Übermäßiges Schwitzen

von: anlup

Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 16:48

Hallo zusammen,

ich hab ein Problem, welches mich immer mehr belastet. Also, ich habe beim Sport schon immer sehr viel geschwitzt, aber je älter ich werde, desto schlimmer wird das. Am Wochenende bin ich ca. 15 km durchs Siebengebirge gewandert und schon nach dem ersten steilen Anstieg (ich schätze mal von ca. 1 km Länge) war ich danach pitschnass… traurig
Dann kommen einem Leute entgegen, die im Sonntagsanzug und dicken Wintermantel aussehen, wie aus dem „Ei gepellt”. Okay, die sind wahrscheinlich kürzere Strecken und langsamer gewandert. Das sieht aber schon etwas merkwürdig aus, wenn ich aussehe, als wenn ich gerade unter der Dusche gestanden habe (bei vielleicht 10° C)… peinlich
Wenn man dann nachher mit ein paar Leuten noch gemütlich zusammensitzt ist mir das schon sehr unangenehm (irgendwann fängt es dann ja auch an zu riechen) – kennt vielleicht jemand ein Mittel, was man dagegen machen kann.

Gruß
Andreas
von: Thomas S

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 16:54

Hallo Andreas,

das Einzige, was mir dazu einfällt, ist sportgeeignete Kleidung. Damit meine ich, daß Du aufpassen solltest, nicht zu warm angezogen sein. Am Anfang ist einem dann zwar oft etwas kühl, aber dafür schwitzt man dann später nicht so sehr. Auch mehrere Schichten im Zwiebelprinzip bieten sich hier an.

Außerdem sollte man eher Bekleidung aus sogenannten Funktionsfasern wählen als Baumwolle.
von: anlup

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 16:59

In Antwort auf: Thomas S

Hallo Andreas,

das Einzige, was mir dazu einfällt, ist sportgeeignete Kleidung. Damit meine ich, daß Du aufpassen solltest, nicht zu warm angezogen sein. Am Anfang ist einem dann zwar oft etwas kühl, aber dafür schwitzt man dann später nicht so sehr. Auch mehrere Schichten im Zwiebelprinzip bieten sich hier an.

Außerdem sollte man eher Bekleidung aus sogenannten Funktionsfasern wählen als Baumwolle.


Hallo Thomas,

an der Kleidung liegts nicht. Ich nehme immer schon sogenannte Funktionsbekleidung (als andere wäre auch wirklich nicht mehr zu ertragen) und bin auch eher zu leicht angezogen. Das Problem ist dann – wie jetzt auch auf der Wanderung – dass es (durch die Feuchtigkeit) sehr schnell viel zu kühl wird.
von: Job

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 17:00

bist Du adipös?

ansonsten würd ich lieber einen arzt, als das Forum fragen.

job
von: anlup

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 17:15

In Antwort auf: katjob

bist Du adipös?

ansonsten würd ich lieber einen arzt, als das Forum fragen.

job


Ich bin zwar nicht wirklich schlank – aber auch nicht fettleibig!
Mit einem Arzt hab ich sogar schon mal darüber gesprochen, er sagte nur, dass viel Schwitzen gesund sei… traurig
von: Gegenwind

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 17:32

Zitat:

Ich bin zwar nicht wirklich schlank – aber auch nicht fettleibig!
Mit einem Arzt hab ich sogar schon mal darüber gesprochen, er sagte nur, dass viel Schwitzen gesund sei… traurig

Hallo,
vieleicht solltes Du mal einen anderen Arzt fragen? Schwitzen ist ja mal ganz ok, aber wenn es zuviel wird??? Und ehe man sich versieht, ist man klatschnass und holt sich bei den Temperaturen einen weg.
Im Alter geht das ja schonmal los, da verändern sich die Hormone etc. und ehe man sich versieht, schwitzt man wie wild.
Ausserdem kann es ja auch störend sein wenn es zuviel wird, ich denke da an Situationen, in denen man mal auf gepflegte Kleidung und Äußeres angewiesen ist (Büro, Kirche etc... zwinker )
von: Wolkenberg

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 17:48

Zitat:
Im Alter geht das ja schonmal los, da verändern sich die Hormone etc. und ehe man sich versieht, schwitzt man wie wild.


Also ich weiß ja nicht?

Wenn er Andrea heißen würde, OK! aber ein Andreas sollte von diesem Problem verschont bleiben. grins

Schwitzen bedeutet m.E. bei einem gesunden Menschen einfach eine Überforderung. Also Training oder kürzer treten. Eigentlich eine Binsenweisheit, aber nicht allen bekannt.

