Re: Radreisen bei 40° ?

von: Uli aus dem Saarland

Re: Radreisen bei 40° ? - 05.07.22 12:01

In Antwort auf: Toxxi


Idealerweise sollte das Magnesium in einer löslichen, aber neutralen Form vorliegen. Am besten sind Mg-Gluconat (Salz der Gluconsäure) oder Mg-Aspartat (Salz der Asparaginsäure), beide lösen sich als neutrale Spezies (Chelatkomplexe), und nicht ionisch, in Wasser. Auch Mg-Citrat ist noch ganz gut geeignet.



Über die Bioverfügbarkeit von Magnesium wurde schon viel publiziert. Nach Meinung von Dr. Sieghard W. Golf (Biochemiker Uni Gießen) ist die Verbindung dabei ziemlich egal. In dieser Zusammenfassung schreibt er, dass das Magnesium-Kation im Darm den Bezug zu seinem Anion verliert. Auch MG-Orotat zerfällt und wird getrennt resorbiert.

Danach würden also einfache Braustabletten z. B. von DM voll ausreichen. Ich nutze die auch. Allerdings scheint bei mir an heißen Tagen doch eher ein Mangel an Kochsalz für (zum Teil sehr heftige) Kränpfe im ganzen Bein verantwortlich zu sein. Seitdem ich stets etwas Kochsalz mit in die Trinkflasche gebe (so dass das Wasser leicht salzig schmeckt), bin ich das Problem los.