriebes braucht, der hat nichts besseres verdient.


Da gehen unsere Meinungen auseinander. Ich habe ja die Vorteile eines gekapselten Systems schon genannt. Ich bin damit viele Jahre absolut zuverlässig lange Touren gefahren. Das Nachspannen ist ab und zu nötig, ist aber kein Problem. Die Felgenbremse musste ich nie nachstellen und sogar die interne Ansteuerung (ja, auch diese nutze ich schon viele Jahre ohne Probleme zwinker ) musste ich kaum korrigieren, da ja die Kettenlängung nicht so gewaltig ist. Nochmals die zwei wesentlichen Vorteile der Chainglider-Version mit verschiebbarem Ausfallende (ein Exzenter mag nochmals einen Vorteil bieten) und ein zusätzlicher Vorteil, der auch Ärger und Geld sparen hilft:
  • Die Kette bleibt gut geschmiert und sauber, auch bei extremen Wetter- und Wegbedingungen.
  • Ein verbogenes Spannwerk bei Fahrten durch Gestrüpp oder im Wald, wo gerne einmal kleine Äste hochgeschleudert werden, ist ausgeschlossen. Und ich fahre sehr häufig solche Wege ...
  • Und noch ein Punkt: Bis die Kette einmal über ein verschlissenes Ritzel springt, muss schon viel Abnutzung vorliegen. Ich bin schon mit einem Ritzel zuhause angekommen, welches in einer Kettenschaltung schon längst zum dauerhaften Durchrutschen der Kette geführt hätte.

Natürlich hat ein System mit Kettenspanner auch seine Vorteile, aber ich werde wieder zu der gekapselten Version zurückkehren, sobald ich einen geeigneten Fahrradrahmen aufgetrieben habe.
von: Falk

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 17:53

Das weiß ich und Dir hätte ich sowas auch nicht geschrieben. Nur hat eben das wilde Ändern der Kettenblatt- und Ritzelgröße bei einer fest abgespannten Kette Konsequenzen, die wohl doch gar nicht so wenigen nicht bewusst sind. Letztlich ist der Verstellweg gerade bei Exzentertretlagern wirklich nur klein und bei einer ungünstigen Wahl von Kettenblatt und Ritzel schnell erschöpft.
von: KaivK

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 19:21

Ich habe mir eine ähnliche Frage gestellt und bin vor der GDMBR (great divide Mountainbike route) von 42-16 auf 44-19 gegangen. So habe ich gut 1,5 Gänge nach unten gewonnen. Ich würde die ungeraden Ritzel nicht ignorieren.

Meine langsamste Geschwindigkeit and Berg ist mit angenehmer Trittfrequenz ca. 6 km/h zur Not auch 4km/h. Ich habe aber auch kleinere Räder mit hinten 57-559 (ca. 4cm weniger Durchmesser; ~6%,also einen halben Gang)
von: Keine Ahnung

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 19:30

Da stimme ich zu. Gut funktioniert die Nachstellversion sowohl mit Exzenter als auch mit verschiebbarem Ausfallende nur, wenn man lediglich Kettenlängungen ausgleichen will. Ein Wechsel der Ritzel oder des Kettenblattes führt zu größeren Sprüngen. Ich würde auf jeden Fall sagen, dass eine Version mit Kettenspanner "bedienerfreundlicher" ist. Das Reiserad meiner Frau hat und behält einen Kettenspanner in Kombination mit der Rohloff-Schaltung. Da ich selber aber sowieso praktisch alles selber baue und schraube, habe ich mit den kleinen Schraubereien unterwegs auch kein Problem.