Gruß Ludwig

der bei 30°, vollem Gepäck und 12° Steigung auch schwitzt wie ein Pferd.
von: anlup

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 18:05

In Antwort auf: Wolkenberg

… Schwitzen bedeutet m.E. bei einem gesunden Menschen einfach eine Überforderung. Also Training oder kürzer treten. Eigentlich eine Binsenweisheit, aber nicht allen bekannt.


Also bitte – ich halte mich schon für einen sehr sportlichen Menschen. Ich fahre i.d.R. 3 mal die Woche zwischen 1,5 und 2,5 Std. Rad, gehe 2 mal die Woche für ca. 1 Std. joggen, dazu noch (in unregelmäßigen Abständen) wandern und bis vor wenigen Wochen hab ich noch 2 mal die Woche Fußball gespielt – ich glaube also nicht, dass mich eine Steigung von 1 km Länge überfordert! böse
Daran liegt das sicher nicht. Ich hab schon immer viel geschwitzt – aber als ich noch etwas jünger war, hielt sich das durchaus noch im Rahmen – jetzt wird es immer schlimmer.
von: natash

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 18:09

Hai,
ich teile dein Probem zwar nicht, weiß aber,dass Salbei schweißhemmend wirkt. Ich weiß zwar nicht ob Du es innerlich oder äußerlich anwenden solltest, aber ein Selbstversuch mit Salbeitee (besser wohl kalt) in der Trinkflasche schadet sicher nicht. Vielleicht hilft´s.
wünscht Nat
von: Peti_71

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 18:17

Hallo,
übermäßiges Schwitzen kann u.a. auch mit der Schilddrüse zu tun haben (Überfunktion o.ä.). Wenn da nämlich die Hormone verrückt spielen, kann es zu so Symptomen wie eben Schwitzen, aber auch Gewichtszunahme bzw. -abnahme, Müdigkeit usw. führen. Und das betrifft sowohl Männer wie Frauen. Nur so `ne Idee ... denn bei mir war es so ...

Viele Grüße!
Peti
von: Dipping

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 18:24

Hallo Andreas,
ob' Dir viel hilft weiß ich nicht, aber in der Wikipedia habe ich das: link gefunden. Gruß, Ralph
von: Wolkenberg

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 19:11

Zitat:
Also bitte – ich halte mich schon für einen sehr sportlichen Menschen.


Tut mir leid, Andreas, aber ich wollte Dir wirklich nicht zu nahe treten.

Tja, dann kann ich sich m.E. nur ein gesundheitliches Problem handeln und der Gang zum Doc sei Dir empfohlen.

Gruß Ludwig

P.S. Richtig, die Schilddrüse kann auch bei Männern die Hormone gewaltig durcheinander wirbeln.
von: michiq_de

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 19:26

als medizinischer Laie, aber aus Erfahrung aus meiner Umwelt, weiß ich, dass das die Hormone sein können (auch bei Männern, sie haben auch welche)
Hormonspiegel überprüfen lassen, besonders Hypophysen-Aktivität, (Nebennierenrindenhormon). Fehlende Hormone kann man zugeben (einnehmen) bei Überschuß entweder Gegenspieler unterstützen oder auch OP.
Lass Dich mal zu einem/einer guten Internisten/~tin überweisen.
mfg
michiq
von: esch

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 19:51

ab zum arzt und blutabnehmen (hormonwerte, enzymwerte etc. bestimmen) lassen.
.
von: der tourist

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 21:37

In Antwort auf: Peti_71

Hallo,
übermäßiges Schwitzen kann u.a. auch mit der Schilddrüse zu tun haben

War auch meine erste Idee.

Für die Bestimmung des TSH (=Schilddrüsensteuerhormon) langt eine ganz normale einfache Blutentnahme beim Arzt. Niedrige Werte unter 0,30 weisen auf eine SD-Überfunktion hin.


Sigi
von: der tourist

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 21:39

In Antwort auf: esch

ab zum arzt und blutabnehmen (hormonwerte, enzymwerte etc. bestimmen) lassen.
.

Sag mal: Welche Hormone?

Welche Enzyme denn?

etc.?????

Sonst noch Vorschläge?


