Vom Wallis ins Waadtland, den Badis nach

von: Biotom

Vom Wallis ins Waadtland, den Badis nach - 15.08.20 22:46


Vom Wallis ins Waadtland, den Badis nach
Karte: Teil 1 und 2

Mein Sohn wollte schon länger mal eine Velotour mit Zelt machen. Da er im Gegensatz zu mir mit Pässen und Bergen nicht so viel anfangen kann, wählten wir eine flache Route von zu Hause aus.
Zuerst purzeln wir von unserem Dorf ins Rhonetal hinunter:





Wir rollen gemütlich der Rhone entlang…





…und machen kurz nach Saillon eine erste Pause. Mit so einem Velohelm kann man allerhand anfangen schmunzel





Weiter geht es auf dem Rhonedamm, die Pierre Avoi im Blick:





Was es wohl zu sehen gibt im Graben? (Man beachte übrigens wie das orange Velo hingelegt wurde – ganz der Alte grins )





Aha, einen Frosch lach





Wir verspeisen unsere Sandwiches und radeln weiter…





…Richtung Martigny. Dort installieren wir uns auf dem Zeltplatz und suchen gleich darauf die lokale Badi auf. Wir verbringen vergnügliche Stunden auf dem Sprungturm und der Rutschbahn – yeah lach





Bei der Kirche…





…parkieren wir später unsere Velos…





…und geniessen ein feines Znacht. Pizza zu heiss? Man muss sich zu helfen wissen schmunzel





Durch die abendlichen Strassen von Martigny…





…purzeln wir zurück auf den Zeltplatz und verbringen eine recht ruhige Nacht. Nur die nahe Autobahn zum Grossen St. Bernhard rauscht ständig ein bisschen ins Zelt:





Nach einem frugalen Zmorge…





…radeln wir der Dranse entlang Richtung Rhone. Die Veloroute #1 sieht zwar anmächelig aus…





…ist hier aber wegen der nahen Autobahn unglaublich lärmgeplagt:





Wir machen daher einen kleinen Umweg über das rechte Rhoneufer…





…und folgen dann sogar für ein paar Kilometer dem Wanderweg:





So können wir gleich mal den Bob Yak in recht heftigem Gelände testen (geht ganz gut), und schöne Ausblicke auf die Rhone haben wir auch:





Kurz vor St-Maurice überqueren wir nochmal die Rhone und planschen in Lavey-les-Bains ein paar Stunden im warmen Wasser. Dass wir in der Waadt sind, merken wir vor allem am Wetter: als sonnenverwöhnte Mittelwalliser sind wir uns Regen nicht gewohnt, daher müssen wir wegen fehlender Regenklamotten eine Regenpause abpassen, um über die dampfende Rhone…





…zum Bahnhof von St-Maurice zu gelangen. Dort gönnen wir uns zum Tourabschluss eine Glace und dann tuckern mit dem Regio gemütlich zurück nach Sion:




Fazit: Velofahren mit Kind hat einen ganz anderen Groove als Solotouren – es ist herrlich mit dem Jungen kleine Abenteuer zu erleben schmunzel Und wer weiss, vielleicht kommen bei der nächsten Tour auch die Frauen wieder mit?
Ach ja, und der Rhoneweg? Zwischen Sion und Martigny gar nicht übel, zwischen Martigny und St-Maurice aber infernalisch laut (nach St-Maurice wird’s dann wieder hübscher, wie ich aus Erfahrung weiss).