Zur Übersetzung muss ich sagen, dass die Bedürfnisse sich mit den Jahren geändert haben. Ich weiß noch sehr gut, wie wir in "unvernünftigen" Jugendjahren über das Einlegen der "Rentnerscheiben" gelästert haben und lieber fast die Kurbeln am Berg verbogen haben, bevor hinten das große Ritzel zum Einsatz kam. Inzwischen ist mir das Wohl meiner Knie wichtiger und auch noch vor meinem Rentenalter habe ich keine Berührungsängste mit kleinen Entfaltungen. Mit Gepäck fahre ich sowieso nicht mehr Geschwindigkeiten, die mich für die Tour de France qualifizieren würden zwinker .
von: cyclist

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 20:44

Hallo Andreas,
ich fahre ja, wie du ja weißt, mit (rechnerisch) 28 Gängen. schmunzel
Ich habe vorne Kettenblätter mit 34 u. 49 Zähnen montiert, hinten ist ein 17er Ritzel drauf.
Damit komme ich mit einer Trittfrequenz von 70 auf eine Entfaltung von 1,15 bis 8,73. Somit sind es real 3 Gänge mehr, was mir hinsichtlich der kleineren Gänge wichtig war.
Insofern, nix ist unmöglich! grins

Geschaltet wird klassisch über einen Schalthebel + Umwerfer, die Kette wird über einen Kettenspanner hinten gespannt.
von: iassu

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 22:06

schmunzel zwinker cool
von: Wendekreis

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 27.06.22 23:35

Eine Geschichte aus der Klamottenkiste:

Vor vielen Jahren habe ich bei einem lokalen Händler ein Reiserad für die Berge mit Kettenschaltung gekauft. Bei der Übergabe wollte ich für die werksseitige 11-32 Kassette eine 11-36 montiert haben. So geschehen. Auf der Heimfahrt wollte ich die Entfesselung am Berg testen. Nach einigen Tritten stand ich auf der Straße. Das Ausfallende war verbogen. Ende des Ausfall-Endes. Der Händler hatte die Kassetten getauscht, die Kette aber nicht verlängert. Ich schob das Rad nach Hause, und bestellte zwei Ausfallende im Internet. Eine Diskussion mit dem Händler sparte ich mir. Seitdem bemühte ich ihn nicht mehr.
von: extraherb

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 16.07.22 19:29

Tja, ich habe ein 22er- "Opa"- Ritzel mit einem 42er Kettenblatt und 28 x 1,75'' Bereifung auf meinem Reiserad. Ich bin aber auch schon über 60 grins

Aber im Ernst, damit kann ich natürlich jede Steigung hochfahren. D.h. Steigungen, die ich nicht mehr fahren kann, kann ich auch nicht schieben. Bergab habe ich dann aber auch nichts mehr zuzusetzen. Das ist für mich aber auch nicht wichtig. Und in der Ebene sind mir mit dem voll gepacktem Reiserad 25 km/h allemal Fahrtwind genug. Und die kann ich fahren, ohne durchzudrehen.

Es gab hier auch schon die Diskussion, bzw. manch einer hat es wohl auch umgesetzt, zwei Kettenblätter mit Umwerfer zusammen mit der Rohloff zu verwenden um damit die Übersetzung noch weiter zu spreizen. Das hat sicher Vorteile. Aber eben auch den Nachteil, dass man dann doch wieder eine Kettenschaltung hat, was man mit dem Kauf der Rohloff ja eigentlich vermeiden wollte. Die Lebensdauer des Antriebs dürfte darunter leiden. Aber da habe ich keine Erfahrungen.

Du solltest die Übersetzung auswählen, mit der du dich am wohlsten fühlst.
von: Deul

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 16.07.22 20:31

zur Lebensdauer des Antriebs bei Rohloff und zwei Kettenblättern kann ich was beisteuern. Ich habe seit ich in 2000 auf diese Kombi umstieg, die 4fache Laufleistung der Ketten bei vergleichbarer Nutzungsprofil.
von: Gepäcktour

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 17.07.22 09:02

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du von Kettenschaltung auf Rohloff (mit 2 Kettenblättern vorn) umgestiegen bist. Richtig?
von: Deul

Re: Rohloff bei Steigungen welches Ritzel Kettenb. - 17.07.22 12:58

Richtig