Sigi
von: biker tom

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 21:44

Probier doch mal ein Antitranspirans. Das blockiert die Schweißdrüsen.
Man kann sich auch die Schweißdrüsen an besonders unangenehmen Stellen operativ stilllegen lassen, damit man nicht wie ein "Auslaufmodell" rumläuft. Da kann dich ein Arzt beraten. Manche Models lassen sich Botox unter die Achseln spritzen, das hilft aber nur ein paar Tage und ist u.U. schädlich.
von: anlup

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 21:52

Vielen Dank erstmal für die vielen Tipps! Ich werde wohl nochmal zu einem Arzt damit gehen (zu wem geht man denn da am besten?).
Aber irgendwelchen Drüsen „stilllegen” oder Botox spritzen zu lassen, kommt wohl eher nicht in Frage – das hört sich ja furchtbar an… wirr

Vielleicht sollte ich mich einfach von meinen langen Haaren trennen und mir eine Glatze anschaffen – dann sehen wenigstens die Haare nicht mehr so aus, als wenn ich gerade aus dem nächsten See geklettert bin. traurig
von: biker tom

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.02.08 22:02

Unerwünschte Schweißdrüsen stillegen lassen könnte z.B. im Achselbereich sinnvoll sein. Lass dich einfach mal beraten. Dein Hausarzt kann dir bestimmt Auskunft geben und Spezialisten empfehlen.
Manchmal kann übermäßiges Schwitzen auch auf Herzprobleme hinweisen. Deshalb ist ein Arztbesuch sicher sinnvoll.
Glatze schneiden würde ich nicht, sonst kühlt deine schweißnasse Denkbeule zu stark aus. grins
von: cyclejo

Re: Übermäßiges Schwitzen - 26.02.08 04:10

Nutz nichts, daß einzige was passiert, ist, daß Dir der Schweiss. der vorher von den Haaren ein wenig aufgesaugt wurde, jetzt direkt übers Gesicht läuft.
Ich hab das gleiche Problem wie Du, sobald es über eine gewisse Belastungsgrenze hinausgeht, läuft die Brühe. Vernünftige Lösungen gibt es laut mehrerer befragter Ärzte keine. Das einzigste, was ein wenig lindert, ist möglichst dünne Kleidung während der Belastung mit der Option, noch etwas drüber zu ziehen.
Ansonsten Waschlappen, Handtuch und ein frisches T-Shirt.
von: Anonym

Re: Übermäßiges Schwitzen - 26.02.08 08:35

Ich habe im Profil dein Alter gesehen. Ist so in meiner Gegend.

Was ich feststelle, dass ich immer mehr das Bedürfnis nach warmer Kleidung habe. Ich habe deswegen auch jetzt öfters durchgeschwitzte Klamotten, wenn ich Rad gefahren bin.

Soll heißen, vielleicht packst Du dich jetzt unbewusst besser ein als früher.

GS
von: Peter2

Re: Übermäßiges Schwitzen - 26.02.08 10:09

Hi Andreas,

gegen das Geruchsproblem, vor allem bei Funktionskleidung kann ich zumindest für längere Touren, bei gemäßigtem Tempo, Merinowolle und Viskose Unterwäsche empfehlen. Viel länger als Funktionsfasern braucht das auch nicht zum trocknen, und nach einer einmonatigen Radtour diesen "Winter" habe ich bisher das Merinounterhemd nur ausgelueftet und trage es jetzt an der Uni.

Viele Gruesse
Peter

Ps: ich gehoere auch zu den Leuten die schnell schwitzen. Bin aber noch jünger und hoffe mal dass das im Alter nicht schlimmer wird.
von: veloträumer

Re: Übermäßiges Schwitzen - 26.02.08 21:08

In Antwort auf: biker tom

Glatze schneiden würde ich nicht, sonst kühlt deine schweißnasse Denkbeule zu stark aus. grins


Ich habe ganz kurz geschorene Haare und empfinde das als starke Erleichterung. Wenn ich nach fünf Wochen Radreise langsam längere Haare bekomme, spüre ich das schon. Der Abtransport des Schweißes über die Radkappe funktioniert so einfach besser.

Meine Denkbeule braucht beim Radfahren keine Kühlung - ich schreibe ja keine Doktorarbeit auf dem Rad. Zuviel denken zieht das Blut aus den Beinen! grins
von: Anonym

Re: Übermäßiges Schwitzen - 26.02.08 23:56

schwitzen ist doch das normalste der welt.

wenn ich mit dem rad durch den wald turne oder wandern geh trage ich ein funktionsshirt, mitteldünnen fleece und eine leichte goretexjacke. bei diesen temperaturen schützen eine schildmütze (basecap) und die kapuze der jacke den kopf vor auskühlung, die einzige belüftung sind die unterarmreißverschlüsse der jacke.
die hose ist eine wanderhose aus relativ windabweisendem nylon.
auf dem rad kommen noch windstopperhadschuhe dazu.

so bin ich zwar meißt recht durchgeschwitzt, laufe aber nicht gefahr mich zu erkälten. neulich hab ich auf einer kurzen aber flotten wandertour (durch den taunus, teilweise ohne weg bergauf, kein gepäck) genauso geschwitzt wie auf längeren anstiegen mit dem rad.

wenn ich heimkomme hänge ich alle klamotten zum trockenen (was wirklich notwendig ist!) auf und spring unter die dusche.
gegen stinkerei hilft schweißtransportierende kleidung, duschen vor der tortour, ein antitranspirant und wechselkleidung oder eine halbe stunde ausdünstzeit plus deoauftrag in warmen räumen.
achselrasur bringt auch deutliche pluspunkte und ist nicht wirklich aufwändig.
von: JaH

Re: Übermäßiges Schwitzen - 27.02.08 00:42

Hab ich auch. Immer schon. Und meine Mutter auch.

