Re: Ernährung auf der Radreise!

von: Zwigges

Re: Ernährung auf der Radreise! - 24.10.01 09:44

Hi Outbikingalex,

also in erster Linie hängt es natürlich es von der Gegend ab, in der man radelt, als auch von der Versorgungslage.

Da hat Waltraud ja schon einiges geschrieben. Für mich ist das üppige Mahl am Abend eigentlich immer ein Tageshighlight, da darf es dann auch mal etwas aufwendiger werden. Ok, bei eisiger klirrender Kälte muss es einfach nur heiß, nahrhaft und vor allem VIEL!!! sein, aber ansonsten gebe ich mir immer etwas Mühe. Von dem Globetrotter-Lunch-Kram halte ich, zumindest bei Reisen in gemäßigten Zonen, nicht viel, erstens schmeckt es ziemlich furchtbar und ist sautauer. Da sind die 2,79 DM Maggi und Knorr Alternativen weitaus schmackhafter, wenn man sie noch etwas verfeinert.

Der Hit ist auch immer etwas Mehl mitzunehmen, da kann man sich super Pfannekuchen (mal süß, mal herzaft) zaubern.

Wenn es die Infrastruktur und Gepäckkapazität zuläßt ist auch nichts gegen frisches Obst, oder Eier einzuwenden.

Wie gesagt, es hängt halt auch viel mit der jeweiligen Tour zusammen.

Gruß
Zwigges