Re: Hüftarthrose

von: Gravelbiker_Berlin

Re: Hüftarthrose - 02.06.22 14:22

Hallo Radina, auf Deine ursprüngliche Frage, "Hat jemand Hüftarthrose und fährt intensiv Rad?" Ja, ich. Wobei, intensiv ist immer relativ, aber vermutlich sind es schon auch so 7000 km im Jahr. Tatsächlich trat meine Hüftarthrose zum ersten Mal nach einer mehrtätigen Rennradtour auf. Ich war davor wegen Unfall 'ne Weile nicht gefahren, hatte auch ein neues Rennrad, und bin mehrere Tage lang richtig 'reingetreten, und danach konnte ich vor Schmerzen in der Hüfte ein / zwei Tage gar nichts machen. Seitdem merke ich es, vor allem bei langem Stehen, auch nach langen Strecken Laufen. (ich hatte es auch vorher schon, aber da war mir nicht klar, dass es Hüftarthrose ist)
Radfahren geht interessanterweise recht gut. Mein Radhändler will mich immer zu einer rennradsportlichen Position auf dem Rennrad bringen, er findet diese Stummelvorbauten, die die alten Herrschaften fahren, irgendwie peinlich oder so. Tatsächlich hab ich aber schon immer eher eine Marathonrennrad-artige Sitzposition bevorzugt, schon vor der Arthrose, und ich glaube, dass diese Tour die Arthrose schubartig verstärkt/ausgelöst hat, lag an der Position des neuen Rades, die ein Stück weit sportlicher als vorher war. Ich sitze inzwischen wieder etwas aufrechter (Gravelbike, da ist das gut möglich, aber auch das Rennrad hat einen kürzeren Vorbau bekommen), und bin der Meinung, das hilft gegen meine Arthrose. Ich merke auch ganz deutlich, wenn ich aufs Rennrad gehe, dann meckert die Arthrose deutlich mehr als wenn ich Gravelbike oder Mountainbike fahre (bei beiden sitze ich aufrechter). Vielleicht haben das auch schon andere geschrieben. Wollte Dir hier nur auch meine Erfahrungen mitteilen. Ansonsten, Paddeln ist eine gute Sportart für Arthrose-Geplagte, ist jedenfalls meine Erfahrung. Kraulschwimmen verursacht dagegen komischerweise Probleme, musste mein Schwimmpensum einschränken. Aber wir sind ja hier in einem Radforum..

Mein Paddelbekannter (der richtig gut paddelt, Alter geschätzt 68), hat zwei künstliche Hüften. Er meint, er könne seitdem nicht mehr aufs Rad steigen, in dem er das Bein hinten 'rum über den Sattel schwingt. Insofern, ich werde meine OP vermutlich daher eher versuchen hinauszuzögern. Aber ich habe auch noch keine Dauerschmerzen, nur bei bestimmten und längeren Belastungen und nur kurz danach und dabei.
Den Ernährungshinweisen der anderen kann ich mich nur anschließen, ich versuch das auch umzusetzen.
Viele Grüße
Christoph