Es gibt eine Vielzahl von möglichen Gründen dafür. Manche sind harmlos, andere nicht.

Es lohnt sich daher durchaus wenn man den Arzt seines Vertrauens (der das hoffentlich auch verdient hat!) mal darauf anspricht.
Da du keine Frau bist, wird es mal nicht mit den Wechseljahren zusammenhängen.

Schilddrüsenprobleme sind ein "beliebter" Auslöser für allerlei kleinere Problemchen, die man jedes für sich selten oder gar nicht wahrnimmt. Übermäßiges Schwitzen KANN Teil einer solchen Funktionsstörung sein, muss es aber nicht.
Es kann aber nicht schaden mal in der Richtung eine Untersuchung machen zu lassen. Aber wenn dann nicht die "übliche" kleine Blutuntersuchung, die bringt nichts. Wenn dann muss es eine richtige sein, wo auch die Nicht-Standardblutwerte untersucht werden, bzw. evtl bei ausreichend weiteren Verdachtsmomenten ein Szintigramm von der Schilddrüsse gemacht wird.

Schilddrüsenfunktionsstörungen sind erheblich verbreiteter als es die Statistiken vorgaukeln. Die Vorsorgeuntersuchungen dringen aber nur höchst bedingt in diese Bereiche vor und viele Ärzte denken nicht soweit, bzw. sind nicht immer ausreichend kompetent um sowas sicher zu diagnostizieren.


Aber wie gesagt, es kann noch viele andere Gründe haben.
Ich muss aber so langsam echt mal den Termin machen, man hängt mir schon reichlich lange in den Ohren und nachdem ich weiß das meine Tante auch eine erhebliche Unterfunktion hat, die ihre Schilddrüse schon weitgehend zerstört hat, wird es bei mir echt Zeit das ich das mal abklären lasse. Wer weiß? Vielleicht bessert sich dann auf einmal so einiges anderes auch? ...

N8
von: der tourist

Re: Übermäßiges Schwitzen - 27.02.08 17:09

In Antwort auf: Kogaradler
Schilddrüsenfunktionsstörungen sind erheblich verbreiteter als es die Statistiken vorgaukeln. Die Vorsorgeuntersuchungen dringen aber nur höchst bedingt in diese Bereiche vor und viele Ärzte denken nicht soweit, bzw. sind nicht immer ausreichend kompetent um sowas sicher zu diagnostizieren.

Das Dumme an Schilddrüsenerkrankungen ist, dass sie so schleichend kommen und jeder sich an seinen Zustand gewöhnt, also gar nicht mehr merkt, dass es ihm schlechter geht.

Bei mir ist übrigens der TSH-(=Schilddrüsen-) Wert in meinem Routinelabor dabei. Ich konnte so schon viele Schilddrüsenfehlfunktionen frühzeitig erkennen, auch einige massive Störungen, die aus o. g. Gründen nicht bemerkt wurden.


Sigi
von: anlup

Re: Übermäßiges Schwitzen - 10.03.08 17:14

Ich war übrigens heute beim Arzt und es liegt wohl in der Tat an der Schilddrüse. Morgen muss ich zum Nuklearmediziner – dann weiß ich mehr.
von: jovo

Re: Übermäßiges Schwitzen - 10.03.08 20:12

Und da sag noch mal einer: Geh zum Arzt und frag nicht im Forum! Hier wird einem sogar schon medizinisch aufs richtige Ross geholfen. Geradezu sensationell würd ich mal sagen. Wir sind ein toller Haufen. schmunzel

Ich wünsch dir jedenfalls, dass du die Problemchen schnell in den Griff kriegst und dass nichts Ernsteres dahinter steckt!
von: der tourist

Re: Übermäßiges Schwitzen - 10.03.08 22:00

In Antwort auf: jovo

Und da sag noch mal einer: Geh zum Arzt und frag nicht im Forum!

Im Forum gibt's inzwischen fast alles, auch Doktors.

