Oregon 700 enttäuscht mich immer wieder

von: MWuest

Oregon 700 enttäuscht mich immer wieder - 04.10.20 14:59

Das Oregon 700 enttäuscht mich immer wieder, bezogen auf die Trackaufzeichnung. Bei längerer Pause oder wenn ich abends vergesse, sofort abzuspeichern, friert es oft ein, der Track ist weg. Oder, wenn ich die Aufzeichnung vergleiche, z.B. mit myTracks auf dem iPhone, dann stimmen km Angaben oder Höhen nicht überein, myTracks scheint viel genauer zu sein. Muss ich den Akku wechseln, ist die Aufzeichnung mal da, mal nicht.
Ich bin aber auf eine genaue und vor allem zuverlässige Trackaufzeichnung angewiesen, weil ich nach den Touren damit meine Bilder geo-referenziere. Deswegen lasse ich immer zur Sicherheit das iPhone auch aufzeichnen. Das würde ich gerne vermeiden.
Mir gefällt am Oregon 700: Akkus, die ich tauschen kann, Speicherkarte für z.B. OSM Karten, unterwegs über Connect von Komoot Tracks importieren. Tracks nachfahren geht auch gut (Routing mache ich selten, eher in Städten).
Ich erstelle die Tracks meistens mit BaseCamp, indem ich aus externen Quellen importiere und dort mit Hilfe von OSM Karten genauere Wege plane. Manchmal unterwegs erstelle ich einen Track mit Komoot und importiere ins Oregon.
Konnectivität ist wichtig, aber Sportdaten usw. brauche ich nicht. Mich schnell orientieren können, wenn ich mich verfahren habe und dann eventuell über Routing zu einer Adresse. POIs selbst einfügen können (Bett&Bike z.B.).
Ich überlege ob ich das Oregon 700 verkaufe (ich habe es seit 2018). Welche zuverlässige Alternative soll ich mir kaufen? Das Handy ist jedenfalls keine Alternative, da ich manchmal auch bei schlechtem Wetter unterwegs bin.