Re: Usbekistan

von: uwee

Re: Usbekistan - 12.08.11 15:27





Von Chiwa fahren wir weiter Richtung Buchara.
Allmählich wird es heiss. Bei Temperaturen über 60°C beschwert sich Isabel.
Auf meinen Einwand, das seien ja Temperaturen in der Sonne und nicht im Schatten entgegnet sie lapidar: schließlich gebe es auch keinen Schatten und sie fahre nur in der Sonne.
Wir durchqueren die Kysylkum Wüste- die rote Wüste.
Im Gegensatz zur Karakum- der schwarzen Wüste, durch die wir in Turkmenistan fuhren.







































am nächsten Morgen ein Sandsturm!!!







Da freuen wir uns über die Skibrillen!







und ausserdem kommt der Wind genau von hinten und ermöglicht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 30kmh- doppelt so viel wie sonst.





und genau hier ist es passiert....







zwischen dem ersten und zweiten Kübel von rechts blieb Isabel mit dem Gepäck hängen und stürzte füchterlich auf den Lenker.
Da war es erst mal vorbei mit Radeln.
Selbst ein vorzeitiger Rückflug wurde ins Auge gefasst.






zum Glück fanden wir ein schönes Hotel.
Glück im Unglück. Solch ein Sturz in der Wüste hätte noch schlimmere Folgen.





Und so hatte man jede Menge Zeit für Kultur.
In Buchara gibt es jede Menge Baudenkmäler, Moscheen, Medresen und Mausoleen.










auch hübsch


































































Nach fünf Tagen kannte uns eigentlich jeder in Buchara.
Es ist eine richtig nette Stadt.
Ans Radfahren war noch nicht zu denken, an Zeltübernachtungen auch nicht.
Aber zum Glück gibt es eine Zugverbindung nach Samarkand.






















Und was kann man so in Samarkand machen?
Es gibt sehr viele schöne und interessante Baudenkmäler und Moscheen und Medresen und Mausoleen.....


























































Und endlich trifft man auch mal andere Reiseradler.
Die ersten seit unserem Aufbruch in München!!!





So, jetzt können wir keine Baudenkmäler, Moscheen, Medresen und Mausoleen mehr sehen-
und allmählich kann man schon wieder ans Radeln denken kann.
Kleine Stadtrundfahrten auch schon wieder schmerzarm absolviert.
Also dann gehts demnächst weiter Richtung Tadjikistan...

Gruß

Uwe