Re: Brevet-Saison 2019

von: Andreas

Re: Brevet-Saison 2019 - 24.10.18 17:03

Bonjour,

In Antwort auf: DebrisFlow
Und, wird man sich in Paris sehen? schmunzel

j'espere. lach

In Antwort auf: DebrisFlow
Was hat dich eigentlich bewogen im Winter einen Nachtstart zu wagen?

Erfahrung aus Tours, da habe ich das zwei Mal gemacht. Das hat schon etwas, mit 37 Leuten durch die Nacht zu fahren und nichts von der Landschaft zu sehen. Die Stimmung ist schon ein bisschen wie PBP.

Das besondere dort ist, dass es auf halber Strecke ein kleines 5-Gänge-Mahl beim Organisator gibt, der hinter seinem Haus eine Höhle im Berg hat. Ich war einer der wenigen, die Cola und Wasser getrunken haben, die meisten haben den Wein getrunken. Einmal saß mir ein älterer Randonneur gegenüber, der 15 oder 16 Mal PBP gefahren ist (für diejenigen, die es nicht wissen: PBP findet alle 4 Jahre statt).

Einmal war es die ganze Nacht +10 Grad. Das zweite Mal +0 Grad und nebelfeucht; die frierende Luftfeuchtigkeit hat sich in Eis-Schichten am Fahrrad niedergeschlagen. Und Glatteis ist natürlich das Risiko.

In Antwort auf: sugu
Die Idee hatten unsere holländischen Nachbarn mal vor zwei oder drei Jahren

Genau. Sie haben damals den Brevet wegen Glatteisgefahr in der Nacht kurzfristig um 12 Stunden verlegt. Das wäre ggf. eine Option.

@DebrisFlow: Fahr doch 2019 einen Brevet in Wuppertal. Die 200er im Februar und Oktober ähneln vom Profil ein wenig PBP – ständig rauf oder runter, aber selten lang und selten steil. Der 400er ist im ersten Drittel hügelig und landschaftlich sehr schön. Der 600er hat hügelige und flache Abschnitte – und eine fast 100 km lange Steigung; landschaftlich ein Knaller.

Grüße
Andreas