Re: Kurdistan

von: uwee

Re: Kurdistan - 24.05.11 11:28

Hallo Jörg,
nein, wir hatten nie die Angst entführt zu werden.
So etwas gibt es praktisch nicht.
Eigenartigerweise hat jeder Angst vor Raub, Mord, Entführung, Schlangen und Skorpionen.
In der Realität sind das alles wirklich die kleinsten Probleme.
Beim Schwitzen bei den Anstiegen und Auskühlen bei den Abfahrten holt man sich gerne mal ne Erkältung.... und Schlimmeres.
Wer noch nicht viel in fernen Ländern war holt sich laufend eine Magen- Darm- Infektion.
Diejenigen, die schon häufiger da waren auch noch- aber nicht mehr so häufig.
Zwangsläufig ist allerdings die größte Gefahr der Straßenverkehr.
Stelle Dir vor 20000km durch Deutschland zu fahren. Ohne abgetrennte Fahrradwege.
Wie häufig wirst Du dort in brenzlige Situationen kommen?
Zum Glück ist dies in diesen Ländern hier deutlich seltener.
Unser gefährlichste Tag der Reise war der erste.
Die Fahrt von München nach Bad Tölz.
Die Radwege waren zum großen Teil noch verschneit und wir mussten auf die Landstraße.
Bei Rückreiseverkehr aus den Skigebieten.
Ein Horror!!!!
Ähnlich schlimm war es nur noch im Libanon und mit Abstrichen in Zypern.
Im Gegensatz zu fast allen anderen Fernradlern fühle ich mich hier wohl und respektiert.
Die LKW - Fahrer sind unsere Freunde, Busfahrer ebenso.
Am Klang der Hupe hörst Du, ob sie Dich grüßen oder von der Straße jagen wollen.
95% grüßen!!!
Der Rest ist im Stress und sieht Dich als Gegenstand und nicht als Mensch.
Es reicht sich umzudrehen und je nach Tagesform zu winken und zu grüßen oder mit der Faust zu drohen.
Du wirst als echter Mensch und dazu noch als (herzlich willkommener) Ausländer erkannt und die Fahrweise wird angepasst.
Sicherheitshalber aber immer im Kopf Plan B bereit halten.
Nein wir fühlen uns hier wohl auf den Straßen.
Isabels Abstandhalter- meist die Landesflagge (etwa 30cm über das Gepäck ragend) wurde erst einmal berührt.
Gefühlt war dieser Abstand aber bestimmt 100 mal unterschritten.
Kennen mittlerweile die Eigenheiten der hiesigen Verkehrsteilnehmer:
Niemand biegt hinter Dir ab, sondern er muss erst noch überholen bevor er scharf nach rechts abbiegt.
Beim Anfahren und Abbremsen wird nicht in den Rückspiegel geschaut.
Und Du weisst, wenn ein Wagen hält gehen gleich die Türen auf.
Aber die Leute sind eigentlich alle soooooo nett.
Eigentlich schreibt man so etwas nicht gerne während einer Reise.
Wer weiss was morgen passiert.?
Grüße
Uwe