Re: Radreisen bei 40° ?

von: Bettinako

Re: Radreisen bei 40° ? - 15.07.22 15:33

Ich fahre normalerweise nicht tagelang bei 40°C, aber bei Touren um 30°C reicht bei mir auch vollkommen, calcium- und magnesiumreiches Mineralwasser zu trinken und 1-2 Bananen pro Tag zu essen.

Krämpfe kenne ich eher vom schwimmen, wo ich durchaus mal 90min am Stück unterwegs bin. Ich muss da immer Brustschwimmen und Kraulen abwechseln, weil ich beim nur-kraulen, nach spätestens 20min heftige Beinkrämpfe bekomme.

Bei Radreisen teile ich mir meine Kräfte einfach gut ein. War auch schon mehrere Tage am Stück bei über 30°C unterwegs, aber dann eben mit frühem Start am Morgen, mehreren kurzen Pausen, am Nachmittag einer längeren Pause (manchmal von 13 bis 17h), und abends (wenn es möglich war) so lange wie möglich unterwegs. Mit dem Zelt war es einfacher, bis in die Nacht hinein zu fahren, weil ich mir schon vorhinein angeschaut habe, wo Campingplätze sind, und es kein Problem war, wenn ich so "rechtzeitig" angekommen bin, dass ich noch genug gesehen habe, um das Zelt aufzubauen.

Bei meinen spontanen Mehrtagestouren ohne Zelt und ohne fixe Quartierbuchung war ich doch oft zu feig, mich auf mein Glück bei der Quartiersuche zu verlassen. Da habe ich an sehr heißen Tagen (für mich ist das schon ab 30°C) eben weniger Kilometer geschafft.