Sigi
von: commi2k

Re: Übermäßiges Schwitzen - 21.03.08 22:38

Hallo,

wenn du ein perfekt wirkendes Mittel gegen Schweiß (also Rücken, Achseln, Stirn, Füße oder sooo) haben willst dann schau mal hier:

http://www.sweat-off.de/

Vieleicht ist es auch so, dass du zwar atmungsaktives anziehst aber nur viel zu warm. Es gibt auch atmungsaktive Sachen, die den Schweiss eher aufsaugen, anstatt weiterzutransportieren.

Habe auch ein Helly Hansen Langarmshirt war den Schweiss schön aufsaugt (obwohl es als atmungsktiv gilt).

Tipp: Nimm als erste Schicht mal ein sehr dünnes atmungsaktives Hemd, so wie dieses: http://www.globetrotter.de/de/shop/detai...790483ae0ca3a37

Das ist immer die beste Lösung ein hauch dünnes aktmungsaktives Hemd, dann kann man meinst alles drauf kombinieren.
von: der tourist

Re: Übermäßiges Schwitzen - 21.03.08 23:52

In Antwort auf: commi2k

Aluminiumchlorid ist in der Dermatologie ein seit Jahrzehnten (oder noch länger) benutztes Mitel gegen Schwitzen. Es gerbt die Ausführungsgänge der Schweissdrüden, so dass die Stoffe, aus denen der Geruch entsteht, nicht an die Oberfläche kommen und nicht von den geruchsbildenden Bakterien in Stinkizität umgewandelt werden können.

Wunderdinge sind davon nicht zu erwarten. Ich bin mir sicher, dass es inzwischen besseres gibt.


Sigi
von: Ronald_Ritzel

Re: Übermäßiges Schwitzen - 22.03.08 08:25

In Antwort auf: der tourist

In Antwort auf: commi2k


Aluminiumchlorid


Sigi


Vorsicht,

... nicht Jede/r kann das ab. Mir hat sowas mal einen fiese juckenden Ausschlag in den Achselhöhlen beschert . Da war ich(+Dermatologe) dann fast ein halbes Jahr mit beschäftigt.

Gruß Ronald
von: commi2k

Re: Übermäßiges Schwitzen - 22.03.08 14:23

Hallo,

na es kommt auf die Dosis drauf an.

Klar juckt es bei wahrscheinlich jeden. Es juckt aber nicht, wenn es nur hauch dünn aufgetragen wird. Und durchschnittlich einmal alle 2 Wochen benutzt man es ja nur.

Trotz des alle 2 Wochen hauchdünnen auftragens ist alles staubtrocken.

Denke dass es kein bessere Mittel gibt.

Aber Achtung: Nicht großflächig anwenden!!!
von: glenn_f

Re: Übermäßiges Schwitzen - 08.04.08 10:57

Hallo,

mich plagt das gleiche Problem. Bei mir reicht auch 1 km Fussmarsch oder die 3 km Arbeitweg per Rad um klatschnass zu werden.
On Tour hatt ich stellenweise das dreifache an Wasser an Bord wie meine Kollegen und ein Reiserad ist deswegen auch schon verrostet.

So versuch ich auch schon seit Jahren das Problem zu lösen und bin zumindest mal zu einer zufriedenstellenden Symptombehandlung gekommen.

Wichtig zunächst:
Gesundheitscheck machen (Blutwerte, Schilddrüse), um auszuschließen, daß hier der Auslöser für die Hperhidrose liegt.
Sich auch nicht mit einem "Schwitzen ist normal, das macht jeder" oder "Schwitzen ist gesund, das braucht der Körper" abwimmeln lassen. Da hat der Doc sicher recht, aber wie so bei so vielem kommt es auf die Menge an.

Bei mir ließ sich diesbezüglich nichts feststellen d.h. ich bin gesund.

Die Behandlung mit Aluminiumchlorid-Hexahydrat (wie z.B. Sweat-off --> 25 € !!sehr teuer oder Yerka --> gibts in der Apotheke und kostet 7-8€, oder vom Apotheker mischen lassen) eignet sich nur für den lokalen Einsatz z.B. unter den Achsel oder auf der Stirn. Damit werden die Schweissdrüsen verstopft und gut. Nachteil ist ein mögliches Brennen auf der Haut und das sogenannte kompensatorische Schwitzen, soll heißen der Schweiss sucht sich einen anderen Weg raus. Bei mir war es dann anstelle der Achselhöhle auf der Schulter...

Die operativen Behandlungsmethoden machen auch nur lokal Sinn (v.a. unter den Achseln).

Auch wenn ich mich lang dagegen bewehrt habe ist mein Favorit seit etwa drei Jahren die mediakmentöse Behandlung.

