Re: Radreise Paris-Barcelona

von: veloträumer

Re: Radreise Paris-Barcelona - 02.02.17 13:14

In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: martinbp
Von Le Puy direkt ins Loire-Tal scheint mehrmals runter ins Tal und wieder hoch auf die Höhe zu beinhalten, diese Strecke habe ich eigentlich schon verworfen.

Hm, Le Puy liegt direkt an der Loire (ok, 2-3 km entfernt). Und bis Retournac ist es auch erstmal komplett flach. Erst danach kommen bis Roanne ein paar Steigungen.

In Antwort auf: martinbp
Aber inzwischen habe ich mir für Frankreich von Süd nach Nord auch noch eine andere Variante (in etwa:Rhone-Tal-Saonne-Tal-Reims) ausgedacht, bei der ich das Zentralmassiv auslassen würde. Leider bin ich nicht so der begeisterte Bergaufradler, obwohl mir da landschaftlich immer Einiges entgeht.

Die allgemeine Übereinkunft aus vielen Forums-Diskussionen ist, dass das Rhône-Tal landschaftlich wirklich nicht so interessant ist.

Das ist nun nicht mein Spezialgebiet, aber ich vermute auch, dass zu wenig Blicke auf die Alternativen von Straßenrouten im erweiteren Rhonetal gesucht werden. Die Fixierung auf eine Flussroute an der Rhone gemäß Radweg könnte schon der Fehler sein. Mit Hilfe einer ausreichend topografisch gestalteten Karten würde ich nach Routen an den Gebirgsrändern suchen, die durch möglichst viele Dörfer führen. Die Möglichkeiten dazu sind im Osten vielfältiger als im Westen, wo das Zentralmassiv teils direkt aufsteigt und nur eine Route entlang der Verkehrsachsen Auto/Schiff/Bahn übrig bleibt.

Im Osten könnte man dann auch schauen, ob man nicht da und dort einen stärker hügeligen Wegin die Drôme-Berge machen möchte - mit Felsabbrüchen und Lavendelfeldern immer einen Abstecher wert. Z.B. liefert die Isère ein Orientierung (Radweg hier kürzlich positiv besprochen) sowie die Linie Crest - Carpentras. Effektiv gefahren bin ich nur mal ein Stück zwischen Malaucène - Vaison-la-Romains - Nyons - eine Strecke, die nur sehr leicht hügelig ist, von zurückhaltender Schönheit - sicherlich nicht spektakulär. Manche Orte an der Strecke dann aber sehr reizvoll wie etwa Nyons. Möglicherweise gibt es auch einen 1-Pass-Übergang nicht so gravierender Steigung von Crest über Bourdeaux zur Eygues und abfallend weiter nach Nyons, was noch genaur auf Karte zu prüfen wäre. Von Bourdeaux gibt es hier von anderen im Forum Empfehlungen, ich selbst kann insbesondere das Eygues-Tal empfehlen. Bei Malaucène kann man recht einfach am Mont Ventoux vorbeigleiten und einen Hauch von diesem Flair des mediterranen Luberon einfangen.