Malaysia- Singapur und Rückflug......

von: uwee

Malaysia- Singapur und Rückflug...... - 08.05.13 18:35








Das ist jetzt der letzte Teil unserer Radtour von München nach Singapur.
Wehmut macht sich breit!
Wir haben ein Jahr lang praktisch jeden Tag genossen.
Wollen überhaupt nicht heim!
Aber die Pflicht ruft......




GPS- Daten Thailand- Malaysia- Singapur




Von Satun in Thailand geht mehrmals am Tag ein Boot zur Insel Pulau Langkawi in Malaysia.
Dummerweise ist jetzt gerade chinesisches Neujahrsfest und somit praktisch alle Hotels ausgebucht und sündhaft teuer....
















Gleich am nächsten Tag fahren wir deshalb mit einer weiteren Fähre nach Penang.
Kein Spaß!
Voll bis auf den letzten Platz! Heiss, stickig, keine Verpflegung, kein Fenster, keine Möglichkeit an die frische Luft zu kommen.

Georgetown die gemütliche Hauptstadt von Penang ist nach wie vor ein richtig netter Ort.

















































Mit der Fähre gehts von der Insel Penang aufs Festland rüber nach Butterworth.






Es gäbe auch eine Brücke, aber traditionell fährt man mit der Fähre!







Auf kleinen Straßen geht es über die Stadt Ipoh nach Tapah.
Es gibt zwei Möglichkeiten in die Cameron Highlands zu fahren.
Die Fahrt von Tapah über Ringlet und Tanah Rata ist landschaftlich deutlich schöner und weist viel weniger Verkehr auf.
Die Cameron Highlands waren zu Kolonialzeiten die Bergfrische der Engländer. Sie liegen etwa 200km nördlich von Kuala Lumpur und erreichen Höhen bis etwa 1800m.
Isabel ist glücklich endlich mal wieder Berge zu fahren und angenhme Temperaturen zu genießen.
Abends kann man sogar einen Pulli gebrauchen.
Angebaut werden in der Höhe Tee, Erdbeeren, Spargel und alle Gemüse, die wir aus Europa kennen.









































In der Höhe wachsen auch wieder Baumfarne. Sie gehören zu meinen absoluten Lieblingspflanzen!































Die Fahrt führt jetzt durch weite Teeplantagen.














......und dann sind die Cameron Highlands natürlich bekannt für die Erdbeeren!
(die bei uns dummerweise ausverkauft waren!!!)











Es kamen gestern reichlich Höhenmeter zusammen auf unserem Weg nach Tana Ratah.
Da können wir uns heute einen gemütlichen Tag machen und von den Cameron Highlands mehr als 1000 Meter runterrollen nach Gua Musang.

DACHTEN WIR!!!







Nette Tiere gibt es auch!












Auf besten und verkehrsarmen Straßen geht es durch teilweise noch ansehnliche Regenwälder unaufhörlich hoch und runter!





Jetzt mal wieder hoch!
Wir sammeln an diesem Tag mehr als 2500 Höhenmeter.
Bei den tropischen Temperaturen ist das ein Menge Holz.
Wir würden ja gerne die Fahrt unterbrechen.
Es gibt aber keine Unterkünfte, keine Restaurants und nicht einmal kleine Geschäfte.
Nacheinander werden wir von muslimischen, christlichen und buddhistischen Geistlichen mit Getränken, Broten, Früchten und Keksen verwöhnt.












....und noch immer 62 km. Das wird ein langer Tag!






Zum Glück gibt es Urwaldflüsse für ein kurzes Bad.












Es ist bereits dunkel als wir Gua Musang erreichen.
Gua Musang ist ein sehr muslimischer Ort.
Nicht ganz einfach ein Feierabendbier aufzutreiben!

In unserem Hotel tagt der Generalstab der malaysischen Armee.
Der Oberbefehlshaber fragt, ob wir denn auch den südlichsten Punkt von Festlandasien besuchen werden.
"Wo ist der denn?"
"Kurz bevor Ihr nach Singapore fahrt. Ist nur ein Umweg von 60 Kilometern für Euch."
Steht nix von in unserem Reiseführer.
Klar doch! Den werden wir besuchen!


Es ist auch noch dunkel als wir Gua Musang wieder verlassen.
Hier in den Tropen starten wir meist schon um 5:00 Uhr, eine Stunde vor Sonnenaufgang um die kühlen- na wollen wir mal nicht übertreiben- also die weniger heissen Stunden des Tages auszunutzen.










Schade! Die Zeit läuft uns davon. Haben leider keine Zeit den sehr lohnenswerten Taman Negara Nationalpark zu besuchen.


























Fortsetzung folgt......




.