Erwähnen möchte ich an dieser Stelle Belladonysat (Tropfen) und Sormodren (Tabletten).
Belladonysat kann man sehr gut dosieren und die Wirkung verläuft etwa linear mit der Menge, von leichter Wirkung bis staubtrocken bei voller Anstrengung und großer Hitze ( gefährlich, habs ausprobiert). Die Wirkung ist sehr individuell, aber richtig eingestellt, bin ich für ein paar Stunden ein Normalschwitzer. Die Wirkung setzt etwa nach einer Stunde ein und hält dann für ca. 3-4 Stunden an. Nebenwirkungen sind bei mir hauptsächlich Mundtrockenheit und bei zu hoher Dosierung eine gewisse Benommenheit (auch das ist sehr individuell).

Die Wirkung von Sormodren ist bei mir nicht so stark (bei einer Tablette), hält aber dafür länger an. Wende ich bei längerer, mäßiger Belastung an, z.B. Flachlandradeln. Das Mittel ist für die Behandlung von Hyperhidrose zugelassen und wird somit von der Kasse übernommen.

In dem unten erwähnten Forum wurde viel über für und wider der Medikatente diskutiert. In meinem Fall ist es so, dass bevor ich Tropfen nahm, ich angefangen hab Touren (mit Rad, vor allem Wanderungen in den Alpen) abzusagen, da die Schwitzerei zu extrem für mich war. Auch stand ich kurz davor mit dem Karate aufzuhören, da kaum jemand noch mit mir trainieren wollte, glitschig wie ich war. Dafür nehm ich einen trockenen Mund gern in Kauf....


Viele Tipps und Anregungen zu dem Thema gibts in folgendem Forum:

http://www.hh-forum.de/



vielleicht hilfts ja jemandem,

Grüße,
Eugen
von: borstolone

Re: Übermäßiges Schwitzen - 08.04.08 11:05

Hallo,

ich war mal ein starker Raucher und habe permanent grosse Schweissausbrüche gehabt. Seit dem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, hat sich auch dieses Problem fast von selbst gelöst. Das ist aber nicht dasselbe Symptom wie das meines Vorredners.

Ich habe auch gemerkt, dass das Schwitzverhalten altersabhängig ist, heute schwitze ich bei körperlicher Belastung mehr und anders als früher.

Grüsse, jakob
von: otti

Re: Übermäßiges Schwitzen - 08.04.08 13:15

Hallo!

Das Problem mit dem Schwitzen habe ich auch. Ich finde es recht schwierig die bei langen Touren ausgeschwitzten Mineralien dem Körper wieder zuzuführen. Über das Trinken allein geht das nicht. Was macht Ihr da?

Ulli
von: Falcon

Re: Übermäßiges Schwitzen - 08.04.08 14:31

In Antwort auf: anlup

(zu wem geht man denn da am besten?).


Sollte es sich um ein Hormonproblem handeln gehst Du zu einem: Endokrinologen

"Endokrinologie" bedeutet "die Lehre von den Hormonen".
von: Roadster

Re: Übermäßiges Schwitzen - 19.08.22 14:19

Hallo Zusammen,
ist ja eigentlich schade, dass wir keine updates zur Schilddrüsenbehandlung bekommen haben.

Natürlich ist das ein individuelles Thema und jeder hat da wahrscheinlich eine andere Grundursache. Ich weiß bei mir nur, dass ich auch mal Jodthyrox eingenommen habe. Irgendwann hat mein Hausarzt es aber nicht mehr für nötig gehalten. Nun lass ich gelegentlich mene Schilddrüse auf Veränderungen und Vergrößerungen checken. Aber ist das wohl ausreichend? Wie ich hier gelesen habe, gibt es ja noch weitere "Parameter" die abgeprüft werden können.

Bei mir ist es so, dass ich gerade wirklich sehr stark schwitze. Ich bin Bj 1978 und schwitze eigentlich schon immer sehr stark. Sowohl, Großvater, Vater und Onkel konnten und können das aber auch ganz gut. Auch mein Sohn steht um nichts nach...

Ich hab (leider) keine Haarpracht mehr und nutze unter´m Radlhelm immer ein Tuch. Nach spätestens 15min Belastung (Puls bzwischen 100-120) geht es los mit dem tropfen. Ich bin extremer Kopfschwitzer und kann während der Fahrt immer wieder mein Tuch auswringen und drücke ständig den Helm gegen die Stirn um den im Helmpolter und Tuch befindlichen Schweiß rauszuquetschen...echt nervig. Meist ist es dennoch so, dass ich meine Merino-Shirts extrem durchschwitze. Ich verliere also ordentlich Wasser während der Anstrengung.

