Re: Toms abenteuerliche Schweizer Reise

von: Biotom

Re: Toms abenteuerliche Schweizer Reise - 20.08.20 21:35

In Antwort auf: misto
Mal sehen, ob Du noch (Schweizer) Mitspieler findest - dann könnte es sogar sportlich werden - eine Art Schiffe versenken mit Topo-Quadraten.

Mitspieler sind herzlich willkommen! Aber sportlich? Nö grins

In Antwort auf: misto
Machst Du dann auch Kreuze (mit Datum) auf Deinen erreichten Kacheln?

Ich zeichne die Touren auf einer Papierversion der Generalkarte ein, aber leider mit einem dermassen feinen Stift, dass man die Routen auf Fotos nicht sieht... Die Kacheln markiere ich nicht extra. Das Datum vermerke ich nur auf dem elektronischen SchweizMobil-Duplikat (welches ich hier ja jeweils verlinke).
Ich schaue bei der Tourplanung nie darauf, was ich schon erreicht habe, und auch nicht, ob ich vielleicht mit einem kleinen Umweg noch eine Kachel hinzufügen kann. Von den 800 Quadraten habe ich ca. 170 erreicht. Es gibt also noch zu tun - aber eben, gemütlich cool Mein Ziel ist, fünf Jahre nach meiner Pensionierung die letzte Kachel zu erreichen, d.h. in ca. 30 Jahren zwinker


In Antwort auf: talybont
@Tom: wenn ich Deine Bilder so sehe, wird meine Lust nach Bergen immer stärker. Halte nicht mehr lange durch!

Mir geht's bei Bildern von weiten Ebenen und vom Meer ganz ähnlich verliebt


In Antwort auf: talybont
Wie alt ist der Sohnemann? Ich muss für Julchen immer irgendwas einbauen: Wasser, Tiere, Spielplätze, Eis - ansonsten geht die Stimmung flöten. Und ich muss daran denken, dass sie gut genug erholt (wird in drei Wochen sieben Jahre alt).

Er ist 7. In der Tat, die Tourplanung ist nicht trivial... Hier im Wallis fehlt es uns vor allem an "normalen" Trainingstouren: entweder ist es sacksteil am Hang oben, so dass er verständlicherweise keinen Bock hat, oder dann ist es topfeben unten an der Rhone, wo ich dann nicht so Bock habe zwinker