10Tage-11Pässe.Teil1:Mittenwald-Stilfser Joch

von: uwee

10Tage-11Pässe.Teil1:Mittenwald-Stilfser Joch - 06.08.09 19:59


11 PÄSSE in 10 TAGEN

Teil 1: Mittenwald - Leutasch- Telfs- Inzing- Oberperfuss- Kühtai- Oetz- Sölden- Timmelsjoch- Meran// Zugfahrt Meran- Sponding// Prad- Stilfser Joch


Samstag den 20.6.gehts bei kühlem, durchwachsenen Wetter los vom Bahnhof in Mittenwald.
Wir folgen der Leutascher Ache bis Leutasch. Von Platzl gehts über einen namenlosen Pass von 1247m und dann 600m runter nach Telfs. Bei Inzing fahren wir mit heftigen Steigungen über Eben, Ranggen und Oberperfuss nach Sellrain. Wir sind noch frisch und voller Tatendrang. Die Extrahöhenmeter tun uns nichts. Die 1. Übernachtung legen wir in einer netten Pension (Alpengasthof Praxmar, Sauna gegen Gebühr)in St. Sigmund im Sellrain ein. Zum Glück bekommen wir beim Nachbarn noch was zu essen. Ende Juni haben auf der gesamten Tour die meisten Hotels und Restaurants geschlossen!
Tag 1: 69km 1700HM


















[img]http://[/img]











Am nächsten Tag hängen die Wolken tief. Es ist windig und eiskalt.
Wir haben noch ein paar km bis nach Kühtai.
Dies ist Österreichs höchstgelegener Skiort und einer unserer liebsten dazu. Ohne Schnee allerdings ein Geisterort. Wenigstens schneit es ein wenig
Die Anfahrt dorthin ist nicht einfach. Vom Inn auf etwa 650m geht es auf 2020m und das ohne jede Serpentine aber 2 mal mit Steigungen bis 15%. Dieser Aufstieg ist für mich der anstrengendste der ganzen Tour.
















Von Kühtai geht es nach Oetz im Oetztal (man hätte natürlich auch Kühtai auslassen können und eine Menge Höhenmeter sparen).
Sölden mochten wir nicht, sondern übernachteten in Zwieselstein (1470m) einem kleinen Ort nur wenige km hinter Sölden. Der Gasthof Zwieselstein hat uns gut gefallen. Das Abendessen bei der Halbpension war extrem gut. Der Wellnessbereich mit Sauna und Dampfbad im Zimmerpreis enthalten.
Tag 2:66km 1300HM

Beim (guten) Frühstück fragt uns die Wirtin, ob wir nicht unser schweres Gepäck ihrem Nachbarn mitgeben wollen, der die Hütte auf dem Timmelsjoch betreibt. Wir wollen!!! Ohne Gepäck und mit viel Rückenwind ist das Timmelsjoch ein Klacks. Oben liegt noch viel Schnee.





















Hier wartet unser Gepäck.




Oben erwischt uns ein Scheesturm. Für die Abfahrt bei diesen Temperaturen sind unsere Handschuhe zu dünn. Isabel erfriert sich 2 Finger.





Ein paar hundert Meter tiefer ist es warm und schönstes Wetter.



Angekommen in Meran haben wir keine Lust auf den Etschtal- Radweg. Sind ihn einfach schon zu oft gelaufen und gefahren. Nehmen den Zug, der alle 30min bis Mals fährt. Wir steigen in Sponding aus und übernachten in Prad in einer geräumigen Ferienwohnug.
Tag 3: 78km 1470 HM

Fahren erst am nächsten Mittag weiter bei nicht ganz schönem Wetter. Alle Radler, die runterkommen raten uns von der Weiterfahrt ab. Oben ist keine Sicht, heftige Schneefälle und saukalt. Entscheiden uns bis zur Franzenshöhe zu fahren- Kehre 22.
Tag 4: 20km 1320HM













Hier auf fast 2200m gefiel es uns richtig gut, DZ mit HP 92,00. Sauna und Schwimmbad gehörte uns allein. Und ein super 4- Gänge- Menu.







Wir fahren schon um 7:00 aufs Stilfser Joch. Uns begegnen ganze 2 Autos. Kein Motorrad, kein Radler, aber viele Murmeltiere.
























Ist er nicht ein Bilderbuchpass???
Und das Wetter ist wieder gut!
















Fortsetzung folgt bei Gelegenheit.
Mehr Bilder unter:
www.picasaweb.google.de/uweellger/11Alpenpassein10Tagen#