Ich habe jetzt ein Salbeiprodukt bestellt, was angeblich das Schwitzen um bis zu 64% reduzieren kann. Rein pflanzlich und angeblich ohen Nebenwirkungen. Das werde ich mal testen und parallel würde ich noch mal versuchen körperliche Symptome aufzudecken.

Gibt es noch irgendwelche Tips, was genau ich meinen Arzt fragen könnte bzw. was genau er untersuchen sollte. Klingt blöd aber ich denke man muss die Ärzte heutzutage in die richtige Richtung lenken ansonsten tun die es sofort als Spinnerei ab...

Danke & ein schönes Wochenende!

Grüße,
Christian
von: jutta

Re: Übermäßiges Schwitzen - 21.08.22 19:25

Schwitzen ist imho eine Reaktion des Körpers auf Hitze, indem durch die Verdunstung etwas Abkühlung entsteht. Und es kann auch nur das verdunsten, was man vorher aufgenommen hat.
Salbei ist sicher nicht verkehrt, insbesondere als Waschung. Tee ist bitter.
Wenn Du unterwegs bist, solltest Du auch nach Salbei Ausschau halten. Der wächst auch bei uns (violette Lippenblüten) https://de.m.wikipedia.org/wiki/Echter_Salbei
von: cterres

Re: Übermäßiges Schwitzen - 21.08.22 19:38

Ich würde sagen, das liest sich wie Kreislaufbeschwerden.
Blutdruck überwachen, großes Blutbild machen lassen und Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen auswerten. Und eventuell sind die Cholesterinwerte erhöht.
von: Roadster

Re: Übermäßiges Schwitzen - 22.08.22 12:54

Hi Christoph,
Danke für Deine Ferndiagnose...aber da muss ich jetzt doch widersprechen.
Ich habe tatsächlich keine Kreislaufbeschwerden und auch mein Blutdruck ist normal. Ich ernähre mich halbwegs gesund und nehme ausreichend Vitamine und Mineralstoffe auf. Auch meine Cholesterinwerte sind voll okay. Das Schwitzen begleitet mich schon mein Leben lang. Ich glaube nicht, dass ich als 12 jähriger erhöhte Cholesterinwerte hatte....
Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wo Du das jetzt rauslesen kannst.

Grüße,
Christian
von: cterres

Re: Übermäßiges Schwitzen - 22.08.22 13:13

Das lese nicht direkt aus den Angaben, aber es ist eine naheliegende Schlussfolgerung. Die möglichen Ursachen sind auch bei Zwölfjährigen möglich.

Zudem glich ich die Symptome mit meinen eigenen ab, zwei Jahre vor dem Schlaganfall.
von: jutta

Re: Übermäßiges Schwitzen - 22.08.22 17:06

Ich denke, dass ein einigermaßen vernünftiger Arzt die entsprechenden Untersuchungen durchführt bzw veranlasst und aus den Ergebnissen die hoffentlich richtigen Schlussfolgerungen macht.
Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute! (in gut vier Monaten ist Weihnachten und wahrscheinlich etwas kühler)
von: Roadster

Re: Übermäßiges Schwitzen - 23.08.22 14:53

Ich hab in der nächsten Woche einen Termin beim Arzt. Bin mal gespannt, ob er mir helfen kann bzw. Vorschläge / Ideen hat.
Und Dir geht´s nach dem Schlaganfall wieder gut? Darf ich fragen, welches BJ Du bist?
Danke.
von: Roadster

Re: Übermäßiges Schwitzen - 23.08.22 14:54

Auch Weihnachten wird geschwitzt..leider. Das ist zwar im Sommer noch krasser - stimmt. Aber auch im Winter bin ich nach 25km und 300hm durch..
von: cterres

Re: Übermäßiges Schwitzen - 23.08.22 17:31

Ich bin Baujahr 1976 und rechne aktuell nicht damit, das ich zu Lebzeiten nochmal eine neue Waschmaschine kaufe, weil ich das im letzten Jahr tat.
Der Schlaganfall (ein Blutgerinsel blockiert den Blutfluss und damit die Sauerstoffversorgung im Gehirn) war in meinem Fall harmlos, da sich die Blockade nach sehr kurzer Zeit selbst auflöste. Das Hirnareal das dabei abstarb, steuerte aber meine rechte Körperhälfte und insbesondere das rechte Bein. Ich war eine Zeit lang eingeschränkt in meiner Bewegung und verlor dadurch stark an Muskelmasse.
Nun verketten sich mehrere Faktoren. Durch eine Sehnenverkürzung in beiden Füßen laufe ich gewöhnlich leicht auf Zehenspitzen. Durch den Muskelschwund fehlt mir dazu aber die Kraft, so das ich beim Gehen stark mein rechtes Knie überdehne. Deswegen humpele ich und längere Strecken schmerzen mich. Das sind keine Nachwirkungen des Schlaganfalls, sondern die Nebenwirkung, wenn ein geschwächter Körper wieder gehen lernt.

