Re: Von München an die Adria und zurück (1/2)

von: Martina

Re: Von München an die Adria und zurück (1/2) - 31.08.22 14:40

In Antwort auf: natash
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: buche

Sowas geht aber nur allein - ich würde Hotelwahl, Route und vor allem die dabei unvermeidlichen Fehlentscheidungen nicht jeden Tag aufs neue diskutieren wollen zwinker


Hm wir haben uns in dieser Hinsicht ganz ehrlich noch nie in der Wolle gehabt.


Du fährst ja auch nicht mit dem Erik, der im Zweifelsfall einfach 1000 hm dranhängt zwinker.


Nein, aus gutem Grund. Ich kenne nur *sehr* wenige Leute, mit denen ich eine mehrtägige Radreise machen würde.

Worauf ich rauswollte: es geht entweder alleine oder mit Leuten, von denen man sehr genau weiß, dass sie sehr ähnlich ticken.

Zitat:

Mir selbst wäre die Vorgehensweise aus zweierlei Gründen nicht nachahmenswert: Ich weiß Mittags oft noch nicht, wo ich abends bin und es würde mich nerven mich da schon festzulegen.


In 95 Prozent aller Fälle ist das m.E. auch gar nicht nötig. Wenn ich Mittags alle potenziellen Ziele anschaue und sehe, dass es überall reichlich Auswahl gibt, dann wird das abends auch nicht anders sein. Und in den anderen 5 Prozent lege ich mich halt mal fest.

Feiertage oder lokale Veranstaltungen sind immer blöd, insbesondere wenn man sie nicht auf dem Schirm hat. Sowas passiert im Schnitt einmal pro Urlaub, bisher haben wir noch immer eine Lösung gefunden.


Zitat:

Und die Kosten finde ich auch ganz schön happig, aber das hängt natürlich davon ab, wieviel Geld für Freizeitaktivitäten zur Verfügung steht.


Ich halte mich nicht für geizig, aber bei 200 Euro würde ich auch für ein Doppelzimmer mehfach hohl schlucken, es sei denn das ist einschließlich Essen.