Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW

von: hopi

Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW - 06.02.19 10:10

Jetzt habe ich noch etwas weiter im Internet gegraben. Da ich lange Jahre Mitarbeiter der Firma Krupp war und in diesem Zusammenhang auch einige Jahre in der Nähe des Eltingviertel meinen Bürositz hatte, interessiert mich die aktuelle Entwicklung auch unabhängig vom Projekt des Radschnellweges.
Für mich ergibt sich jetzt ein deutlich anderes Bild, als in der zuvor hier geposteten Stellungnahme zur "Blockade" des Radschnellweges durch Verwaltung und Rat der Stadt Essen gezeichnet wurde. Man muss selbstverständlich nicht alle Ideen, Anregungen und konkrete Planungen in Bausch und Bogen begrüßen, aber dass eine Stadt, deren Verwaltung und politisch verantwortliche Ratsvertreter sich eigene Gedanken zur Zukunft ihrer Stadt machen, halte ich für einen völlig normalen Vorgang. Ich kann da auch keine spezifische Verhaltensweise der Ruhrgebietsoberbürgermeister erkennen. Wie mir weiter scheint, wurden bzw. werden die betroffenen Bürger zu Meinungsäußerungen bzw. Mitwirkung eingeladen. Selbst bei umfassender Mitwirkung der Bürger ist doch längst nicht sicher, dass immer das dabei herauskommt, was so manchem Radfahrer als erste Priorität einfällt. Ich denke, wir sollten die Entwicklung mal weiter abwarten und nicht gleich zu dem Schluss kommen, Essen als nahezu "fahrradfeindlich" zu betrachten, den Essener Einzelhandel und die Gastronomie bis auf eine einzige benannte Ausnahme zu meiden. Essen hat auch schon heute einige sehr schöne und sehr gut zu befahrende Radstrecken und wie es aussieht, kommt da noch einiges dazu. Vielleicht lässt sich ja die angeregte Tour auch unter diesem Gesichtspunkt gestalten. Das schreibe ich jetzt nicht als Essener Bürger und Lokalpatriot. Ich lebe am Niederrhein in der Übergangszone zwischen dem lange von der Schwerindustrie geprägten Ruhrpott und dem ländlichen Raum des Niederrheins und des westlichen Münsterlandes, also in einiger räumlicher Distanz zu Essen. Aber gleich fahre ich wieder los, um mich in Essen mit einigen Leuten zu einer Wanderung zu treffen. grins