Re: Von München an die Adria und zurück (1/2)

von: buche

Re: Von München an die Adria und zurück (1/2) - 29.08.22 22:25

Hallo Thoralf,

hier ist das Wandbild in Originalgröße:

https://www.dropbox.com/s/s60q0dla6t65xh7/P1050993.JPG?dl=0

https://www.dropbox.com/s/udcx5m0d2jorlta/P1050992.JPG?dl=0

Mein Reiserad ist ein selbstgebasteltes Hardtail auf Basis eines Cust-Tec Rahmens mit 9fach-Getriebe, seit 2 Jahren sogar mit Scheibenbremse. Das Rad taucht im Reisebericht auch verschiedentlich auf den Fotos auf. Mit Hurricane-Semislicks komme ich bei trockenem Wetter auch auf MTB-Pisten in den Alpen gut zurecht. Mir genügen zwei Frontroller als Stauraum.

Meine Idealvorstellung von einer Unterkunft ist ein mittelgroßes *** oder **** Hotel, in einer hübschen kleinen Stadt oder einem größeren Dorf zentral am Marktplatz oder der Fußgängerzone, mit sehr guter Küche fürs Abendessen und großer Auswahl beim Frühstücksbuffet, das 100-150km von der letzten Übernachtung entfernt ist und möglichst nah am Eingang einer Passstraße liegt, in die ich am nächsten Morgen starten will. Gebucht wird optimalerweise erst gegen Mittag/frühem Nachmittag, wenn absehbar ist wie weit ich noch komme. Das ist schon ganz schön speziell, aber hat funktioniert.

Die Übernachtungen habe ich aus Bequemlichkeit überwiegend mit Booking.com gebucht, aber auch ein paar mal auf Google Maps nach freien Hotels gesucht und dann direkt angerufen. Ich bin ohne es vorher zu wissen in der letzten Ferienwoche in AT/IT unterwegs gewesen, und noch dazu in einer Woche, an der Montag Feiertag war. Die Hotelpreise waren daher relativ hoch und die Zimmerauswahl ein bisschen eingeschränkter. Ich hatte im Schnitt 100 EUR für die Nacht bezahlt, mit einer 200 EUR-Ausnahme in Villach, aber da gabs nichts anderes im Stadtzentrum. Der abendliche Spaziergang in einer lauen Sommernacht durch Villach war mir das rückblickend aber auch wirklich wert.

Viele Grüße,
Erik