Re: Neues Garmin: gpsmap 66s

von: Wendekreis

Re: Neues Garmin: gpsmap 66s - 03.11.18 17:48

Für Transaktionen zwischen PC und Garmin beim Start des GPS-Geräts von einem USB-Kabel in den "Massenspeichermodus wechseln". Die Datenspeicherstruktur des Garmins und des PC wird im Windows Explorer sichtbar. Die üblichen Dateiaktionen auch mit dem Garmin stehen dir damit zur Verfügung.

Auch auf BaseCamp wird die Datenspeicherstruktur des Garmins sichtbar. Mit der Menüfunktion "Datei -Senden an" können Wegpunkte, Routen, Tracks zwischen Basecamp und dem Garmin einzeln oder im Ordner-Verbund hin und her geschaufelt werden. Ein Beispiel: In BaseCamp den Track "Dounau-Regen-Radweg" oder den Ordner "Bayerischer Wald" selektieren und mit "Senden an" nach "Benutzerdaden" auf die Garmin SD-Karte übertragen. Ich übertrage einen interessanten Tagestrack aus dem Internen Speicher ode den Benutzerdaten des Garmin in das zutreffende Verzeichnis von BaseCamp auf dem PC. Bei Bedarf kann ich aus Basecamp eine Sicherung meines ganzen Reisebestands ablegen. Bis jetzt habe ich noch keine gebraucht. Den internen Speicher des Garmin schone ich. Damit brauche ich kein GMSmap 66s mit 16 GB Internem Speicher, sondern bleibe bei meinem alten Oregon 600. Sein Reservoir kann ich mit Hilfe von BaseCamp gering halten.

Eine OSM-Karte mit 3 GB läßt sich in 20 Minuten auf den Garmin installieren mit schnellem DSL und einem flottem SSD-Modul: Die meist als ZIP verpackte OSM-Datei auf den PC herunterladen. Diese in einen beliebigen Ordner des PC extrahieren. Damit kommt eine "gmapsup.img" zum Vorschein. Diese Datei umbenennen, damit der Garmin mehrere davon verwalten kann: z.B. "Germany.img". Die Datei selektieren, aus dem Explorer mit der Funktion "Senden an" auf den anwählbaren Ordner "Karte-Garmin" des Garmin-Geräts übertragen.