Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW

von: derSammy

Re: Volksinitiative "Aufbruch Fahrrad" NRW - 18.07.18 15:15

Und ob ich ein Held bin. lach

Anscheinend habe ich mich missverständlich ausgedrück? Zumindest wollte ich zu dem verunfallten Radler inhaltlich so ziemlich genau das sagen, was du auch formuliert hast. verwirrt
Mit der Fahrschülerin fühle ich mit, auch mit dem Fahrlehrer, der womöglich im entscheidenden Moment unaufmerksam war?
Als ich meine Fahrprüfung ablegte, war direkt vor mir eine Kandidatin dran, die völlig verstört, zitternd und nicht mehr am Lenkrad sitzend vorfristig von ihrer Prüfung zurückkehrte. Sie hatte bei einem Abbiegen einen Radfahrer übersehen und ohne die Gefahrenbremsung des Fahrlehrers hätte sie den wohl voll abgeräumt.

Was mich an der Familie aufregte, war weniger das fehlende Handzeichen, sondern die gesamte, chaotische Art und Weise wie zweimal die Straßenseite gewechselt wurde und der Umstand, dass man überhaupt wegen der 50m zweimal die Straßenseite gewechselt hat, um eine offensichtlich für Fußgänger (!) vorgesehende Fläche zu erreichen. Den Kindern/Jugendlichen mache ich dabei weniger einen Vorwurf, vor allem gaben auch die Eltern dabei überhaupt kein gutes Bild ab.