Aber zurück in die Vorgeschichte. Hyperhidrose hatte ich vorher auch. Im Winter kompensierte ich das, indem ich nur leichte Kleidung trug, um das Schwitzen zu verringern. An wärmeren Tagen war das durch ohnehin leichtere Bekleidung kein Problem. Zusätzlich kürzte ich mein Haupthaar auf 3-5mm, denn längere Haare waren ständig nass.
Ich kaufe vermehrt schnelltrocknende Polyester-Kleidung, da Baumwollhemden zu oft durchgeschwitzt wurden.

Bei mir war das die Vorstufe zu zwei körperlichen Einschränkungen, die ich medikamentös behandeln muss. Zum einen ist das Diabetes Typ 2. Mein Blutzucker fiel nach normalen Mahlzeiten immer langsamer. Dagegen nehme ich jetzt 2000mg Metformin (eine hohe Dosierung). Das Medikament hat aber auch eine gefährliche Nebenwirkung, von der ich bislang einmal betroffen war. Durch einen Mageninfekt hatte ich zu wenig Flüssigkeit zu mir genommen und durch das Metformin übersäuerte mein Blut und ich erlitt eine Laktatazidose. Ein lebensgefährlicher Zustand den ich mittlerweile besser erkennen und gezielter verhindern kann.
Weniger dramatisch aber im Alltag ein größeres Problem ist Hypertonie (Bluthochdruck). Dagegen nehme ich mehrere Medikamente, deren Nebenwirkungen dafür sorgen, das ich öfter pinkeln muss und mir generell etwas schwindelig wird und ich eher schwach auf den Beinen bin.
Nach knapp einem Jahr fühle ich mich jetzt fast wieder bereit, Fahrradfahren zu versuchen. Wenn das geht, kann ich langsam trainieren und Muskelmasse wieder aufbauen.
Und dann kaufe ich vielleicht auch noch einen neuen Kühlschrank... Naja, einmal zumindest noch. zwinker

Das übermäßige Schwitzen hat sich bei mir mit den Blutdruckmedikamenten eingestellt.
DAS Problem habe ich nun also nicht mehr.
von: Roadster

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.08.22 08:53

Moin Christoph,
interessant und irgendwie auch erschreckend...ich hoffe, dass es bei mir nicht auf das gleiche hinausläuft. Heute morgen war trotz Behandlung mit Salbeihochkonzentrat wieder großes Schwitzen angesagt (gut, war auch echt warm). Aber ich hoffe ja, dass sich die Wirkung des Salbeiextrakts noch einstellen wird. Nächste Woche bin ich gespannt was mein Arzt sagt.

Nach dem Versagen Deiner Waschmaschine willst Du also auf Waschsalon oder manuelle Wäsche umstellen. Das klingt doch vernünftig träller zwinker

Mach das mal mit dem Kühlschrank. Den Kopf in den Sand stecken ist ja auch keine Lösung..
von: Thomas_Berlin

Re: Übermäßiges Schwitzen - 25.08.22 11:32

Ich denke, dass Dauermedikation in vielen Fällen vermehrt zu Schwitzen führen kann, schliesslich will der Körper die Medikamente wieder loswerden, und die Entgiftung führt nicht selten über die Haut.

Gilt übrigens auch für Alkohol. Ich selbst schwitze auch sehr, und ich merke, dass ich nach ein paar Bier am Abend nachts das T-Shirt durchschwitze.
von: Roadster

Re: Übermäßiges Schwitzen - 08.09.22 15:54

Hallo,
die ärztliche Untersuchung hat ergeben, dass ich körperlich wohl fit zu sein scheine. Blutuntersuchung wurde durchgeführt. Bluthochdruck prinzipiell ausgeschlossen. Familiäre Vorleiden wurden besprochen (die sind definitiv vorhanden).
Also wurde mir die Heilpraktikerin (die sich direkt neben der Arztpraxis befindet) empfohlen...tja, geh ich da jetzt mal hin..? Weiß auch nicht.
Gestern morgen war die Fahrt nach einer regenreichen Nacht so richtig schön feucht. Die Luft konnte scheinbar keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen. Daher hat das dann mein Wollshirt übernommen. Hinten und vorn durch nach 25km und 340hm. Da hat auch kein Salbeimedikament genutzt dessen Wirkung ich bisher eh noch anzweifle...
Schöne Grüße,
Christian