Re: Radreisen bei 40° ?

von: Toxxi

Re: Radreisen bei 40° ? - 02.08.22 12:29

In Antwort auf: Andreas aus Graz
Ich hab eine 0,75 Liter Ultraleicht Thermosflasche dabei (von THERMOS, der Firma), die passt in den Flaschenhalter und hat einen dichten einhandbedienbaren Verschluss, wo die Trinköffnung nicht verdreckt, ähnlich der Nalgene Trinkflaschen.
Die Flasche wiegt leer vca. 250 Gramm. Ein Luxusartikel ...

Das möchte ich aus aktuellem Anlass noch mal aufgreifen. Ich habe das auf meiner Radreise in den letzten 3 Wochen beobachtet (bin sogar durch Graz gekommen).

Wenn es so heiß ist, nämlich über 30°C, dass ich unbedingt was gekühltes trinken möchte, dann trinke ich gut und gern 1 L auf 10 bis 15 km. Alles in allem 5 bis 7 Liter pro Tour (nicht gerechnet früh und abends). Ein gekühlter Dreiviertelliter ist ein Tropfen auf den heißen Stein.

Und wenn mir 0,75 Liter reichen, dann sind draußen solche Temperaturen, dass ich nichts extra gekühltes brauche.

Ich kann mir das für mich überhaupt nicht vorstellen, eine Thermosflasche mitzuschleppen. Ich halte die für mich schlicht für sinnlos (außer im Winter).

Es kann natürlich jeder halten, wie er will. Aber wundern tut mich das schon.

Gruß
Thoralf