Re: Yunnan, China

von: uwee

Re: Yunnan, China - 03.09.12 18:06

Hallo Anna,
schön mal wieder von Dir zu hören ..... oder zumindest zu lesen.

Wir waren ja kurz nach dem Monsun in den Gegenden.
Da sind die Flüsse extrem voll und oft auch braun.
Einige Monate später sollen sie einen deutlich niedrigeren Wasserstand und oft türkisgrünes klares Wasser aufweisen.
Der Pegel des Mekongs schwankt in Laos z.B. um etwa 10 Meter im Laufe eines Jahres!
Dies wird sich in Zukunft ändern. Überall werden Staudämme gebaut, und das Wasser soll sogar in den trockenen Norden Chinas umgeleitet werden.
Wer es kann sollte sich diese Gegenden jetzt noch anschauen.
Schöner werden sie in der Zukunft sicher nicht!

Ja ich lese schon gerne Reiseführer. Da fängt bei mir schon der Urlaub in der Bücherei an.
Nur ist das Zeug sehr schwer, gerade wenn mehrere Länder vor Dir liegen.
Dann fallen einem aber auch Artikel und Reportagen über solche Gegenden, die man bereisen will oder gerade hatte besonders auf, die man sonst überblättert hättes.
Und das meiste und oft auch interessanteste erfährst Du Im Lande selbst.

Die Strecke von Xining bis Laos gehörte zu den allerbilligsten des ganzen Jahres. Meist gibt es keine Hotels oder Restaurants. Die wenigen Geschäfte haben nur das Nötigste. Wie gerne hätten wir manchmal mehr ausgegeben- hatten aber gar keine Chancen.
Dann gab es tagelang mehrmals Chinasuppen!
Wir nahmen eigentlich- wo möglich- immer das beste Hotel im Orte. Die Preise dafür lagen bei etwa 5-8 Euro fürs Zimmer.
In den rummligen Touristenorten kannst Du aber auch locker viel Geld lassen.
Es gibt durchaus auch Hotels über 1000 USD- und das nicht zu knapp.
Aber auch dort gibt es hübsche Zimmer für 10 Euro. Wer sparen muss kommt auch noch günstiger durch!
Liebe Grüße
Uwe