Erfahrungen mit Hyaluron bei Knieproblemen

von: BeBor

Erfahrungen mit Hyaluron bei Knieproblemen - 14.09.22 11:14

Nach meinem Unfall im Januar wurde ich am linken Knie operiert. Die Schädigung war ziemlich massiv, der Knorpel ist (auch altersverschleißbedingt) im 3. Grad irreversibel beschädigt, der verbliebene kümmerliche Meniskusrest ist ziemlich "auf Kante genäht" und damit auch kein Konstrukt mehr für die Ewigkeit. Der OP-Arzt hat im abschließenden Entlassbericht bereits die Notwendigkeit eines künstlichen (Teil-)Kniegelenkes für die nähere Zukunft beschrieben. Der aktuell Zustand ist so, dass ich zwar keinen Akutschmerz verspüre, aber bereits nach relativ kurzen Fußwegen von wenigen hundert Metern sowas wie anhaltenden Ermüdungsschmerz in dem Knie habe, auch längeres Stehen führt zu solchen Symptomen

Zur Nachbehandlung habe ich jetzt einen niedergelassenen Orthopäden aufgesucht. Der rät mir, mich mit dem aktuellen Zustand so weit wie möglich zu arrangieren, eine OP möglichst lange rauszuschieben und empfiehlt mit großem Nachdruck Injektionbehandlungen mit Hyaluronsäure. Ist nicht ganz billig, müsste ich auch selbst bezahlen, weder Krankenkasse noch Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers würden dafür aufkommen.

Hat damit jemand Erfahrungen? Googelt man danach, bekommt man allerhand Ergebnisse. Die wirklich positiven Berichte stammen großenteils von Kliniken bzw. Orthopädiepraxen, die offenbar (möglicherweise?) mit geschicktem Suchmaschinenmanagement an die vorderen Plätze der Google-Auflistung gekommen sind. Daneben gibt es sehr viele sehr kritische Berichte, die diese Behandlung doch sehr in Frage stellen.

Bernd