Nordkap 2019

von: Mastermind

Nordkap 2019 - 24.04.19 19:02

Route: Berlin-Nordkap über Östersund, Storuman und Lofoten
Zeitraum: 27.06 bis voraussichtlich Mitte August. Rückreise flexibel.
Reiseart: ca. 80 bis 100 km am Tag. Ruhetage immer möglich. Alles relativ spontan. Zelt und Kocher ist dabei. In Schweden und Norwegen auch Wildcamping.
Person: männlich, 30 Jahre

Weiteres gerne per PN
von: doppeluli

Re: Nordkap 2019 - 27.04.19 12:43

Ich habe gehört, dass der Tunnel neuerdings für Fahrräder gesperrt ist und man ca. 30 km vorher das Rad stehen lassen soll und mit dem Bus zum Nordkap fahren kann. Ob das stimmt weiß ich aber nicht.
von: rayno

Re: Nordkap 2019 - 27.04.19 18:02

Woher hast du diese Information? Ich habe dazu nichts finden können; auch nicht auf der Seite von Statens Vegvesen.
von: Mastermind

Re: Nordkap 2019 - 28.04.19 21:16

In Antwort auf: doppeluli
Ich habe gehört, dass der Tunnel neuerdings für Fahrräder gesperrt ist und man ca. 30 km vorher das Rad stehen lassen soll und mit dem Bus zum Nordkap fahren kann. Ob das stimmt weiß ich aber nicht.


Würde mich auch über eine Quelle freuen. Wäre zwar schade, aber würde mich nicht hindern das Nordkap anzusteuern.
von: Karl der Bergische

Re: Nordkap 2019 - 08.05.19 19:30

Eine landschaftlich auch sehr schöne Alternative mit sehr wenig Verkehr ist, kurz hinter Olderfjord die E69 nach Honningsvag zu verlassen und stattdessen nach Havoysund zu fahren. Von dort kann man, wenn einem das Nordkap wichtig ist, einmal täglich mit Hurtigruten nach Honningsvag fahren. Evtl. gibt es alternativ noch eine Möglichkeit, mit einem schnellen Katamaran von Havoysund nach Honningsvag zu fahren.
Siehe auch Wiki und mein Bericht:
https://www.rad-forum.de/showflat/Number...ein#Post1077745 .

Karl
von: snoopy_226k

Re: Nordkap 2019 - 08.05.19 20:14

In Antwort auf: Karl der Bergische
Eine landschaftlich auch sehr schöne Alternative mit sehr wenig Verkehr ist...


+1 !!! Es ist sogar eine der prämierten norwegischen Landschaftrouten. Auf unserer Tour Nordkapp-Gibraltar war das eines der ersten Highlights... und kein Vergleich zur langweiligen Tour Olderfjord - Nordkapp. Vom stressigen Nordkapptunnel ganz zu schweigen.

Auch wenn er für Radfahrer erlaubt ist (?), ein Spaß ist er definitiv nicht.
von: theslayer90

Re: Nordkap 2019 - 13.05.19 23:22

+ 2.
Ich hab beide Wege gemacht, hin via Nordkapptunnel, zurück via Havoysund.
Fand den Tunnel und die Strecke an der Steilküste auch ein Erlebnis, dass ich nicht missen will.
Trotzdem froh den Rückweg via Havoysund genommen zu haben. Da kam nach 5-6 Tagen mal wieder richtig die Sonne raus und die Laune wurde schlagartig besser. Vorbei an der tollen Meeresfärbung, habe einen Fuchs mit Fisch im Maul gesehen und auch Rentiere, die im Meer standen.

Ist auch ganz gut, wenn man am Nordkapp einen Allnighter machen will, dann fährt man so um 2 oder 3 Uhr nachts wieder zurück nach Honningsvag und kommt dann genau rechtzeitig zur Fähre nach Havoysund.
von: theslayer90

Re: Nordkap 2019 - 13.05.19 23:25

In Antwort auf: snoopy_226k

Auch wenn er für Radfahrer erlaubt ist (?), ein Spaß ist er definitiv nicht.

Das würde ich so nicht unterschreiben.
Ich war ja froh mir nach all den verschiedenen Meinungen im Vorfeld dort selber einen Eindruck zu verschaffen.

Sportlich herausfordernd? - Ja, der lange Gegenanstieg kostet Kraft. Aber sonst? Ich fand es jetzt weder besonders laut, die Luft war nicht schlecht, Verkehr erkennt man nen Kilometer im Voraus und es ist schon ein Erlebnis, so tief unter dem Meeresspiegel Rad zu fahren.
Plädiere also für Gelassenheit beim Nordkapptunnel, im schlimmsten Fall kann man den auch auf dem Seitenstreifen/Gehsteig schieben.

Grüße
Daniel
von: Julia14

Re: Nordkap 2019 - 17.05.19 13:36

Unbedingt! Eins vom schönsten. Fast keine Autos da diese auf dem gleichen Weg wieder zurück müssen.

Warum fahren eigentlich alle durch Schweden. Finnland war ein Traum und erst die Menschen. Ich wurde nie so oft Eingeladen wie dort.

Und noch ein „must see“ für mich. „Varanger“ in Norwegen, mit Hurtigruten hopping ist das eine Traumhafte Ecke. Und sehr gut zu verbingen mit dem Nordkap!
von: snoopy_226k

Re: Nordkap 2019 - 18.05.19 09:11

In Antwort auf: theslayer90
Sportlich herausfordernd? - Ja, der lange Gegenanstieg kostet Kraft. Aber sonst? Ich fand es jetzt weder besonders laut, die Luft war nicht schlecht, Verkehr erkennt man nen Kilometer im Voraus und es ist schon ein Erlebnis, so tief unter dem Meeresspiegel Rad zu fahren.
Plädiere also für Gelassenheit beim Nordkapptunnel, im schlimmsten Fall kann man den auch auf dem Seitenstreifen/Gehsteig schieben.

Da hast Du bestimmt recht, wir kennen den Nordkapptunnel ja nur aus den technischen Daten und von einer Bustour durch.
Wir hatten uns auch lange überlegt, welche Route wir nehmen und hatten dann die -für uns weise- Entscheidung dagegen getroffen: Mit dem Tandem, vollem Startgepäck auf dem Hänger und untrainierten Beinen hätten uns die 10% mit 300HM weh getan schmunzel
Aber ein besonderes Erlebnis wär's gewesen grins