Re: Sammelfaden für Kurzreiseberichte II

von: MichiV

Re: Sammelfaden für Kurzreiseberichte II - 08.08.22 18:58

Kurze Meldung aus Sardinien. In Olbia angekommen ging es erst nach Porto Sosalinos, dann weiter zum Agricampeggio Nuraghe Mannu, aber nur für einen Tag. Dann bin ich ins Landesinnere gefahren. Zunächst auf den Monte Maccione zur Cooperative Enis, dort zwei Tage FANTASTISCH gegessen. Gut, 20 ultrasteile Spitzkehren mussten rauf geschoben werden. Ich kam mir vor wie Conan der Barbar am Wheel of Pain. Mal googeln zwinker

Dann weiter über Nuoro Richtung Westen auf den Monti Ferru rauf. Dort auf meinen Lieblings Agritourismo ELIGHES. Eine himmlischer Ort ohne richtige Straße, weit und breit nichts, außer Natur und der Hof.Spektakuläre Ruhe, spektakulärer Sternenhimmel.

Perfekte natürliche Gastgeber die sich zu dir an den Tisch setzen. Dort MEGA FANTASTISCH gegessen. Zwischendurch ohne Gepäck nach Santu Lussurgiu, um direkte in der Werkstatt beim Künstler ein handgefertigtes Messer (Pattadese) zu kaufen, und wieder den Monti Ferru rauf. Vier Tage war ich auf dem Monti Ferru. Danach ein Tag Ecoparco Neule. Aktuelle bin ich in Bari Sardo auf La Pineta, natürlich über den Passo di Genna Silana. Ca. eine Woche war ich also in den sardischen Bergen.

Im Prinzip mache ich keinen Radreise, sondern eine Essensreise. Das Fahrrad ist nur Mittel zum Zweck, um zu den besten Küchen der Welt zu kommen schmunzel

Dieses Jahr so wenig Kilometer wie nie, es werden wohl keine 700 werden, dafür aber so viele Höhenmeter wie noch nie.