Re: Fahrraddiebstahl in Freiburg

von: helmut50

Re: Fahrraddiebstahl in Freiburg - 12.01.15 19:50

Man sollte es ja nicht glauben und ich weiß auch nicht, ob man dieses Thema lieber Dummheit oder Frechheit der Woche nennen sollte, aber das Rad ist wieder da, sichergestellt von der Polizei. Der Dieb oder der dazugehörige Vermittler hat es doch tatsächlich in den Kleinanzeigenteil eines großen Auktionshauses gestellt. So, wie es war, mit all seinen Besonderheiten und auch Macken. War für die Eigentümerin recht leicht, es wiederzuerkennen. Ich glaube, ich darf hier sicher (noch) nicht den Künstlernamen des Inserierenden nennen, aber ich bin mir sicher, dass jeder, der in letzter Zeit im Raum Freiburg einen ungewollten Fahrradverlust zu vermelden hatte, zur Polizei gehen und zumindest noch mal nachfragen sollte. Könnte durchaus ein Zeitraum von ca. 2 Jahren sein. Ich denke, dass das Auktionshaus der Polizei alle Verkaufsaktivitäten dieses Teilnehmers offenlegen wird. So könnten evtl. auch andere Diebstähle geklärt werden. Falls jemand aktuell ein Damen Trekkingrad der Marke Rixe mit 26" in Silber vermisst, ist auch da eine Anfrage sehr sinnvoll. Natürlich muss sich auch jeder, der in diesem Zeitraum ein Rad gekauft hat, fragen, ob er mit Hehlerware herumfährt, die jederzeit vom eigentlichen Besitzer erkannt werden könnte. Muss man auch beachten. Bei weiteren Fragen wäre mir eine persönliche Nachricht lieber.
Gruß Helmut