Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW

von: cyclist

Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW - 19.02.19 20:59

Hallo zusammen,
ich habe hier schon eine Weile mitgelesen. Ich wäre bereit, die Tour mit zu begleiten (so ich nicht anderweitig unterwegs sein werde) bzw. mit zu planen.

Wenn der Start- bzw. das Ziel der CP in Hattingen sein soll, könnte man z.B. folgende Strecke fahren: CP - ruhrabwärts via Dahlhausen - E-Horst - E-Steele - alte Bahntrasse bis zum RS1 - dann gen Mülheim (5,5km) bzw. so denn die Ruhrbrücke fertig ist, noch ca. 1,8km weiter bis zum Ende (je nach Baufortschritt) - dann zurück und den RS 1 bis zum östlichen Ende (Elting-Viertel). über diverse Radrouten u. alte Bahntrassen zur Zeche / Kokerei Zollverein und dann die Bahntrasse weiter. Zwischendurch kann man noch ein Landschaftsbauwerk erfahren und die Himmelstreppe erklimmen. omm
Pause dann z.B. am Einmannbunker / Kiosk am Abzweig zur Erzbahntrasse. Dann die Erzbahntrasse bis zum Westpark, entlang dem in Bau befindlichen kurzen Abschnitt des RS1 zwischen Tunnel Alleestr. u. Besemmmerstr., Eisdielenstop im 4telvor cool , vorbei am Hbf (für die Leute, die gerne mit dem Unternehmen Zukunft weiter nach Hause wollen... grins ), durch den Kortum-Park zum Springorum-Weg (alte Bahntrasse zur Ruhr), dann die Bahntrasse zurück zum CP.

Es gäbe natürlich noch viel mehr Möglichkeiten... Aber das sind die geeignetsten Strecken, um den Verlauf des RS1 zu "erleben".

Die Nordbahntrasse könnte man vom CP aus "erschließen": CP - Ruhr kurzes Stück aufwärts - ca. 1,3km an der Str. entlang zum Einstieg in die Hattinger Bahntrasse - Bahnhof Schee - die Leute mit künstlicher Unterstützung müssen dann den Weg über den Golfplatz nehmen teuflisch , der Rest fährt durch den Schee-Tunnel. grins Je nach Verkehrslage auf der Nordbahntrasse (bei nicht so tollem Wetter können es schon mal durchaus ca. 1000 Radler / Stunde (!!!) an einem Samstag o. Sonntag sein...) bis zum Ende der Nordbahntrasse.
Vom Ende in Vohwinkel bis zum Beginn der alten Bahntrasse Panoramaradweg Niederbergbahn da gehts deftig hügelig zur Sache... Vielleicht kennt da wer noch eine nettere Strecke?
Dann zum Zeittunnel, von dort via dem Bochumer Bruch (der nicht in Bochum liegt!), Tönisheide, Velbert, Heiligenhaus, runter nach Kettwig. Dann klassisch die Ruhr aufwärts zurück zum CP. Klar, man könnte auch zwischendrin abkürzen, z.B. übers Windrather Tal.

Ideen und Möglichkeiten gäbe es viele... Es hängt halt von den Interessen ab, vom Wetter, von den Leuten...

Vielleicht kann man ja noch einladen, mitzuradeln, der uns was über den RS1 in Essen erzählen würde? Wüsste da vielleicht auch wen...