Re: Gewittertour im Dürresommer

von: Martina

Re: Gewittertour im Dürresommer - 15.08.22 11:33

In Antwort auf: m.indurain
Ich bewundere Euer Durchhaltevermögen. Spätestens mit Bronchitis hätte ich den nächstgelegenen Bahnhof aufgesucht und wäre nach Hause gefahren.


Wir hatten 2019 der Normandie das selbe Problem, allerdings war nur mein Mann betroffen. Mit der Bahn nach Hause zu fahren hätte häufiges Umsteigen erfordert und wäre viel zu anstrengend gewesen. Wir haben auch ein paar Tage probiert, mit dem Rad auf wenig anstrengenden Strecken weiterzufahren, aber es wurde eher schlimmer statt besser. Letztlich haben wir einen Mietwagen one way nach Strassbourg organisiert (das war eh eine der Optionen, die wir für die Rückreise in Betracht gezogen hatten) und haben erstmal für zwei Tage ein Mobilhome auf einem Campingplatz am Meer gemietet. Danach ging es meinem Mann soviel besser, dass wir ins Landesinnere auf einen anderen Campingplatz (ebenfalls in ein Mobilhome) umgezogen sind und von dort aus noch ein paar Tagestouren unternommen haben.