Re: Forumstreffen 2022

von: Uwe Radholz

Re: Forumstreffen 2022 - 04.02.22 16:53

Danke, dass du es anpacken willst. Es muss diesmal endlich klappen und das Editieren des Wikis wird nicht umsonst gewesen sein.

Und, der Local und ich haben heute schon die ersten Lockerungen erlebt: wenn man einkehrt, müssen die Kontaktdaten nicht mehr erfasst werden.


Womit wir dann auch wieder beim Thema sind, welches wir natürlich nicht aus den Augen verlieren wollen. Auf der Grundlage einer Idee Mikes, unseres native Kurpfälzers vor Ort, ist heute eine repräsentative Forums-Kommission, bestehend aus ihm und mir, unterwegs gewesen, um eine Machbarkeitsstudie für die zweite von mir im letzten Jahr geplante Tour zu erstellen. Das ist die Industrie-Romantik-Tour.
Ich glaube, wir werden eine, sagen wir beeindruckende Strecke fahren können.
Freunde, die uns letztendlich begleiten wollen, sollten vielleicht über Humor und eine gewisse UnerschütterlichKeit verfügen und Freunde mit depressiven Vorerkrankungen können sich zuvor mit Arzt und Therapeutem beraten.
Wer es trotzdem wagt -wir fahren ab einem Interessenten- bekommt zu sehen, wo ein Teil des Reichtums dieser Republik dereinst entstand. Wir werden am größten Chemiekomplex der Welt entlangfahren, wir stehen am Zusammenfluss von Hölderlins Neckar und Heines Rhein, wir erleben, wie es sich anfühlt, zwischen zwei Autobahn-Fahrspuren zu radeln.
Dann kommen wir durch Oppau, das vor ziemlich hundert Jahren durch den größten deutschen Chemieunfall zu leiden hatte. Mehr als 500 Menschen starben, viele hunderte wurden verletzt. Auch wenn es nicht Tschernobil war, so ist es doch eine Mahnung, dass die modernen Quellen menschlichen Reichtums immer auch ein zweites Gesicht haben.

Nun, da wir auf der Pfälzer Seite des Rheins sind, fahren wir durch Ludwigshafen, die Stadt der BSAF und Trägerin des Titels "Hässlichste Stadt Deutschlands". Den verliehen vor einigen Jahren die Zuschauer einer ARD-Sendung und der Sieg war wohl unangefochten. Man wird sehen, ob sich Widerspruch gegen die Entscheidung der Jury regt.
Wobei, dass ist mir wichtig, weder ich und schon gar nicht der Local wollen uns in dieser gehässigen Weise verstanden wissen, wie das bei Xtra3 uä. angelegt ist .
Vor Ort geht man sehr cool mit dem Titel um und bietet Stadtführungen zu den Stellen der Stadt an, die ihren Ruf begründen.

Da soll unsere Tour dann auch enden. Mike hat noch eine Idee, wo wir passend einkehren Könnten, was wir aber noch prüfen müssten.
Zurück zum CP Kann dann der Weg auf beiden Seiten des Rheins gewählt werden.