Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW

von: hopi

Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW - 27.02.19 10:03

In Antwort auf: HeinzH.
Ich will nicht verschweigen, daß eine gewisse Leidensfähigkeit zu mindestens in der Startphase von verkehrsökologischen Aktivitäten im Betrieb
es gibt doch nicht völlig ohne Grund den schönen Spruch: "Politik ist das Bohren harter Bretter" Das war schon immer so und wird sich auch nicht ändern; zumindest nicht in demokratisch verfassten Gesellschaften!

Jetzt muß ja nicht jede Person zu einem "Fahrrad-Aktivisten" mutieren. Aber etwas Mitwirkung um Veränderungen mit gewissen positiven Effekten zu erwirken scheint mir sinnvoller, als in ein allgemeines Wehklagen über die "Autolobby, den an sich abzulehnenden MIV oder die Uneinsichtigkeit vieler Mitmenschen" zu verfallen.

Nur mit einem gewissen Grundoptimismus wird's möglich sein, zu zumindest halbwegs vernünftigen Lösungen zu kommen!