Re: Tadjikistan 2 / Khaleikum - kirgisische Grenze

von: uwee

Re: Tadjikistan 2 / Khaleikum - kirgisische Grenze - 06.03.12 13:13








Also, jetzt nachdem der wunderschöne Bericht über den Pamir und Karakul See auch mit Bildern von uns und einem Kurzinterview von Isabel auf Arte gendet wurde muss ich doch mal was gestehen.
Wenn die "Straße" bei Langar den Panj verlässt gehts erst einmal sehr, sehr steil in Serpentinen hoch.
Ich kam an meine Grenzen.
Das erste Mal auf der bisherigen Reise überlegte ich mir ernsthaft den Monoporter am Straßenrand zu "entsorgen" und dazu gleich noch einen Teil des Gepäcks.
Aus diesen finsteren Gedanken rissen mich 2 Pkw`s, die uns überholten aber kurz danach stehenblieben und zu filmen begannen.
Es war ein nettes Filmteam von Arte- der Tontechniker sogar aus München- wie wir.
Ich griff die Gelegenheit beim Schopfe und bat sie den entbehrlichen Teil unseres Gepäcks bis zur Passhöhe mitzunehmen.
Nun meinten sie wiederum, wir würden uns gut in ihrem Film machen und als "Entlohnung" könnten sie sogar weiteres Gepäck bis zu einem Guest House in Murghab mitnehmen.
Die Leute schickte uns der Himmel.
Auch das restliche verbliebene Gepäck war noch schwer genug, und wir mussten häufig die Räder hochschieben.

Der wunderschöne Bericht "Seen auf dem Dach der Welt" ist zu sehen unter:

http://videos.arte.tv/de/videos/seen_auf_dem_dach_der_welt_1_5_-6436818.html

Es ist übrigens der erste Fernsehbericht über diese grandios schöne Gegend!






























Unser nettes Arte Team!
Und ein Bier hatten sie auch noch für uns!
Ein Luxus in dieser einsamen Gegend!!!






Der Pamir









































































Die Straßenbeläge lassen doch zuweilen zu wünschen......







Die Ziegenherde überholte uns!!!











In den Karten ist der Ort Khargush eingetragen. Es handelt sich aber nur um einen Militärposten mit Kontrollstation. Etwa einen Kilometer weiter und 150m höher gibt es aber eine bewirtschaftete Alm mit Milch, Butter, Tee und Brot.
Die geschäftstüchtigen Jungs helfen uns den Berg hoch zu kommen.



































In etwa hier ist die 4000er Linie





Gepäck wiedergefunden Die Fernsehleute hielten diesen Punkt für die Passhöhe.
Zum Glück steckte am Straßenrand als vereinbartes Zeichen ein Tadjikistan Fähnchen.
Und welch eine Freude...... nur einen km vor dem beabsichtigten Übernachtungsort, dem Khargush Lake finden wir auch noch- hurra - zwei Dosen Baltika Bier!!!








Der See. Leider hat er keine Trinkwasser- Qualität.
Das letzte Trinkwasser bis Alichur gibt es 2km retour.











































Am nächsten Morgen sind es nur noch wenige km bis auf unseren ersten 4000er Pass
















Viele Salzseen gibt es jetzt bis nach Alichur aber kein Trinkwasser!












Geschafft!!! Die Straße (M41) hat uns wieder!
















Das Kaff Alichur hat einen Laden, der leider nur Bonbons führte und 2 Guest Houses. Unser war eine besonders schönes. Wir schlafen in einer Jurte.








Der freundliche und gebildete Wirt- gleichzeitig der Lehrer des Ortes- kann nicht verstehen warum wir gerade hierher kommen.
"Hier gibt es doch nur Dreck, Staub und Sturm!"
Uns gefällts....




Doch nicht fertig geworden!
Eine Fortsetzung kommt noch!