Uruguay und Buenos Aires

von: uwee

Uruguay und Buenos Aires - 13.04.18 22:44




Etliche Monate waren wir unterwegs in Südamerika.
Eigentlich täglich: Sturm (mitunter auch von vorne), starker Sturm westlich des Andenkammes, noch stärkere Stürme östlich des Andenkammes.
Regen in allen Formen: Von mehreren Regenschauern am Tag bis zu Dauerregen, mehrere Tage lang.
Besonders in Chile, Carretera Austral und Feuerland.

Irgendwann auf der Reise schrieben uns unsere Freunde Beate und Willi, die viele Strecken unserer Reise nur wenige Wochen vor uns in Angriff nahmen, dass sie sich jetzt in Uruguay erholen wollten.
Ab da galt bei uns der Spruch nach jedem harten Tag, beim Träumen im Schlafsack im Zelt: " Ab nach Uruguay".

Irgendwann liegen auch wir dort. Am Strand in Uruguay. Und wir lassen uns einfach die Sonne auf den Bauch brennen!!!




Gerade erst sind wir in Uhuaia, am Ende der Welt, angekommen.
Leider etwas zu früh für den geplanten Rückflug.
Die Umbuchung war teurer als der gesamte Flug- war es uns aber wert.













In Buenos Aires blieben wir nur eine Nacht.
Wir wollten nur einfach ganz schnell an den Strand.















Relativ unproblematisch bringt uns die Buquebus Fähre, auch mit den Rädern, auf die andere Seite des Rio de la Plata, den man hier nicht mehr als Fluss erkennt, sondern eindeutig als Meer.

Selbst wenn das Wasser sehr trüb ist und brackig schmeckt.







Drüben auf dem anderen Ufer die Hochhäuser von Buenos Aires.









Und das ist das, wovon wir viele Nächte geträumt hatten.
Kein Sturm!
Kein Regen!
Keine Eiseskälte!










Einfach dicht am Paradies.












Colonia hat sich schon sehr rausgeputzt.
Für die vielen Besucher aus Uruguay, Argentinien und den Rest der Welt.























Genug Strand und Laissez Faire.
Wir fahren in einem großen Bogen über das mondäne Punta del Este nach Montevideo.
Da haben wir seit dem Ende der Carretera ein Date.


Davon später.







Grüße
Uwe





.