Re: Ein "U" durch den Osten Deutschlands 2020

von: Britta

Re: Ein "U" durch den Osten Deutschlands 2020 - 11.01.21 18:20

Hallo Karl-Heinz,

In Antwort auf: kastro
Bei Eurer Ausrüstung fällt mir auf, daß Ihr offenbar gemäß dem Prinzip "horses for courses" über eine große Auswahl bei Rädern und Zelten verfügt.

upps, aufgefallen... träller

Ja, ist korrekt - sowohl an Rädern als auch an Zelten besteht eine gewisse Auswahl...
Die Entscheidung fällt ganz ähnlich wie du schon schreibst:
Für Strecken mit vorwiegend nicht asphaltierten Wegen die Reiseräder auf Mountainbike-Basis, für Strecken auf denen wir vorwiegend Asphalt erwarten, eher die Räder mir Rennlenker. Bei dieser Tour war letztlich deutlich mehr unasphaltiere Strecke als erwartet - woran wir aber beide Spaß haben.
Federgabel oder nicht ist ein bisschen nach Lust und Laune - habe da keine Strategie.
Bei den Zelten ist eigentlich das große Tunnelzelt - unabhängig vom Hersteller - unser Liebling. Es bietet einfach massig Platz und ist ein gemütliches und komfortables zuhause, auch wenn es mal dauer-regnet.
Im Winter kommen aber gern die Kuppelzelte zum Einsatz - zum einen wie du schon schreibst, weil sie verlässlicher stehen wenn man mal keine Heringe in den Boden bekommt. Auch wenn's richtig stürmt, sind sie (vor allem das Allak) einfach deutlich stabiler.
Und ein dritter Vorteil, den ich im Winter sehr schätze: Bei den Zelten mit Seiteneinstieg lässt es sich bequemer vom Schlafsack aus kochen als im Tunnel. Wenn's kalt ist, ein wie ich finde nicht unerheblicher Vorteil. schmunzel

Die Ortliebs find ich einfach nach wie vor praktisch weil schnell dran und ab.Ist aber wahrscheinlich auch etwas Gewöhnungssache. Bei unserer letztjährigen Silvestertour hatten wir mal einen kleinen Bikepacking-Anlauf gestartet - letztlich dann aber doch auch Ortliebs mitgenommen, weil wir nicht sicher waren, den ganzen Winterkrempel unter zu bekommen. Und ehrlich gesagt waren die Rahmentaschen eine gewisse Enttäuschung, weil sie im walisischen Dauerregen alles andere als wasserdicht waren.
Aber wir werden sicher nochmal weitere Anläufe starten, denn bei einigen Abschnitten dort waren die Ortliebs durchaus hinderlich.

Rohloff war bisher eigentlich gar kein Thema - Kettenschaltung funktioniert. schmunzel Für und Wider gibt's sicher reichlich, aber bisher gab es keine Veranlassung für uns, umzustellen.